Beiträge zurück bei Arbeitslosigkeit

  • Hallo liebe Community,

    Ich bin selbstständiger Tennistrainer und seit November 2020 direkt vom Lockdown betroffen.

    Trotz aller staatlicher Hilfe wird die Kasse langsam immer leerer, sodass ich rückwirkend zum 1.2. Arbeitslosengeld beantragt habe.

    In der Police meiner Unfallversicherung habe ich heute zufällig gelesen, dass der Beitrag bei Arbeitslosigkeit reduziert ist sogar ausgesetzt werden könnte.


    Gilt dies auch für andere Versicherungen? Und bin ich als direkt vom Lockdown betroffener berechtigt die Beiträge auszusetzen?


    Vielen Dank für eure Antworten!


    Viele Grüße

  • Spreche direkt mit der Unfallversicherung. Niemand hier kennt Deine Police. Prüfe Deine weiteren Versicherungen. Wir kennen die Policen nicht im Wortlaut und eine Antwort wäre unpräzise. Setze den Beitrag nicht eigenmächtig runter oder ganz aus. Kommuniziere vorab mit den Versicherern. Eine Stundung kann auf Kulanz auch bei anderen Versicherern möglich sein.


    Solltest Du Kredite abzuzahlen haben, greift eine Restschuldversicherung, so der Kredit mit dieser besichert wurde und nicht direkt mit Entgeltersatzleistungen. Die Restschuldverversicherung greift aber in der Regel nur bei Krankheit und Arbeitslosigkeit. Ich zumindest kann nicht eruieren, wie diese Vers. bei Selbstständigen ohne Einnahmen funktioniert oder ob es sie überhaupt für Selbstständige gibt.


    Hast Du als Selbstständiger einen Antrag auf ALG1 gestellt oder auf ALG2?


    Man kann keine Entgeltersatzleistung wie ALG1 rückwirkend (01.02.) erlangen. Es geht immer vorwärts - nimmer rückwärts. Leistungen werden per Bewilligungsbescheid AB dem Tag des Antrages gezahlt, das ist halt keine Sozialkirmes.


    Solltest Du vormals nicht über freiwillige Beträge eine Anwartschaft in die AV erworben haben steht für Dich bald ALG2 (Hartz IV) ins Haus. Mit ALG2 könnten sich potentiell nicht nur fällige Forderungen aus Versicherunsprämien zu einer Schuldenspirale kumulieren.


    Ist also das Kriterium der Anwartschaft auf ALG1 von vorne herein nicht erfüllt, dann hast Du Dir leider ein Eigentor geschossen, es steht dann ein doller Behördenpapierkrieg mit dem JobCenter ins Haus, denn das JobCenter unterstellt, dass von Vornherein sie die richtige Behörde für Dich ist.

  • Danke für die ersten schnellen Antworten. Mit ging es bei meiner Anfrage vor allem darum ob jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat direkt oder indirekt. Oder vielleicht den ein oder anderen Tipp wie die Versicherungen mit solchen Situationen umgehen.


    Viele Grüße