Beiträge von sputnik76

    Hallo!


    Mir wurde von Tecis genau der gleiche Mist der WWK angedreht! Null Rendite bei hohen Gebühren.
    Nachdem ich jetzt festgestellt habe, dass ich im Alter darauf auch noch den doppelten Betrag Krankenversicherung (Arbeitnehmer- plus Arbeitgeberanteil) zahlen muss, war bei mir das Fass übergelaufen...
    Kündigen geht nicht, bei Stillegung laufen die Gebühren natürlich weiter und Fondswechsel nur in diese kümmerliche Auswahl schlechter Fonds. Nachdem ich mir davon eine kleineres Übel ausgesucht hatte, meint nun auch noch mein Arbeitgeber er hätte da ein Wörtchen mitzureden (ob ihm der Fonds denn auch gefällt). Unfassbar... Vorgang ist in Prüfung.
    Informationen bekomme ich von der WWK nur über meinen Arbeitgeber: nervig und kompliziert.


    Der einzige Grund, warum ich nun doch nicht Stillege sondern nur reduziere ist, dass mein Arbeitgber laut Gesetz dafür haften muss, dass ich zumindest die eingezahlten Beiträge rausbekomme. In der Hoffnung, dass er bis dahin nicht pleite ist und ich mir dann noch einen Anwalt leisten kann :-(


    Grüße von einer Leidensgenossin