Was tun mit nutzlosem Wohn-Riester

  • Hallo,

    ich hab mir vor einigen Jahren einen WohnRiester aufschwatzen lassen, den ich nicht benötige (weil ich Dank des Zinsniveaus meine Kredite bald weg hab). Der Vertrag läuft schon ca 8 Jahre. Ich habe die 175 + 300 EUR (ein Kind) Zulage jeweils bekommen. Ich bin 54 Jahre alt und verdiene ganz ok. Außer mtl. die 150 EUR zu bezahlen, wurde mit dem Vertrag nichts "gemacht". Die Angabe "Stand Wohnförderkto" ist leer in der §92-Bescheinigung.

    Da ich den Vertrag nie zum Wohnen nutzen kann (Renovierung/Anbau geht ja nicht) , überlege ich was ich damit mache:

    a) einfach weiterlaufen lassen und automatisch beim Anbieter Wüstenrot in 10 Jahren verrenten lassen.
    b) Schädlich Kündigen. Das ist aktuell mein Favorit, da ich das Produkt WohnRiester und insbes. die steuerlichen Aspekte immer noch nicht verstanden habe und ich keine Lust auf "Steuerverstrickungen" habe. Natürlich sind dann die Zulagen weg. Aber gibt es da noch mehr Abzüge ? Steuerliche Aspekte ?
    c) Übertragen auf ein anderes RiesterProdukt ? Was wäre gut ?

    d) ???

    Danke für Eure Meinungen
    Michael


  • Hallo Michael,


    grundsätzlich ist eine Wohn-Riester ein super Produkt, für Menschen die über ein schwaches Haushaltseinkommens verfügen sehr Vorteilhaft, jedoch nicht was die steuerlichen Aspekte betrifft.


    In deinem Fall würde ich dir davon abraten den Vertrag zu kündigen, da du die gesamte Förderung verlierst und je nach Träger noch andere Kosten auf dich zukommen.


    Was tatsächlich schlauer wäre, wäre eine Kapitalübertragung in einen Riester-Vertrag.

    So behältst du deine Förderung und es fallen lediglich Bearbeitungsgebühren in höhe von ca. 60 € an, den Vertrag kannst du dann weiter besparen und somit die steuerlichen Vorteile nutzen. Ebenso kriegst du Zulagen in voller höhe und kannst im Renteneintrittsalter darüber entscheiden ob du das Kapital ausgezahlt bekommen möchtest oder es als monatliche Rente auf dein Konto überwiesen wird.

    Heutzutage findest du keinen Riester-Anbieter der dir einen Garantiezins verspricht, im Gegensatz kann man die Beiträge in Fonds und Aktien fließen lassen, wo du auf Dauer eine gute Rendite bekommen kannst.


    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Falls du noch mehr Fragen hast und oder deinen Vertrag umstellen möchtest stehe ich gerne zur Verfügung.


    Liebe Grüße

    Denis

  • Ebenso kriegst du Zulagen in voller höhe und kannst im Renteneintrittsalter darüber entscheiden ob du das Kapital ausgezahlt bekommen möchtest oder es als monatliche Rente auf dein Konto überwiesen wird.

    Aber Achtung: meines Wissens nach ist eine Kapitalauszahlung im Rentenalter nur zu 30% möglich. Der Rest wird in jedem Fall verrentet, außer es handelt sich um eine Kleinstbetragsrente.