Elektroauto Förderung BAFA

  • Hallo zusammen,


    es geht um die Elektroautoförderung der BAFA.

    Ich bin 19 Jahre alt und möchte mir nach einem Jahr Firmenauto einen neuen e-up kaufen.

    Von meinem Autohaus habe ich die Zusage dass ich das Auto bis zum 31.Dezember zugelassen geliefert bekomme. (4.Quatal) Jetzt bin ich mir unsicher ob ich den Kauf tätigen soll. Die 6.000€ Förderung sind nach jetztigem Stand bis Ende 2021 beantragbar, es seidenn der Fördertopf geht früher leer oder man entscheidet sich um. Wie schätzt Ihr das Risiko ab die Förderung zu erhalten? Ohne die Förderung ist mir das Auto nämlich zu teuer.


    Vielen Dank im Vorraus

  • Der ADAC informiert, dass es keinen Rechtsanspruch auf die BAFA - Zuwendung gibt. Kannst Du machen nix, Du gehst also ins Risiko.


    Niemand hier wird die genauen Abrufe des BAFA-Topfes kennen. Kennt jemand vll die genaue millionenschwere Höhe des Fördervolumens? Die BAFA selbst ist in diesen Fragen unerreichbar. Glaub mir, das weiss ich aus leidlicher Erfahrung mit ähnlichen Fördertöpfen. Für Verbraucher wie für Gwerbliche ist die BAFA ein Phantom. Von einer Behörde (Bundesamt) kann man keinen Kundenservice erwarten: man erreicht nichts und niemanden.


    Ganz klar ist davon auszugehen, dass sehr viele solvente Leute bereits in 2020 viele Förderantrage gestellt haben. Es gab / gibt einen regelrechten Run auf die Prämie, das Programm läuft ja schon eine ganze Weile. Die letzten beissen die Hunde ... ;-)

  • Hier noch ein paar Artikel(-stellen) die ich gefunden habe:


    》》ADAC《《

    Kein Rechtsanspruch auf Förderung

    Die Richtlinie zum Umweltbonus gewährt bei Kauf oder Leasing keinen Rechtsanspruch auf Zuwendung. Und die erforderlichen Haushaltsmittel müssen noch zur Verfügung stehen. Es gilt das "Windhundprinzip" – wenn der Fördertopf leer ist, gibt es auch kein Geld mehr.

    Hat sich die Richtlinie geändert, so gilt immer die jeweils zum Zeitpunkt der Antragstellung geltenden Richtlinie. Richtlinienanpassungen können sich sowohl vor- als auch nachteilig für die jeweilige Antragstellerin bzw. den jeweiligen Antragsteller auswirken. Ein Vertrauensschutz unter Berufung auf den Kaufzeitpunkt bzw. Zeitpunkt des Vertragsabschlusses des Fahrzeugs besteht nicht.

    >> https://www.adac.de/rund-ums-f…/foerderung-elektroautos/




    》》Website Smarter Fahren《《

    Umweltbonus: Der aktuelle Stand

    Ende Juni 2019, nach genau drei Jahren, sollte das Programm enden. Doch seit Einführung des Umweltbonus bis Februar 2020 gingen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) erst 179.473 Anträge ein. Trotz „Windhund-Prinzip“ – das heißt, wer zuerst kommt, mahlt zuerst, bis der Topf leer ist – waren noch jede Menge Fördergelder übrig und das Programm wurde entsprechend verlängert.

    Als Antwort auf die Coronapandemie wurden im Juni 2020 schließlich die Fördergelder des Bundes erhöht – während der Herstelleranteil gleich blieb, erhöhte der Bund seinen Anteil um 3.000€ für rein elektrische Fahrzeuge.

    Insgesamt gingen bis August 2020 257.046 Anträge beim Bafa ein – also 77.573 mehr, als noch sechs Monate zuvor. 161.8164 der bisherigen Anträge betrafen rein batterieelektrische Autos, 95.718 den Kauf von Plug-in-Hybriden, 164 Käufer beantragten Förderungen für Autos mit Brennstoffzellen. Von den eingegangenen Anträgen stammen 146.019 von Unternehmen und 106.170 von Privatpersonen.

