Beiträge von Kecki62

    Gefunden auf Anwalt.de:


    <<*Darüber hinaus hatten wir beim LG Düsseldorf am 08.07.2015, 12 O 341/14
    ein Unterlassungsurteil erstritten, dass es der Targobank insgesamt
    verbietet, von ihren Kunden überhaupt den Individualbeitrag zu
    verlangen. Diese Unterlassungspflicht kümmert die Targobank derzeit aber
    nicht. Die nächste Runde ist eingeleitet. Das OLG Düsseldorf hat auf
    den 17.03.2016 terminiert (I-6 U 32/13).
    Wir werden über das von uns betreute Berufungsverfahren berichten.


    Die Chancen auf eine erfolgreiche Rückforderung des
    Individualbeitrages sind derzeit sehr hoch, auch wenn vermutlich
    geklagt werden muss. Das kann sich aber ändern, wenn das OLG Düsseldorf
    die Entscheidung des LG Düsseldorf bestätigen sollte >>

    So ! Was lange währt, wird endlich gut ! :)


    Nachdem nun etwas über ein Jahr vergangen ist, freue ich mich sehr hier nun endlich berichten zu können, dass ich mit meiner Klage gegen die Targobank beim Amtsgericht Wuppertal erfolgreich war ! 8o


    Die Targobank wurde *im vereinfachten Verfahren gemäß § 495a ZPO OHNE! mündliche Verhandlung* nach Aktenlage am 13.01.2016 dazu verurteilt, mir den einmaligen, laufzeitunabhängigen Individualbeitrag nebst Zinsen zu erstatten und auch die Prozesskosten gehen selbstverständlich zu deren Lasten, da meine Klage als zulässig und begründet anerkannt wurde.


    Dementsprechend möchte ich noch einmal alle Betroffenen dazu ermutigen, euch von der Targobank nicht abwimmeln zu lassen, sondern auf euren Forderungen zu bestehen und diese notfalls gerichtlich einzuklagen !!

    Ich denke nur, aber das ist meine persönliche Meinung, dass ein Ombudsmannverfahren gereicht hätte.


    Und ICH persönlich traue dem Braten OM trotzdem nicht und habe mir deshalb professionelle Unterstützung gesucht,
    NACHDEM die von mir in einem ersten Anschreiben gesetzte Frist von ALLEN Banken ( außer der VW-Bank) ignoriert wurde und ich darüber hinaus noch nicht einmal ein Antwortschreiben erhalten hatte.
    Im übrigen glaube ich, dass ich ohne Einschalten eines RA von der Targobank genau wie viele andere hier bis heute noch keinen Cent zurückbekommen hätte, da die Rückzahlung der BG erst am letzten Tag des Fristablaufes auf meinem Konto eingegangen ist.


    Ein Schelm, wer böses dabei denkt !?! :whistling:

    Klasse, ich bin begeistert!!!


    Klingst auch so ! ;(
    Sowas hab ich ja noch nie gehört, - was ist DAS denn für ein Winkeladvokat ?? Wirklich bedauerlich, dass Du an so einen unseriösen geraten bist, aber dem solltest Du die Zähne zeigen und mit Anzeige drohen, falls er Deine Unterlagen nicht zügig rausrückt !
    Wehr Dich bloß und lass Dich nicht unterbuttern :cursing: !!

    @Claudia2014
    Claudia...wir sitzen hier bald alleine. Warte ab...du bist also nicht alleine ...wir schaffen das...bis zim bitteren Ende. Yeahaaaaa




    Guten Morgen zusammen !


    Ich habe jetzt ein paar Tage hier nur still mitgelesen und mich mit jedem gefreut , der inzwischen genau wie ich einen Erfolg verbuchen konnte und zu seinem Geld gekommen ist. Glückwunsch! :thumbsup:


    Aber trotz der vielen positiven Rückmeldung zeichnet sich ja leider ab, dass es *bis zum bitteren Ende* noch eine ganze Weile dauern und ein großer Teil der Rückzahlungen wenn überhaupt erst im nächsten Jahr abgewickelt werden dürfte.
    Die Zahl der Nutzer hier, die ALLE ihre Rückforderungen nebst Zinsen zurückbekommen haben, scheint mir im
    übrigen noch sehr gering und von daher teile ich nicht die Sorge, in diesem Forum in Kürze allein zu bleiben. :D


    Neuigkeiten zu meinen eigenen, noch ausstehenden Zahlungen seitens der Postbank und der CreditPlus gibt es dementsprechend nämlich leider auch nicht und ich warte immer noch auf mein Geld, genau wie auf die Zinsen von der Targobank, für die mein RA dann gestern sicherheitshalber einen Mahnbescheid rausgeschickt hat, weil er dem Schreiben der Targobank inhaltlich nicht traut, was die Verjährung der Zinsen angeht.


