Widerrufsrecht

  • Hallo zusammen,
    wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.
    Ich habe im Februar 2010 einen Darlehnsvertrag bei der WL Bank abgeschlossen.
    Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich einen Widerspruch einreichen soll. Da dies ja bis zum 31.12.2013 geschehen muss, bleibt für einen Rechtsanwalt keine Zeit mehr. Bin spät dran.
    Nun meine Fragen
    Wenn ich nun einen formlosen Widerruf von finanztip einreichen, in dem ja auch steht, dass ich die Einwilligung zum abbuchen der Zahlungen einziehe, welche Nachteile kann das für mich bringen?
    Könnte die Bank mir eine Strafe aufbrummen?
    Wie geht der Vorgang weiter, falls sich die Bank gar nicht meldet?
    Was kostet ein Rechtsanwalt, der den Vertrag überprüft?
    Hat jemand Erfahrung mit der WL Bank?


    Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ihr mir schnell Anworten könntet, da die Zeit ja drängt.
    Besten Dank


    Claudia A

  • Hallo tubikimi,
    ich würde wegen einer nicht korrekten Widerrufsbelehrung widersprechen, bei der ich mir nicht sicher bin, ob diese anfechtbar ist.
    Nach meinem Kenntnisstand muss der Widerruf bis zum 31.12.2014 eingegangen sein.
    Ist dies nicht richtig?
    Könntet ihr mir jemanden empfehlen der für wenig Geld den Widerspruch prüfen würde?
    Danke für deine Antwort.
    Claudia A

  • Hallo Claudia,


    also, so wie ich schon vorher geschrieben hatte, wenn du wegen einer nicht der Norm entsprechender Widerrufsbelehrung widerrufst kannst du das getrost auch noch nächstes Jahr oder noch später tun, weil das Recht nicht verwirkt ist und nicht verjährt.
    Die Widerrufsbelehrung kann du der Verbraucher Zentralle kostenpflichtig zur Prüfung schicken.
    Ansonsten gibt es im Netz verschiedene Anwälte die auch kostenlos das tun. Musst du nur googeln.
    Ich selber habe prüffen lassen (<info@bernd-rechtsanwaelte.de>)
    Viel Glück