Beiträge von Gluecksritter1966

    Hallo liebe Community,


    für die Finanzierung einer vermieteten Immobilie habe ich 1999 eine Lebensversicherung abgeschlossen.
    (OK - war nicht meine beste Idee :( - aber das ist eine andere Geschichte...) ;)


    Für diese Lebensversicherung wurde 1999 auch über das FA Düsseldorf ein "Bescheid über die gesonderte Feststellung der Steuerpflicht von Zinsen aus Kapitallebensversicherungen" erlassen.


    Ehrlich gesagt verstehe ich schon die Notwendigkeit dieses Bescheides nicht, da ich immer dachte, dass KLVs aus dieser Zeit komplett steuerbefreit sind!?


    Jetzt zur eigentlichen Frage: ...generiere ich ein Problem, wenn ich durch Sondertilgungen die Restschuld UNTER die Auszahlung der KLV bringe???


    Danke für alle Tipps!


    Viele Grüße,


    Sven

    Hallo liebe Community,


    mich würde mal interessieren, wie die Meinung zu Immobilien auf Erbpachtgrundstücken ist.
    Ich beobachte, dass diese Objekte manchmal sehr lange verfügbar sind.


    Natürlich ist mir klar, dass manche Käufer lieber "Grund und Boden" erwerben möchten.
    Andererseits kann man ja heutzutage kaum davon ausgehen, dass man "für die nächsten 100 Jahre" plant.
    Da hätte doch ein niedrigerer Kaufpreis auch durchaus seine Vorteile...


    Übersehe ich hier einen Aspekt? ?(


    Bin auf die Diskussion gespannt! :)

    Hallo zusammen!


    Nein - es gibt noch keine Neuigkeiten... :)


    Ich habe in den letzten Wochen mal den Markt beobachtet und bekomme nur das kalte Grausen. Selbst wenn ich mich für einen Hauskauf entscheiden würde - es fehlen schlicht und einfach die passenden Objekte - oder der passende Geldbeutel - je nach Perspektive...

    Hallo liebe Community!


    Ich hoffe, ich habe durch die Überschrift für ein wenig Neugierde gesorgt... :) Ich bin mir auch klar darüber, dass wir hier nicht bei "Dr. Sommer" sind - aber am Ende des Tages ist mein Thema doch auch eine Finanzfrage... Vielleicht bekomme ich hier die eine oder andere interessante Perspektive aufgezeigt:


    Ich bin 50 Jahre alt und lebe zurzeit in einer einer (...fast abbezahlten...) ETW in toller Lage einer deutschen Großstadt. In sehr absehbarer Zeit müssen also keine Raten mehr gezahlt werden. In dieser Wohnung lebe ich (meistens) alleine. Meine Freundin hat nun das Thema "Zusammenleben" auf die Tagesordnung gesetzt. In der aktuellen Wohnung wäre es möglich - aber für meinen Geschmack zu eng. Bleibt als Alternative eine größere Wohnung oder ein Haus.


    Da ich kein Freund von Miete bin, bleibt als Lösung (...aus meiner Sicht...) nur der Kauf übrig. Verfügbares Eigenkapital wäre zwar da - würde ab nur ca. 15-20% der Kaufsumme abdecken. Alternativ könnte ich natürlich die ETW verkaufen - wenn ich nicht so an ihr hängen würde. In diesem Fall wäre das Eigenkapital natürlich ausreichend.


    Eine andere Idee ist eine Finanzierung mit langer Zinsbindung, die durch Mieteinnahmen gegenfinanziert wird. Hier könnte man auf eine niedrige Tilgung setzen wenn man daran glaubt, dass nach Ablauf der Zinsbindung der Wert des Hauses erhalten geblieben ist.


    Freue mich auf interessante Ideen und Diskussionen! ;) ...mir raucht jedenfalls ganz schön der Kopf! ?(?(?(?(