    Und da in Sachen* individueller Einmalbeitrag* bei meinem Vertrag vorerst keine Verjährung droht, werde ich genau wie das *Kastanienblatt* meine Forderungen erst einmal auf Eis legen und abwarten, was sich von seiten der Rechtssprechung im nächsten Jahr zu diesem Thema tut. Klagen kann ich dann immer noch, wenn nötig.

    alex, wieso auf die zinsen verzichten :whistling:


    DAS frage ich mich allerdings auch !?! ?(


    Die stehen Dir zu und es wäre doch schade, wenn Du gutes Geld verschenken würdest, auch wenn es vielleicht keine besonders große Summe ist.


    Ich selber denke jedenfalls gar nicht daran, auf meine Zinsen verzichten, denn für die knapp 800 Euronen,
    die ich noch zu bekommen habe, muss ne alte Frau lang stricken... :D:rolleyes:

    Meine BGs (vorausgesetzt die Targo hat wirklich MEINE BGs überwiesen?!) waren alle vor 2011!!! Ich schwöre.. und ich schwöre dass ich definitiv nicht bei der Targo - auch bei keiner anderen Bank - beschäftigt bin..


    Kann ich bestätigen: auch meine erstatteten BG waren aus 2006, 2008 und 2010, nur die aus 2013 steht noch aus.
    Aber da es sich hierbei um den viel zitierten *Individualbeitrag* handelt, habe ich in diesem Fall mit einer Rückzahlung ohne Mahnbescheid oder gar Klage auch nicht wirklich gerechnet.


    Ansonsten habe ich nichts Neues zu berichten, denn einen Geldeingang von der Postbank und Credtplus gabs heute leider bei mir nicht. Trotzdem will ich mich nicht beklagen und drücke denen, die heute immer noch nichts bekommen haben,
    ganz feste die Daumen und hoffe, dass es dann morgen auch bei euch der Kontostand endlich besser aussieht :)

    Freut mich für alle , die die BG erstattet bekommen haben. Für dich aber ganz besonders!
    Habe ich nicht gesagt, dass ich dich im Auge behalten werde? ;)


    Ja, DAs hattest Du und ich danke Dir noch einmal für Deine selbstlose und scheinbar hilfreiche Aufsicht ! :):*


    Ich bin wirklich happy, weil ich einen großen Teil meiner Forderungen seit heute *im Sack* habe, aber trotzdem werde ich dem Forum nun ganz sicher nicht den Rücken kehren.


    Zum einen mag ich nämlich die Art des Umgangs hier und finde es bemerkenswert, wie sich von Laien gegenseitig
    im Ton meist sehr sachlich und so fachkundig wie möglich geholfen wird und dass dabei letztendlich der Humor niemals verloren geht, so ernst die Sache vom Kern her auch ist.


    Zum anderen bin ich natürlich auch an einem positiven Ergebnis für alle Mitstreiter hier interessiert und
    möchte weiter gespannt verfolgen, wann auch sie zu ihrem Recht kommen werden, was nun hoffentlich möglichst zügigst passieren wird.


    Darüber hinaus sind meine Forderungen ja auch noch nicht komplett beglichen und ich möchte mich in 2015 am Projekt
    *RSV und fehlerhafte Widerrufsbelehrung* beteiligen, wo es für mich anscheinend auch noch ein erkleckliches Sümmchen
    zu erstreiten gibt. . Von daher ergibt sich mein Verbleib im Forum eigentlich von selbst und ich freu mich schon auf eine weiterhin unterhaltsame sowie sachdienliche Kommunikation...

    Ich hab leider auch noch nichts Neues hinsichtlich der mündlichen Verhandlung in Erfahrung bringen können,
    aber was ich berichten kann ist, dass es wie befürchtet ein bisschen schwieriger werden dürfte, auch die Zahlung des
    unseligen *laufzeitunabhängigen Individualbeitrages* von der Targobank zurück zu bekommen.