    >> https://www.smarter-fahren.de/…to-foerderung/?format=amp

  • Gute Infos! :-) Nur wie hoch genau ist denn nun die ingesamt veranlagte BAFA-Fördersumme eMobility nach der 2020er Änderung?


    Wenn man das weiß, kann man die genannten Abrufe/Anträge gegenrechnen und in etwa schätzen, wie lange es noch die Förderung für Antragssteller geben könnte. Nicht ausgeschlossen ist ja, dass das Programm erneut verlängert wird.

  • Selbst wenn man die höhe des Fördertopf kennt lässt sich das nicht ausrechnen.

    Denn es wird zwischen Plug-in, Elektro, Neu, Gebraucht, Kauf und Leasing in verschiedenen Laufzeiten differenziert.


    Somit ergibt sich pro Auto ein Spannbreite von 937,50 € - 6000,- €


    Außerdem ist der Fördertopf bis Ende 2025 mit Max. 3000,- € vorgesehen, Coronabedingt wird aber bis Ende 2021 der Förderbetrag verdoppelt auf Max. 6000,- €


    Also könnte man, sofern der Topf nicht leer ist, auch nach 2021 noch eine Förderung bekommen. Stand jetzt aber nicht mehr so hoch.

  • Ich hab mal beim Bafa angefragt was denn nun die höhe des Haushaltgeldes ist und wieviel davon noch übrig ist. Im Internet tauchen nämlich verschiedene Zahlen von bis zu 5mrd auf. Falls ich eine Antwort bekomme teile ich das natürlich hier. Dann kann man sich ausrechnen ob der Fördertopf wohl noch solange reicht.

  • Da bin ich mal gespannt wie schnell die Antworten. Wenn die Reaktionszeiten auf E-Mail Anfragen aktuell auf dem gleichen Level sind wie im letzten Jahr, dann hat sich das mit der Auslieferung eines Bestellfahrzeugs im Jahre 2021 eh erledigt 8o


    Wie sind denn die aktuellen Lieferzeiten? Ich hoffe es wurde nicht nur bei einem Händler angefragt. Denn die erzählen einem gerne was hören möchte.

    Es gab im E-Auto-Forum (goingelectric) viele denen Lieferzeiten verspochen wurden die von vornherein völlig utopisch waren.


    Wir haben letztes Jahr 10,5 Monate auf unseren e-Up gewartet, zwischenseitlich war man bei ca. 14-15 Monaten Lieferzeit.


    Es sollte einem bewusst sein das es sich bei der E-Mobilitäts-Förderung eher um ein Boni handelt. Denn wie bereits hier erwähnt gibt es darauf keinen Rechtsanspruch und die Summe muss "ausgelegt" werden. Läuft es also dumm dann gibt es keine 6.000,- €.

    Ich würde mir es also 2 x überlegen ob ich diese 6.000,- € zwingend mit einkalkulieren will oder muss, oder gar dafür einen separaten Kredit aufzunehmen.

    Bearbeitungszeit bei der BAFA sind z.Zt. auch ca. 2 Monate vom Antragseingang (nach Zulassung) und einer möglichen Auszahlung

  • Mein Autohaus hatte schon vor meiner Anfrage 2 e-up als Ausstellungsfahrzeug bestellt und einen davon kann ich haben. Normalerweiße kann man zur Zeit nämlich keinen e-up bestellen. Die 6.000€ kann ich auch ohne Kredit vorstrecken aber ohne die Förderung macht für mich preislich ein gebrauchter Benziner mehr sinn. Für die Förderung gilt ja zum Glück der Eingang des Antrags. Der Antrag geht auf jedenfall noch im Dezember raus.

  • Hallo und viel Erfolg mit der Förderung, denn wie wir alle wissen, sind die e-up schon seit langem ausverkauft, und zumindest du konntest deins bestellen. Hast du herausgefunden, ob du die Förderung erhalten wirst? Dann hätte ich empfohlen, es mit einem Plug-in-Hybrid zu versuchen, der auch die staatliche Förderung erhält. "Für jeden Plug-in-Hybrid steht eine Förderung von bis zu 4500 Euro aus einem Prämientopf der Bundesregierung zur Verfügung." QUELLE: https://www.bussgeldkatalog.de/plug-in-hybrid/#funktion