Prokon Schreiben von PWB Rechtsanwälte

  • PWB Rechtsanwälte Jena wollen ein Sammelverfahren gegen BaFin/Staat führen, um Schädigungen im Prokon-Verfahren ausgleichen zu können. Teilnahmegebühr 498,00 €.

    Weiß jemand Näheres bzw. kann dies beurteilen? Hieße dies im Zweifelsfall, 498 € noch als zusätzlicher Schaden dem bisherigen Schaden hinzu zu fügen?

    Gerhard Hoffmann

  • Ohne das Angebot zu kennen würde ich vermuten, dass die Kosten am einzelnen Teilnehmer hängen bleiben.


    Falls eine Rechtsschutzversicherung besteht dort mal anfragen, ob Kapitalanlagen abgedeckt sind.


    Auf der nicht ganz aktuellen Startseite der Kanzlei ist auch eine Auseinandersetzung mit Stiftung Warentest zu finden. Sollte mMn in die Erwägungen mit einbezogen werden.

  • PWB Rechtsanwälte Jena wollen ein Sammelverfahren gegen BaFin/Staat führen, um Schädigungen im Prokon-Verfahren ausgleichen zu können. Teilnahmegebühr 498,00 €.

    Weiß jemand Näheres bzw. kann dies beurteilen? Hieße dies im Zweifelsfall, 498 € noch als zusätzlicher Schaden dem bisherigen Schaden hinzu zu fügen?

    Gerhard Hoffmann

    Einige windige Kanzleien führen gern Sammelverfahren durch, weil sie mit Massenschriftverkehr (im Fotokopienverfahren) wenig Aufwand haben, aber somit hohe Gebühreneinnahmen und damit hohen Gewinn! Vorsicht ist also angesagt!

  • Weiß jemand Näheres bzw. kann dies beurteilen?

    'Die Staats­anwalt­schaft Gera hat Anklage gegen den Rechts­anwalt Philipp Wolfgang Beyer aus Jena vor dem Amts­gericht Jena erhoben. Sie wirft ihm in einem Fall vor, über­höhte Gebühren kassiert zu haben. Finanztest hat seit 2016 mehr­fach über PWB Rechts­anwälte und Beyers neue Kanzlei BKR Rechts­anwälte berichtet. Unter anderem, weil sie versucht hatten, sowohl Anleger als auch Strom- und Gaskunden dazu zu drängen, Mandanten zu werden, obwohl die Erfolgs­aussichten vage erschienen.

    Laut dem Amts­gericht Jena liegt aktuell eine zweite Anklage gegen Beyer und Mitarbeiter seiner PWB Rechts­anwalts­gesell­schaft vor: Verstoß gegen das Daten­schutz­gesetz. Beyer wollte sich auf Finanztest-Anfrage nicht zu „möglichen laufenden Verfahren“ äußern. Bei der Staats­anwalt­schaft Gera sind weiterhin Ermitt­lungen anhängig.' Quelle: https://www.test.de/PWB-Rechts…nklage-erhoben-5630760-0/

    'Es sei nicht immer zu verlangen, „dass der Inhalt gesetzlicher Vorschriften dem Bürger grundsätzlich ohne Zuhilfenahme juristischer Fachkunde erkennbar sein muss“.' (BVerfG, Beschl. v. 04.06.2012, Az.: 2 BvL 9/08)