    Ich hatte nämlich einen solchen mit gesondertem Schreiben neben 3 weiteren BG von der Targobank gefordert und heute mit Fristauslauf wurden mir letztere dann auch endlich, - wenn auch ohne Zinsen, auf mein Konto erstattet.


    Vom *Individualbeitrag* keine Spur....aber auch kein ablehnender Bescheid, so dass ich morgen per Mahnbescheid dafür wie auch für die Zinsen meiner Forderung anscheinend erneut Nachdruck verleihen muss und werde !


    Ich arbeite nämlich recht hart für mein Geld und entscheide deshalb auch gerne selber, wohin ich es verteile.
    Und eine Spende für einen guten Zweck halte ich da für wesentlich sinnvoller als ein Geschenk für meine Bank ! :rolleyes:

    Komisch das fast nur angebliche Stille Leser ihr Geld bekommen sehr komisch....


    Ähhh...entschuldige bitte: liest Du im gleichen Forum wie ich ?? ?(


    Viele von denen (mich eingeschlossen), die heute von der Targobank Geld erstattet bekommen haben,
    schreiben hier schon seit Tagen fleissig mit und können gewiss nicht als *still* bezeichnet werden.


    Ich kann den Frust derer, die bisher leer ausgegangen sind wirklich gut verstehen und fühle mit, weil ich selber lange warten musste, aber die von Zeit zu Zeit aufflackernden Verschwörungstheorien kann ich nicht so ganz nachvollziehen.


    Ciu bono ??

    habe vorhin mal wegen den Buchungszeiten der Targobank gegoogelt und anscheinend sind die um 07:00 Uhr; 14:30 Uhr und um 17:00 Uhr. Tatsächlich waren bei mir jetzt auch andere Buchungen nach 14:30 eingegangen. Scheint was dran zu sein.


    nicht auf jeden knopf wurde gedrückt.. die grossmäuligsten, ham wieder nüscht bekommen bah.. ich gehe ins bett


    Kopf hoch, Kastanienblatt....es besteht doch noch Hoffnung...sogar für eine Erstattung heute ist es noch nicht zu spät :!::)

    Huhu ihr alle,


    Ich traue meinen Augen kaum...TARGO hat Bearbeitungsgebühren zurück überwiesen.


    GEHT MIR GENAU SO !!


    Ich fass es nicht....dass ich DAS noch erleben darf ! :D


    Mir wurden 3 von 4 BG erstattet, - wie zu erwarten ohne Zinsen, was dann natürlich trotzdem morgen einen Mahnbescheid
    zwecks Wahrung meiner restlichen Ansprüche zur Folge haben wird.


    Also: gebt die Hoffnung nicht auf und ich hoffe sehr, dass ich mein Glück heute im Laufe des Nachmittages dann noch mit weiteren Menschen hier teilen kann...!!

    War in meinem ganzen Leben noch nie bei einem Anwalt. Aber als ich gemerkt habe, wie ohnmächtig ich gegenüber der Bank war,als


    Genaus SO ging es mir auch.
    Ich stehe mit beiden Beinen im Leben und lasse mich von niemandem so schnell *ins Bockshorn jagen*,
    aber hier habe ich die Grenzen meiner Möglichkeiten erkannt und mich dazu entschieden, mir von erfahrener Seite helfen zu lassen. Da es bei meinen Rückforderung nicht um *Peanuts*, sondern um an die 5.000,- Euronen ( Zinsen incl.) geht,
    hätte ich mich im übrigen auch für den Fall, dass ich Vorkasse hätte leisten müssen, für diese Vorgehensweise entschieden.

    Wenn ich anwalt wäre würde ich auch sagen.Mahnverfahren einleiten.Ist ja schließlich mein GeldAuch wenn das erste ausreichen würde.


    Und traue nur dem was du selbst gefälscht hast.


    Dazu 2 Tatsachen:


    1. Es ist nicht MEIN GELD, denn ich bezahle den Anwalt nicht.
    2. Die Gebührenrechnung meines Anwalts, die er für meine Vertretung gegenüber den einzelnen Banken geltend gemacht hat, halte ich in keinster Weise für überzogen . Im übrigen berechnet sich die aus dem jeweiligen Streitwert und kann nicht willkürlich festgelegt werden.