Regenerative Technologien

  • Hallo Tina#81 , willkommen im Finanztip-Forum.


    Empfehlen möchte ich nichts, so etwas eignet sich mMn nicht als Basisanlage sondern allenfalls als Beimischung.


    Finden kann man sowas z.B. über JustEtf mit Suchbegriff Energy, da muss man dann im Detail schauen, da auch die alte Energie dabei ist. https://www.justetf.com/de/find-etf.html?query=energy


    Der häufig genannte ist der https://www.fondsweb.com/de/IE00B1XNHC34. Wenn Du da die Entwicklung seit 2008 ansiehst verstehst Du vielleicht meinen Vorbehalt. Das ist ohne Zweifel ein Thema mit Zukunft, aber eben auch mit starken Ausschlägen je nachdem was in Mode ist oder nicht.

  • Hallo Tina,


    ich denke da genau wie du und hatte einen „clean energy“ ETF gekauft. Nachdem ich mich, voller Euphorie, dazu hinreißen ließ den hier als Empfehlung zu posten, habe ich den darauf folgenden kritischen Post von Kater.Ka zum Anlass genommen mein Entscheidung zu überdenken. Im Ergebnis hat das zum Verkauf geführt, was mich vor 30% Verlust bewahrt hat.

    Danke nochmal.

    Mich interessiert das Thema. Daher verfolge ich den Markt schon etwas länger und bin mittlerweile der gleichen Meinung wie kater.ka, das lediglich ein kleiner Teil des Depots dafür vorgesehen sein sollte.


    Gruß TradeAttack

  • Nachdem ich mich, voller Euphorie, dazu hinreißen ließ den hier als Empfehlung zu posten, habe ich den darauf folgenden kritischen Post von Kater.Ka zum Anlass genommen mein Entscheidung zu überdenken. Im Ergebnis hat das zum Verkauf geführt, was mich vor 30% Verlust bewahrt hat.

    Ich bin nicht investiert in diesem Gebiet - mal etwas zum Andenken.

    Ein Invest sollte ja immer für einen längeren Zeitraum sein. Das Thema (Regenerative Technoligen), ist ja ein Thema für die Zukunft. Warum dann jetzt verkaufen?

  • Im konkreten Fall geht es darum, dass ein Wert extrem stark gestiegen ist/war sowie der Fonds nur auf 30 Werten besteht. Das lasse ich mir bei einem aktiven Fonds eher gefallen - hier würde ich erwarten, dass ein früher Rebalancing stattfindet. Das ist bei einem ETF halt nur mechanisch nach Zeitablauf, in diesem Fall jährlich. Das hat letztes Jahr gut geklappt, im Moment sieht man die Grenzen eines derartigen Ansatzes.

    Ansonsten gebe ich Dir natürlich recht. Der Ansatz des ETF 50% in Versorger und 50% in Ausrüster ist ja per se nicht schlecht. Beim Produkt von Lyxor sind 70 Titel drin, was ein Problem schon mal löst. Wenn man als Beimischung Alternative Energien möchte wäre das mMn eine Möglichkeit mit allen Risiken, dass das Thema auch mal wieder weniger Interesse findet.

  • Ich bin nicht investiert in diesem Gebiet - mal etwas zum Andenken.

    Ein Invest sollte ja immer für einen längeren Zeitraum sein. Das Thema (Regenerative Technoligen), ist ja ein Thema für die Zukunft. Warum dann jetzt verkaufen?

    Für mich ausschlaggebend war die Zusammensetzung des ETF. Um es verkürzt zu sagen, er war hochspekulativ und im Prinzip pures zocken. Ich glaube nach wie vor an die erneuerbaren und bin auch investiert. Aber gerade in diesem Sektor gibt es hochvolatile Werte die nicht nachvollziehbare Bewertungen und oder Kursbewegungen hinlegen. Hinzu kommt aus meiner Sicht, das viele „emotionale“ Geld der neu Anleger. Das trägt aus meiner Sicht zur Blasenbildung bzw. zu Mondbewertungen bei, weil Wirtschaftsdaten und Bilanzen oft weniger im Blick sind wie das Marketinggeschwätz gewiefter Manager die manchmal hoch gesteckte Ziele aber wenig fundamentales zu bieten haben.

    Nichts desto trotz gibt es natürlich auch Chancen. Wenn sich in Zukunft neue Champions entwickeln, dann werden bestimmt auch „grüne“ Unternehmen dabei sein, die heute kaum jemand auf dem Schirm hat.

    Um es nochmal zusammen zu fassen. Ich glaube fest an den Erfolg der erneuerbaren Energien, denke aber Kater.Ka hat Recht, wenn er im Sinne der Finaztippempfehlung rät, solchen Sektorwetten nur einen kleinen Teil der Altervorsorge einzuräumen um das Risiko kalkulierbar zu halten.


    Gruß TradeAttack