sichere Anlage 2 Jahre für Minderjährige

  • Hallo zusammen,


    meine Tochter (16) hat eine Lebensversicherung meines Ex-Mannes ausgezahlt bekommen (>100K).

    Jetzt ist es meine Aufgabe dieses Geld sicher für sie anzulegen.

    Im Moment parkt es auf ihr Tagesgeldkonto, aber dort gibt es keine signifikanten Zinsen, die Einlage ist nicht komplett gesichert und sie zahlt Verwahrungsgebühren. :(

    Da die Laufzeit der Anlage 2 Jahre sein soll, ist es mir wichtiger, dass die Anlage mehr Sicherheit bringt als hohe Zinsen.

    Aber ein weiteres Problem stellt ihre Minderjährigkeit dar, die Anlage muss ich anlegen, aber in ihrem Namen.

    Vielen Dank für Eure Empfehlungen.


    Gruß,

    Fina

  • ... da bleibt nur, die Kohle auf mehrere Konten bei verschiedenen Instituten aufzuteilen (max. 100k pro Bank), alternativ das Geld cash in ein Schließfach zu packen oder es in der Tiefkühltruhe zu verstecken ;-)

    Da die Laufzeit der Anlage 2 Jahre sein soll, ist es mir wichtiger, dass die Anlage mehr Sicherheit bringt als hohe Zinsen.

    Hohe Zinsen? Lach! Wenn du 1 Promill bekommst, bist du gut dabei... wir reden von 100 € pro 100k Anlagesumme.

  • Hallo Afinanzen


    wenn es um mehr als 100.000 geht, würde ich das Geld zunächst auf 2 Banken verteilen, denn die grundlegende Bankensicherung gewährt 100.000 Euro Einlagensicherung pro Bank, somit reicht eine Bank bei deiner Tochter nicht.


    Wenn Ihr das Geld wirklich für 2 Jahre anlegen wollt, bleibt eigentlich noch Festgeld (1% Zinsen) und Tagesgeld (0,x% Zinsen). Aber müssen es wirklich 2 Jahre sein? Will sie wirklich mit 18 hunderttausend Euro ausgeben? Ihr könntet einen Finanzplan aufstellen und euch überlegen, welches Geld Ihr zu Verfügung habt.

    - Kindergeld

    - Zuschuss der Mutter

    - bereits vorhandene Ersparnisse

    - realistische Jobbingmöglichkeiten (450 Euro)

    Vielleicht kommt sie durch Studium/Ausbildung, ohne die 100.000 verbrauchen zu müssen, oder nur einen kleinen Teil. Die 100.000 sind eine große Chance, langfristig in einem kleinen Wohlstand zu leben.


    Eine andere Rechnung wäre, dass Ihr die 100.000 in einen ETF auf den MSCI World anlegt, der am nächsten Tag 50% an Wert verliert. Dann könnte deine Tochter die Rendite (sagen wir 4%) daraus ebenfalls entnehmen, ohne wirklich ans Kapital zu müssen. Ihr würdet also mit weiteren 2000 Euro Jahresausgaben rechnen können. Und wenn es gut läuft, kann sie 4000 Euro entnehmen. Aber schlechter als 2000 sollte es eigentlich nicht werden.

  • Hallo Chris,


    danke für die Anregung.

    Ich muss gestehen, dass habe mir auch in diese Richtung Gedanken gemacht, zumal sie sicher nicht mit 18 dieses Kapital brauchen wird.

    Das Problem ist, dass das nicht mein Kapital ist und ich ohne Risiko anlegen muss. Auch wenn ich jetzt alleine alle Pflichten trage, muss ich mich ggf. vor dem Familiengericht verantworten, wenn Verluste entstehen. Deshalb die zwei Jahre Laufzeit. Danach kann meine Tochter über ihr eigenes Geld verfügen und jedes Risiko eingehen, dass sie tragen möchte.


    Bezüglich Festgeld wurde auf der Finanztip HP die Nordax Bank empfohlen mit 0,65% p.a. und 24 Monate Laufzeit. Das ist leider eines der besten Angebote, die ich bisher sah.

    Ich weiß nur nicht. ob ich das Geld ins Ausland anlegen darf oder ob das Produkt für Minderjährige geeignet ist.

    Da habe ich schon bei anderen Festgeld-Anbietern das Problem, dass ich nicht in meinem Namen anlege.


    Aber dennoch vielen Dank für die Hilfestellung.

  • Bei der NIBC gibt es ein Produkt speziell für Minderjährige (deutsche Steuer, niederländische EInlagensicherung) https://www.nibcdirect.de/sparen-anlegen/jugend-festgeld/

    0,4% bei 2 Jahren.


    Die Ford Bank hat 0,55% für zwei Jahre. EInlagensicherung deutsch gesetzlich plus die zusätzliche freiwillige. https://www.fordmoney.de/produkte/festgeld#FG2J Steht auch dort dass man für Minderjährige anlegen kann. Steht bei Finanztest in der Top25-Liste.

  • Hallo Chris,


    danke für die Anregung.

