Beiträge von VersSulting

    Ovationen - wir haben beim Provider im Spam gesucht und in den Mails, die dort gebunkert sind auch nichts gefunden!


    Sorry, aber wenn nichts ankommt, kann man auch nicht reagieren!


    Die letzte Mail mit Ihrer Enttäuschung ist aber da!!!!!

    Ovato, die Kritik nehme ich an ... man kann das sicher so sehen, wie <sie es sehen! Vielleicht haben wir uns schlecht ausgedrückt. sie zitieren aus der Ausarbeitung und ich beziehe mich auf das Begleitschreiben, der per Post versendeten Ausarbeitung1


    Wir können aber diese ganzen Mails nicht finden, die Sie uns gesendet haben wollen! Aber OK, Sie haben die gesendet und warum auch immer finde ich sie nicht!


    Sie beachten aber schon unsere Verträge und Vereinbarungen! Gerade weil Sie hier aus unseren Ausarbeitungen zitieren, was nicht zulässig ist!


    Und wir haben den Auftrag für Baustein 2 nicht angenommen! Eine Auftragserteilung alleine reicht nicht aus!


    Wir halten fest - sie beschweren sich, dass wir einen Auftrag zu weiteren Bearbeitung nicht angenommen haben ... und deswegen auch nicht ausgeführt haben! Bitte einfach mal nachdenken, was Ihre Kritik ist!

    Wenn die Leute es sich selbst zusammen basteln, dann mag so etwas ja problematisch sein!


    Auch dann, wenn Amateure oder Semi-Profis sich dazu auslassen!


    Die Frage einer GKV Rückkehr ist exakt so zu beraten, wie ein Wechsel von GKV in PKV - extrem kritisch!


    Wir begleiten ja jedes Jahr ca. 200 Menschen zurück in die GKV und dieser Punkt spielt regelmäßig keine Rolle, weil die Frage von Beiträgen auf Einkünften über Rente im Alter stellt sich nur dann, wenn man solche Einkünfte hat!

    Monatsbeiträge für sonstige freiwillig Versicherte:


    Mindest-beitrag 149,74 Euro* 25,29 Euro 27,77 Euro



    Quelle: https://www.barmer.de/versiche…eiwillig-versicherte-9378



    Deine Aussage: "Mir fehlt bisher der Hinweis, dass er selbst privat versichert ist."


    Davon ist in § 10 Abs. 3 SGB V keine Rede ...


    und noch einmal ... die rechtliche Begründung liefere ich auf anfrage! Und damit meine ich nicht hier!


    Wenn ihr nicht sagen könnt, wie er argumentieren soll, sondern nur mit den Stangen im Nebel stochert ... tut es!

    Januar 2007 mit Entfall des OST-Abschlages ...


    Wie der Herr Gamper auf EL-Bonus O als Anfrage in aktuellen Fällen kommt, verschließt sich mir vollumfänglich!


    Der Tarif hatte da nämlich eine Klausel, dass er in dem fall automatisch überführt wird.


    Gab es noch bei einem zweiten Versicherer .....

    Apolon ... 175,-- mtl. ist richtig und zwar pro Kind! Es können sogar auch 180 sein!


    Mit der Krankenkasse hatte er sich doch schon auseinander gesetzt!


    Die Krankenkasse muss aber erst einmal einen Bescheid erlassen und dann geht man ins Widerspruchverfahren.


    Dafür benötigt man eine Argumentation warum die Schweizer Versicherung eine GKV/Krankenkasse im Sunne des § 10 Abs. 3 SGB V ist!

    lena, wenn Sie meine Arbeitsweisen nicht beurteilen können, wie die anderen Diskutanten - mit Ausnahme joerg_s und den Fall habe ich ja erklärt - dann können sie auch nicht wissen, worum es geht.


    oekonom kann das z.B. nicht beurteilen, Herr Gamper auch nicht!


