Individuelle ETF Sparpläne oder Robo Advisor?

  • Moin,


    eigentlich habe ich zwei Sparpläne über jeweils 100€ bei Oskar und Quirion laufen. Jetzt überlege ich, ob es nicht sinnvoller (kostengünstiger) ist, wenn ich mir selbst beispielsweise 10 ETF bei der ING als Sparpläne auswähle und diese mit 20€ bespare, da dort alle ETF Sparpläne ab 01.04. kostenfrei sind. Dann spare ich mir die Robo Advisor Gebühren.


    Sonst dürfte ich doch keine Nachteile haben oder? Die Gewichtgung kann ich ja selbst vornehmen, z.B. 9x Aktien ETF und 1x Anleihen ETF.


    Oder muss ich noch irgendwas beachten?


    VG Kai

  • Warum 10 Sparpläne!? :/

    Bespare doch erstmal nur einen Index-ETF (z.B. MSCI ACWI/FTSE All World) und wenn Du irgendwann im 6 stelligen Bereich angekommen bist, stellst Du dann fest, dass Du wirklich nur diesen Sparplan gebraucht hast! ;)

    Ein Anleihe-ETF macht für uns 08/15 Anleger überhaupt keinen Sinn. Pack Deinen risikolosen Anlageteil auf ein deutsches Tagesgeldkonto und gut ist. Bis 100k€ greift da die Einlagensicherung.

  • Sonst dürfte ich doch keine Nachteile haben oder?

    Die Robos machen ein Reblancing. Das kann man auch mit einem Steuern der Sparrate auf die einzelnen ETF machen, ist aber eine komplexe Arbeit. Daher würde ich die Anzahl deutlich reduzieren. Finanztip rät zu einer ein-ETF-Lösung wie von monstermania beschrieben.


    Der Anleihen-ETF kostet etwas, Tages-/Festgeld (noch) nicht.

  • Warum 10 Sparpläne!? :/

    Bespare doch erstmal nur einen Index-ETF (z.B. MSCI ACWI/FTSE All World) und wenn Du irgendwann im 6 stelligen Bereich angekommen bist, stellst Du dann fest, dass Du wirklich nur diesen Sparplan gebraucht hast! ;)

    Ein Anleihe-ETF macht für uns 08/15 Anleger überhaupt keinen Sinn. Pack Deinen risikolosen Anlageteil auf ein deutsches Tagesgeldkonto und gut ist. Bis 100k€ greift da die Einlagensicherung.

    10 Sparpläne weil ich so die für mich selektierten Märkte / Themen abdecken kann wie z.B. Japan, China, Small Caps, Europa, USA oder auch Themen wie Health Care, World Information, Biotechnology, Financial etc.


    Vielleicht werden es am Ende des Tages auch nur 8 ... mal sehen. Den Anleihen ETF habe ich auch schon wieder aus der Watchlist geschmissen.

  • 10 Sparpläne weil ich so die für mich selektierten Märkte / Themen abdecken kann wie z.B. Japan, China, Small Caps, Europa, USA oder auch Themen wie Health Care, World Information, Biotechnology, Financial etc.

    Für die Märkte mal die Allokation eines ACWI oder FTSE All World anschauen. Das passt mMn weitgehend, ggf. noch einen Asia mit dazu nehmen.


    Bezüglich Themen würde ich zu einem Core-Satellite-Ansatz raten. Bedeutet über die Märkte ein solides Fundament aufbauen, z.B. 80% und dann z.B. vier Themen zu je 5% dazu mischen. Die Themen sind jeweils schon in den großen Indizes drin, d.h. die tatsächliche Gewichtung ist dann höher.

  • KaiPa

    Was erwartest Du denn von so einem 'Gemischtwarenladen'!? Du willst überall dabei sein, oder?

    Dann kauf doch einfach den ganzen Markt mit einem ETF auf dem MSCI ACWI oder FTSE All World.

    Was Du da machen willst sind 'Sektorwetten'.

    Kann man ja auch machen, aber m.E. nur als Beimischung zu einem soliden Basisinvestment. Daher ja meine Aussage, investiere erstmal in ein Basisinvestment und wenn Du damit dann irgendwann 6-stellig bist, kannst Du ja Deine 'Sektorwetten' immer noch machen (wenn Du dann immer noch glaubst, dass es etwas bringt!).


    PS: Hast Du Dir mal überlegt, wie Du den 'Gemischtwarenladen' rebalancen willst? Noch dazu mit einer solch kleinen Sparrate...

  • Hmm ok dann sollte ich als "Basisinvest" vielleicht Oskar und Quirion behalten und mit Einmalzahlungen kann ich ja immer noch in beliebige ETF`s investieren ...


    Ursprünglich hatte ich Stand heute Abend folgende ETF´s für Sparpläne auf meiner Liste


    1) Franklin LibertyQ AC Asia ex Japan UCITSETF

    2) Shares MSCI EM IMI ESG Screened UCITS ETF USD (Acc)

    3) iShares MSCI Japan Small Cap UCITS ETF USD (Dist)

    4) Shares MSCI Japan ESG Screened UCITS ETF USD (Acc)

    5) iShares MSCI Saudi Arabia Capped UCITS ETF USD (Acc)

    6) iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF USD (Acc)

    7) iShares S&P 500 Financials Sector UCITS ETF USD (Acc)

    8) iShares S&P 500 Health Care Sector UCITS ETF USD

    9) Lyxor FTSE China A50 UCITS ETF

    10) Lyxor Index Fund - Lyxor MSCI EMU Small Cap (DR) UCITS ETF Dist

    11) Lyxor New Energy (DR) UCITS ETF Dist

    12) Xtrackers MSCI Europe Small Cap UCITS ETF 1C

    13) Xtrackers MSCI World Information Technology UCITS ETF 1C


    Meinungen?

