Bitte um Einschätzung: UniImmo: Global WKN: 980555 · ISIN: DE0009805556

  • von o.g. Fond habe ich welche im Portfolio. Bis vor gut einem Jahr ist der ganz gut gelaufen. Aktuell fällt er nur.
    Ich weiß, niemand hat eine Glaskugel und keine Aussage kann zuverlässig sein. Vielleicht hat aber der eine oder andere etwas mehr Backroundwissen.
    Hängt der negative Trend an der Pandemiesituation? Ist dann trotzdem mit sinkenden Kursen zu rechnen oder erwartet hier irgendjemand dass diese Kurse wieder steigen.
    Wie gesagt, keinesfalls verbindliche Aussagen. Ich wäre aber für jedes Statement, für jede Einschätzung dankbar.

  • Kuck mal unten auf die Anlagestruktur.Da sind i.w. Büros, Hotel, Gastronomie und Handel drin. Insofern finde ich die Wertentwicklung der letzten 12 Monate bemerkenswert gut. https://www.fondsweb.com/de/DE0009805556


    Im Halbjahresbericht spricht das Management von Risiken bei den Immobilienbewertungen außerhalb der Toplagen und bei den Büroflächen. Dem ist mMn nichts hinzuzufügen. Allerdings hat der Fonds nur wenig Fremdkapital. so dass eventuelle Zinserhöhungen sich nicht so auswirken werden.


    Unterm Strich würde ich erwarten, dass mit dem Fonds kurzfristig nichts zu verdienen ist und es Risiken hinsichtlich des Strukturwandels gibt (Home Office, Online Shopping). Ich würde mir die kommenden Berichte sehr genau ansehen, wie sich die Bewertungen verändern. Wenn sich hier Werterosion zeigt wäre das für mich ein Alarmsignal.


    Weitergehend ist natürlich zu klären, wie sich der Anteil des Fonds im Gesamtportfolio darstellt. Wenn dies ein großer Anteil ist würde ich mir schneller etwas überlegen als wenn es eine Beimischung ist. Ich habe ca. 3% in einem Immobilienaktienfonds, bei dem ich seit Kauf im Plus bin, und habe mich entschieden abzuwarten. Allerdings sind da mehr Wohnimmoblienaktien drin.

  • Vielen dank schon mal für die Antwort!


    Eigentlich bin ich kein Aktienfreak. Ich habe nur gemäß vieler Ratschläge der Finanzpresse ca. 1/3 meines Kapitals in den ETF

    https://www.onvista.de/etf/iSh…CI-World-ETF-IE00B4L5Y983

    angelegt. Aus einem Nachlass erhielt ich vor 1,5 Jahren einen kleinen Anteil o.g. Immobilienfonds. Da er gut gelaufen war, entschied ich mich ihn vorerst zu behalten. Einerseits tut mir der bisherige Verlust nicht wirklich weh, andererseits ärgert es mich etwas. Hätte ich ihn verkauft und statt dessen in meinen Lieblings-ETF investiert, sähe es deutlich besser aus.

    Jetzt geht es mir darum weiteren Schaden zu verhindern.

    Basieren die aktuell schlechten Immobilienbewertungen auf den kurzzeitigen Folgen der Corona-Krise? Gehen die nach den Impfkampagnen schnell wieder auf ihren ursprünglichen Wert oder haben gerade Innenstadtlagen so einen großen Schaden bekommen, dass eher noch mit weiteren Verlusten zu rechnen ist?


    Aber wer weiß das schon?

  • Die Markteinschätzung kann man an den Property-Yield-ETF ablesen, die sind stark eingebrochen, haben sich erholt aber nicht das Vorkrisen-Niveau erreicht. https://www.fondsweb.com/de/ve…IE00B1FZSF77,DE0009805556


    Die Prognose bleibt schwierig. Wie ausgeführt würde ich die Wertentwicklung genau beobachten. Wegen Verkauf oder nicht sollte man sich zuerst Gedanken machen was man mit dem Fonds möchte. Es ist ein ziemlich realer Wert mit geringer Schuldenbelastung. Dieser Sicherheit steht eben eine geringe Rendite gegenüber. Daher immer ans eigene Gesamtportfolio denken und nicht an die einzelne Position.

  • Die Markteinschätzung kann man an den Property-Yield-ETF ablesen, die sind stark eingebrochen, haben sich erholt aber nicht das Vorkrisen-Niveau erreicht. https://www.fondsweb.com/de/ve…IE00B1FZSF77,DE0009805556


    Die Prognose bleibt schwierig. Wie ausgeführt würde ich die Wertentwicklung genau beobachten. Wegen Verkauf oder nicht sollte man sich zuerst Gedanken machen was man mit dem Fonds möchte. Es ist ein ziemlich realer Wert mit geringer Schuldenbelastung. Dieser Sicherheit steht eben eine geringe Rendite gegenüber. Daher immer ans eigene Gesamtportfolio denken und nicht an die einzelne Position.

    Da ich den Fonds selbst verkaufe, möchte ich gerne auch noch die bereits tollen Ausführungen ergänzen. Das Risiko des Immo Global ist mit den Wertschwankungen eines Aktien ETF nicht zu vergleichen. Die Situation hängt mit Corona zusammen und wird sich meiner Meinung nach in den nächsten Jahren wieder positiv entwickeln. Man darf halt keine Renditeerwartung von 5 Prozent haben. Es ist eine Beimischung im Bereich Sachwerte. Gerne Mal den "langweiligen" Chart ansehen.


    Wenn man davon ausgeht, dass zukünftig nur noch im Internet bestellt wird, jeder im Home-Office ist usw. dann würde ich mich trennen.

  • ... Aus einem Nachlass erhielt ich vor 1,5 Jahren einen kleinen Anteil o.g. Immobilienfonds. Da er gut gelaufen war, entschied ich mich ihn vorerst zu behalten. Einerseits tut mir der bisherige Verlust nicht wirklich weh, andererseits ärgert es mich etwas. Hätte ich ihn verkauft und statt dessen in meinen Lieblings-ETF investiert, sähe es deutlich besser aus.

    Jetzt geht es mir darum weiteren Schaden zu verhindern.

    Basieren die aktuell schlechten Immobilienbewertungen auf den kurzzeitigen Folgen der Corona-Krise? Gehen die nach den Impfkampagnen schnell wieder auf ihren ursprünglichen Wert oder haben gerade Innenstadtlagen so einen großen Schaden bekommen, dass eher noch mit weiteren Verlusten zu rechnen ist?


    Aber wer weiß das schon?

    Wenn du nicht weißt, warum du ihn behalten solltest (Diversifikation im Gesamtportfolio, Wertstabilisierung o.Ä.), dich unwohlfühlst, nicht weißt, wie der Markt sich entwickelt und er dir einfach Sorgen macht, du ihn lieber in deinem ETF hättest - warum dann noch behalten? In diesem Fall wären auch eine entgangene Gewinnchance auf die alternative Anlage in deinen Lieblings-ETF theoretischer Schaden bzw. zumindest ungenutztes Potenzial.

    Ich denke, du machst so oder so keinen Fehler (zur Diversifikation halten oder Umschichten), d.h. würde ich das machen, wo du wieder ruhig schlafen kannst ;-)