    Wenn Sie der VersSulting einen Auftrag erteilen und wir den annehmen, dann haften wir für das, was wir tun.


    Deswegen entscheiden auch wir, wie wir vorgehen.


    Das wird im Vorfeld geklärt - inkl. der Art und Weise und der Weg über den wir kommunizieren.


    Sie wissen also bei Auftragserteilung schon, was passiert!


    Nicht jeder Topf passt auf jeden Deckel!

    Herr Gamper, was hat das denn bitte hier mit dieser Gruppe zu tun.


    Was mit Ihrem Verhalten hier?


    Ich habe Sie gebeten, hier keine Personen anzugreifen.


    Das tun Sie scheinbar hier und auch dort, wo Sie ja auch rechtlich irrlichtern und die Rechtslage einer juristischen Person scheinbar nicht nachvollziehen können!

    Da mein guter Freund und langjähriger Geschäftspartner Gerd Güssler nicht anwesend ist und ich als Consultant persönlich seit langer Zeit für das Projekt "KV-Fux" beratend tätig bin, ergreife ich jetzt mal Position!


    Ltotheeon hat natürlich Recht - oben wird Beamtenanwärter gesagt und dann auf Öffnung verweisen - das ist fachlich unsinnig Herr Gamper1


    DER KV-FUX SOLL KEINE BERATUNG DURCH VERSICHERUNGSVERMITTLER ODER VERSICHERUNGSBERATER ERSETZEN. ER IST AUCH NICHT FERTIG, SONDERN NUR DER ERSTE SCHRITT IST GEMACHT.


    Vieles muss noch gebaut und geschrieben werden und das wird passieren!


    Wichtig ist es, dass es eine Möglichkeit im internet gibt, sich völlig frei ohne Weitergabe von Daten über das Thema PKV zu informieren!


    Die Themen Öffnung, leistungs- und Vertragsstörung, Tarifwechsel, etc. stehen alle auf der Agenda!


    Sogar Versicherungsmakler werden dieses tool mittelfristig in ihre Seiten integrieren können - mit allen Risiken, die sich daraus ergeben!


    Die KVPro.de GmbH und die handelnden und beratenden Personen einschließlich der Versicherer sind auf einem guten weg! Wichtig ist erst einmal der Start und dort sind niemals 100% dessen umgesetzt, was man wirklich will!

    Vorweg:


    Beitrag rückwirkend zahlen UND Leistungen rückwirkend zurückzahlen ist falsch!


    Sie müssen nur rückwirkend die Beiträge zahlen.


    Wurde die GKV der Frau den in den Jahren nicht über den Sachverhalt informiert?


    Die Aussage der Krankenkasse würde ich so nicht hinnehmen. Die Schweizer KVG ist einer deutschen GKV gleichgestellt!


    Um schriftlichen Bescheid bitten, Widerspruch einlegen, Widerspruchsverfahren abwarten, ggf. vor das SG gehen - einen Formulierungsvorschlag könnten wir bei Bedarf liefern!


    VersSulting Versicherungsberater

    Wir haben nur einen Mandanten, der mit dem Namen


    Joerg_S


    kompatibel ist!


    Der schreibt mir Whats App, bei XING, E-Mails, etc.


    Richtig ist, dass es hier zu einem Bruch in der Kommunikation gekommen ist, wenn es denn diese Person ist!


    Der Vorgang lag dadurch auf Eis! Ärgerlich und bedauerlich, aber so etwas kann passieren! Wir dachten es hätte sich erledigt, die Gegenseite dachte, wir würden nicht reagieren!


    Ich lese das erst heute hier und der Fall ist zwischenzeitlich schon längst vor der Ziellinie!





    Danke


    Thorulf Müller
    Geschäftsleitung VersSulting

    Lieber Ovato,


    ich weiß wer sie sind, denn es gab bei exakt einer Anfrage ein Unverständnis!


    In Ihrer Vorstellungswelt scheint ein Fall nicht vorzukommen: Sie haben etwas scheinbar nicht bekommen, was aber versendet wurde ....