    Ich muss gestehen, dass habe mir auch in diese Richtung Gedanken gemacht, zumal sie sicher nicht mit 18 dieses Kapital brauchen wird.

    Das Problem ist, dass das nicht mein Kapital ist und ich ohne Risiko anlegen muss. Auch wenn ich jetzt alleine alle Pflichten trage, muss ich mich ggf. vor dem Familiengericht verantworten, wenn Verluste entstehen. Deshalb die zwei Jahre Laufzeit. Danach kann meine Tochter über ihr eigenes Geld verfügen und jedes Risiko eingehen, dass sie tragen möchte.

    Mir ist klar, dass das Familiengericht verschiedene Fürsorgepflichten hat. Es ist problematisch, ein Haus zu verkaufen, das einem Minderjährigen gehört. Es ist unmöglich, eine Lebensversicherung für einen Hauskredit aufzuwenden, wenn die Lebensversicherung zur Hälfte an das Kind auszahlt.


    Nicht klar ist mir, ob eine Geldanlage für ein Kind problematisch ist, wenn sie alle Regeln beachtet, die Verbraucherschützer ausrufen. Stell dir vor, deine Tochter hätte mit 1 Monat Lebensalter 100.000 Euro geerbt. Hätte dann das Familiengericht dich dazu gezwungen, diese 100.000 von der Inflation auffressen zu lassen, damit sie nominell 100.000 Euro am 18. Geburtstag erhält, die dann noch 50.000 Kaufkraft haben? Ich würde es unserem Rechtssystem zutrauen, gleichzeitig wäre es der helle Wahnsinn.


    Auch ist mir nicht klar, und das wirst du bereits wissen, ob das Familiengericht dauerhaft über eure Aktivitäten wacht. Oder ob deine Tochter mit 18 klagen muss, um Schäden von dir ersetzt zu bekommen. Dann könntest du ihr die Seite https://www.finanztip.de/geldanlage/ empfehlen und ihr überlassen, ob sie die Chance auf Rendite will (die in 2 Jahren so groß sein kann, dass sie davon 1 Jahr Lebensunterhalt einer Studentin erwirtschaftet) oder ob sie auf Nummer sicher gehen will und Festgeld macht. Am Ende kommt es auf euer Verhältnis an, ob du ein Risiko siehst verklagt zu werden. Ich würde eher Selbstmord begehen, als meine Eltern wegen irgendwas zu verklagen.

  • 2 Jahre, heißt bis sie 18 ist?

    Sonst sprich mit ihr, ob für sie auch eine längere Alternative in Frage käme.. Also ETFs.. dann kann sie ja wenns gut für ihre Anlage läuft, sich diese ggf. auch früher ausbezahlen lassen und damit was gutes/sinnvolles anfangen.. Immobilie etc..

    Als ich 18 war hatte ich noch nicht so die Ahnung von Finanzen.. aber jetzt 6 Jahre später, wünschte ich mir ich hätte die ganzen Sparpläne, die ich von meinen Großeltern und Paten bekommen habe, nicht alle sofort für ein neues Auto, Reisen etc. ausgegeben.

    Versteht mich nicht falsch, reisen war super! Aber der niegelnagelneue R32 Golf, hätte es auch in einer gebrauchten und abgespeckten Version getan ^^

  • muss ich mich ggf. vor dem Familiengericht verantworten, wenn Verluste entstehen

    Du könntest mal den Rechtspfleger dort fragen, was zustimmungsfähig ist (hängt vom Gericht ab). Beim BVI gibt es eine Liste von Fonds, die schon genehmigt wurden, das sind allerdings gemanagte. Da ist z.B. der Uniglobal dabei, den ich im Risiko wie einen MSCI World-ETF ansehen würde. In der Masse sind es aber Immobilien- und Rentenfonds. https://www.bvi.de/fileadmin/u…/m%C3%BCndel-20200915.pdf

  • conni, Chris,

    vielen lieben Dank! Ihr wirkt recht jung und denkt Euch dennoch so gut ein!


    Ich muss gestehen, dass ich zwar sehr gut mit meinem Geld haushalten kann (ist ja schon mal die halbe Miete! ;)) aber in Finanz-Geschäften bin ich nicht gut aufgestellt.

    Ich bin 47 Jahre alt und naturwissenschaftlich ausgebildet.

    Ich verstehe mich hervorragend mit meine Tochter und nehme meine Verantwortung als Mutter ernst.


    Ich werde Euren Rat befolgen. Meine Tochter ist zum Glück kein Kleinkind mehr und ich rede auch offen über Finanzen mit ihr. Sie soll mit entscheiden.

    Ich vermute es wird auf ein Kompromiss ausgehen: ein Teil (vielleicht 1/4 des Betrages?) als ETF-Anlage, dazu einen Sparplan von mir finanziert und der Rest als Festgeld für 2 Jahre.

    Es ist schön wenn man mit 18 Jahren eigene Entscheidungen treffen kann. Der niegelnagelneue R32 Golf war sicher auch eine wichtige Erfahrung!


    Besten Dank an alle, die hier kommentieren! Das hilft mir enorm!