Nachfinanzierung 50.000

  • Hallo,


    ich bin momentan am Hausbauen (eher am Ende)

    Habe damals 50k über 15Jahre Festverzinnst ohne Sondertilgungsrecht und 75k über die KFW aufgenommen (280k Eigenkapital +Grund, jetzt 32 Jahre alt)

    Der KFW-Kredit wurde mir leider gestrichen, da ich zu langsam mit den Bauvortschitt war (Selberbauer, blöde Geschichte)


    würde jetzt noch ca. 50k brauchen um innen und den Garten fertigzumachen


    ich hätte noch einen Prämiensparvertrag in der 28k drin wären und ich 2.46% bekomme, bei denen die Sparkasse allerdings schon die Kündigung mündlich angekündigt hat (ich traue hier aber den Vertreter nicht weiter als ich ihn werfen kann)


    jetzt gehen mit mehrere Möglichkeiten durch den Kopf:

    1. 50.000k Kredit auf 10 Jahre fest von der Spaarkasse evtl. Auslaufende 28k in ETFs anlegen (lohnt es sich hier bei anderen Instituten anzufragen, brauche ich hier dann z.B. wieder eine extra Grundschuld?)

    2. die 28k verheizen und für den Rest einen Privatkredit bei meinem Vater (was natürlich eine sehr gering monatliche Belastung zur Folge hätte und ich relativ viel wieder ansparen könnte)


    Könnt ihr mir bitte hierzu ein paar Meinungen geben, ich möchte hier ein bisschen überlegter vorgehen


    Danke schon einmal vorab

    Andreas

  • Hallo Andreas


    1) Von wann bis wann läuft die Zinsfestschreibungszeit (vermute noch frisch?)

    2) Was wird das Haus wert sein nach Fertigstellung?

    3) Seit wann sind sie Eigentümer des Grundstückes?

    4) Wie hoch ist die eingetragene Grundschuld? Wie hoch die Valuta, da scheinbar das KfW Darlehen nicht abgenommen wurde?

    Thomas Buhmann

    FAIR HYPO B&K Financial Service

    Hauptstraße 22

    38110 Braunschweig


    Telefon: 05307/2048506

    mobil: 0171/3059115

  • Hallo Buhmann,


    1) 2017-2032

    2) 550 laut Bauantrag, wo der tatsächlche Marktwert ist kann ich auf die schnelle nicht abschätzen

    3) 6-7 Jahre, schon länger in Familienbesitz

    4) Die 75000 sind von der Spaarkasse noch eingetragen sollte man eigentlich rausnehmen können da der Kredit nicht mehr existiert, für die 50.000 ist kein Eintrag erfolgt

    ≈2600€ Einkommen -335€ Rate

    das KfW Darlehen musste ich aufgrund eines zu spät eingereichten Nachweißes des Energiestandards zurückzahlen, hatte jezt keine finanziellen Hintergründe (wie gesagt blöde Geschichte)

  • Ich würde Variante 2 nutzen.

    Die Sparkasse wird den Sparvertrag sicherlich bald kündigen, wie andere Banken es bereits machen. Wenn ein Familienkredit möglich ist, dies schriftlich tun und weiterbauen. Kann ja zwischendurch immer mal mehr getilgt werden.

    Löschung im Grundbuch wird die Bank nicht mitspielen, da ja der 50.000 Kredit noch getilgt wird.

  • Naja, vom Grundsatz schreibt der TE, für die 50.000 Euro sind keine GS eingetragen worden, die 75.000 Euro werden KfW sein und soweit ich das verstanden habe, valutieren diese nicht.


    Für ein neues Darlehen, werden sie GS - so das Darlehen nicht von der Sparkasse bereit gestellt wird - abgetreten, so diese nicht valutieren.


    Naja, ein Volltilgerdarlehen 50.000 Euro auf 10 Jahre fest werden wohl keine 0,5 % Zinsen kosten, da auf Privatkredit zurückgreifen, ggf. Anlagen auflösen, die eine höhere Verzinsung nach sich ziehen, bzw. noch ermöglichen können?

    Thomas Buhmann

    FAIR HYPO B&K Financial Service

    Hauptstraße 22

    38110 Braunschweig


    Telefon: 05307/2048506

    mobil: 0171/3059115

  • wie das mit der Grundschuld verhält weiß ich tatsächlich nicht genau, zum Zeitpunkt an den ich die 50.000 aufgenommen habe hatte ich noch keinen Grundschuldeintrag, werde ich beim nächsten Gespräch nachfragen, wenn der Vertreter das Angebot fertig hat