    Aber ganz kurz substantiell:


    1. ein Vertrag wird durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen geschlossen. Ein Auftrag ohne Bestätigung ist was? Nichts! Sie erteilen einen Auftrag, wir nehmen nicht an - es gibt keinen Beratungsvertrag! So einfach ist das! Das was Sie nicht bekommen haben, ist exakt dieses Schreiben!


    2. Sie sagen selbst: "Die Ersteinschätzung hatte ich nach ca. einer Woche - Empfehlung: Tarifwechsel sinnvoll." - sie hatten beauftragt, wir haben angenommen und wir haben geliefert!


    3. Sie sagen: "ich habe mehr als € 100,- als Honorar für die Ersteinschätzung überwiesen und kann mich jetzt selbst mit der Debeka beschäftigen." - nein, Sie haben 119 Euro inkl. USt auf eine Rechnung bezahlt und die dafür vereinbarte Leistung erhalten!


    4. "Dafür hätte ich keinen Honorarberater benötigt." - was wir auch nicht sind - wir sind Versicherungsberater


    5. Und jetzt wird es leider etwas peinlich für Sie: Sie hatten alles - das war der Grund, weswegen wir nicht weiter gemacht hatte! Mit dem, was wir Ihnen für 119,-- Euro geliefert haben, konnten Sie alles entscheiden. Das war der Grund, weshalb wir keinen weiteren Auftrag für Entgelt entgegen genommen haben. Mit dem, was wir geliefert hatten, hätten Sie nur in eine Debeka Geschäftsstelle gehen müssen und den Tarifwechsel selbst durchführen lassen müssen!


    ACHTUNG: So, wie die 47 anderen Debeka Kunden es gekonnt haben!!


    P.S.: Das: "Ich kann Herrn Müller den Lesern des Finanztips nicht empfehlen und würde mich freuen, wenn die Redaktion einen anderen seriösen Honorarberater empfehlen könnte." ist unter Berücksichtigung der Wahrheit nicht korrekt und auch anmaßend1


    Ansonsten - ja, auch bei uns arbeiten menschen, es wird mal etwas falsch abgelegt, falsch zugeordnet, eine Frist nicht eingetragen oder die Chemie stimmt einfach nicht - dann ist das halt so!


    Wir haben seit dem 01.01.2017 über 100 Mandate neu angenommen, ca. 300 laufende Fälle und alleine letztes Jahr im Bereich Biometrie für unsere Mandanten fast 2 Millionen Euro Leistung im Sinne außergerichtlicher Einigungen für unsere Mandanten herausholen können!


    Wir haben in den vergangen drei Jahren ca. 500 Menschen in die GKV zurück gebracht - rechtssicher und nachhaltig!


    Und ja - auch wir haben schon den einen oder anderen Bock geschossen, allerdings ohne wirkliche Folgen!



    Thorulf Müller
    derkVProfi
    Geschäftsleitung VersSulting

    Sehr geehrter Herr Gamper,


    ich wäre Ihnen dankbar, wenn sie sich nicht an Diskussionen zu 2Wettbewerbern2 beteiligen würden, insbesondere nicht so, wie Sie es hier tun.


    Anmerken möchte ich, dass ich mich zu den Themen Ihrer Kernkompetenz - Geld- und Kapitalanlagen, der privaten Finanzplanung, Immobilien- oder Konsumentenkrediten, Bausparverträgen oder Bausparkombinationsfinanzierungen oder Zinsanpassungsklauseln, Erstattung von Zinscap-Prämien und der Überprüfung von Zinsabrechnungen - nicht einmal im Ansatz äußern würde, weil diese Themen von biometrie und insbesondere PKV so weit entfernt sind, wie der planet Erde vom nächsten bevölkertem Planeten in diesem Universum!


    Danke


    Thorulf Müller
    Geschäftsleitung VersSulting