  • Ich kann den Sinn des Ansatzes nicht erkenn.Es fehlt mMn der klassische LargeCap-Bereich komplett, dagegen ein ganzer Zoo von SmallCaps. Dazu dann je nach Zählung 5 oder 6 Sektorwetten. Einige ETF entsprechen der aktuellen Marktlage wie Japan oder Finanz, wären jetzt aber nicht unbedingt meine Wahl für einen langfristigen Invest.


    Kann man machen, ist sehr weit vom Standard weg, damit andere Chancen und Risiken.


    Wäre nett wenn Du die Quelle Deiner Erkenntnis teilen würdest, da ich den Gedanken gerne verstehen würde.

  • Ich sehe das genauso wie Kater.Ka .

    Das sieht nach Satellites ohne Core aus ;-)


    Man muss sich darüber im Klaren sein, dass bei einem breit diversifizierten MSCI World oder ACWI die von dir ausgewählten Sektoren ja schon enthalten sind. Wenn man von einem der Sektoren besonders überzeugt ist, kann man den ja zusätzlich noch mit ins Portfolio holen. Das reduziert die Anzahl der ETFs, die Kosten und den Verwaltungsaufwand.

  • Hmm ok ... verstehe langsam ... ich möchte halt einfach in "jedem meiner Meinung nach aussichtsreichen Markt" investieren ....


    Ist denn die Lösung über Quirion bzw. Oskar doch nicht so verkehrt?

    Kannst Du doch auch machen! Ist doch Dein Geld und Du kannst das so investieren, wie Du es für richtig hältst.

    Aber Du hast hier uns gefragt, wie wir das sehen. Und hier sind halt überwiegend langfristige passive Buy-and-Hold-Anleger vertreten.

    Jeder muss letztlich selbst entscheiden, wie Er sein Geld anlegt und wenn Du damit gut schlafen kannst, ist es doch auch OK.

    Ob für Dich ein Robo-Advisor die richtige Wahl ist, kann doch nur Du selbst entscheiden! Für mich wäre das nichts, da ich meine 2 ETF auch allein managen kann.

  • Moin, ich habe meine Sparpläne (Trade Republic) nochmal überdacht und bitte um Einschätzung folgender Aufteilung:


    ishares MSCI World Small Caps

    ishares Core MSCI EM IMI ESG

    ishares Europe Value

    (ishares USA Value)

    ishares Core MSCI Pazific ex Japan

    ishares MSCI Japan ESG Screened


    Jeweils 20%, eigentlich möchte ich mich auf 5 Sparpläne beschränken deswegen ist der USA Value in Klammern gesetzt.


    Meine persönliche Meinung:


    Kleinere und unterbewertete Aktien bieten langfristig mehr Potential und ich habe so gut wie alle Regionen abgedeckt.


    Ich bin aber offen für Denkanstöße. Habe ich vielleicht irgendwelche Themen / Regionen doppelt oder rät jemand von irgendwas ab bzw. zu was anderem?


    VG Kai

  • World und Japan haben Länderüberschneidung, World und Europa ebenfalls.


    Ansonsten finde ich die Verteilung durch die 20% Gleichverteilung schief in Richtung Asien. Selbst wenn man das möchte würde ich bei China einen größeren Anteil sehen.


    Unabhängig davon solltest Du einfach anfangen und das Investment beobachten, speziell auch im Vergleich zu Standards wie World / EM / ACWI. Ich wünsche Dir dass sich Deine Wahl als die bestmögliche Allokation zeigen wird.

  • Kleinere und unterbewertete Aktien bieten langfristig mehr Potential und ich habe so gut wie alle Regionen abgedeckt.


    Ich bin aber offen für Denkanstöße. Habe ich vielleicht irgendwelche Themen / Regionen doppelt oder rät jemand von irgendwas ab bzw. zu was anderem?

    Hallo KaiPa ,

    diese Gedanken haben sich ja auch schon viele Andere gemacht. :)

    Der Finanzwesir Albert Warnecke hat 2015 mal diverse ETF Kombinationen renditetechnisch durchgerechnet:

    https://www.finanzwesir.com/blog/etf-index-rendite-vergleich

    Lies Dir das mal in Ruhe durch und beachte auch das Geständnis und das Fazit des Wesirs. ;)


    Jeder von uns wird erst in vielen Jahren wissen, wie gut unsere Anlage-Strategie funktioniert hat.:)

    Mir ist wichtig, dass ich nur wenig Arbeit/Aufwand damit habe. Daher bespare ich eine simple Lösung aus World und EM.

    Letztlich ist es mir auch ziemlich egal, ob mein Depot pro Jahr 6, 6,5 oder 7% p.a. macht. Mein Ziel ist es in der Rente meinen Lebensstandard halten zu können. Dazu braucht es halt mind. Summe X.

  • Ich kann den "Drang" nach "möglichst bei Vielem mitzuspielen" durchaus verstehen, wahrscheinlich muß man auch "überall mal Knöpfe drücken" um es zu erleben, v.a. wenn es neu ist... aber: aus eigener Erfahrung -- und es soll lediglich meine Erfahrung sein -- kann ich sagen:


    ich verkaufe den Krempel a la "ein bißchen hiervon, eine Prise davon" gerade wieder, nachdem ich fertig bin mit Rumspielen, und gehe auch den Ansatz, der hier von so vielen beschrieben wird: gesamter Markt, kaufen, fertig.