Beiträge von Calimero

    Hallo Saidi,


    vielen Dank für die Reaktion.
    Ich habe allerdings inzwischen bei der Verbraucherzentrale erfahren, daß ZWEI Dinge wichtig sind für den Wechsel zurück in die GKV :
    1. Bedingung, um von PKV in GKV zu wechseln
    2. Bedingung, um dann in der GKV auch dauerhaft bleiben zu können


    Für 1. gilt :
    - entweder brutto weniger als aktuell 53.550 Euro für die Dauer von einem Jahr verdienen
    - oder "arbeitslos" werden, d.h. ALG 1 beziehen (!)
    Für 2. gilt :
    Egal, wie man in eine GKV wechseln kann, man muß trotzdem erreichen, für die Dauer von einem Jahr unterhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze (= 53.550 Euro) zu bleiben ! - und genau darin sehe ich eine Herausforderung !


    Grüße

    Hallo, ich hätte auch eine Frage zum Thema : Rückkehr in die GKV.


    Ich bin seit 2003 privat krankenversichert und würde sehr gerne wieder in die GKV wechseln.
    Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet, eine Tochter.


    Als einzige Option sehe ich für mich den Weg über die kurzfristige "Arbeitslosigkeit".
    Da ich im Moment vor einem Jobwechsel stehe, frage ich mich, ob das eventuell eine Gelegenheit sein könnte.
    Auf Ihrer Webpage habe ich gelesen, der Wechsel in die GKV bei "Arbeitslosigkeit" wäre möglich "wenn man ALG 1 bezieht" ...
    Was bedeutet das jetzt ?!
    Heißt das : Ich kann nur in die GKV wechseln, wenn ich als Arbeitsloser ALG 1 beziehe, also nicht im Fall einer Sperrfrist ?
    Heißt das : Wenn ich eine Sperrfrist verhindern kann, weil ich die Aussicht auf einen neuen Job nachweisen kann, und ich bekomme ALG 1, daß ich dann in eine GKV wechseln könnte ?


    Haben Sie Tipps, an wen ich mich zu diesem Thema wenden kann ?
    ... und mit wem ich das Thema mal durchsprechen könnte ?


    Vielen Dank und viele Grüße