Beiträge von Ramona1504

    Würde mich wahrlich mal interessieren wieviele Überweisungen die TARGO heute gemacht hat und warum nicht gleich ein Schreiben zur Einrede auf Verjährung rausgeschickt wurde.


    das sogenannte "bla-bla"schreiben der targo kam bei mir am samstag.. heute war bg auf konto..
    außerdem hat targo auf ihrer facebook seite veröffentlicht, dass bei allen bis zum 31.12.14 eingehenden forderungen auf die einrede der verjährung verzichten (steht hier irgendwo auf seite 300ff.)

    Das hat die Targobank bei Facebook geschrieben




    Liebe Community, es gibt Neuigkeiten zur Erstattung der Rückforderungen: Unsere Kollegen arbeiten seit Tagen mit Hochdruck und seit kurzem laufen die ersten Auszahlungen. Einige Kunden haben auch mittlerweile das Geld auf Ihrem Konto. Wir werden jetzt sukzessive alle weiteren Anträge beantworten und in berechtigten Fällen das Geld auszahlen. Da wir aber eine hohe Anzahl an Rückforderungen haben, kann es leider auch weiterhin noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Nochmal der Hinweis zur Verjährung, den wir auch schon gepostet haben: Sie können sich sicher sein, dass berechtigte Rückforderungen, die bis zum 31.12.2014 schriftlich bei uns eingehen, erstattet werden. Das beinhaltet einen Verzicht auf die Einrede der Verjährung. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass bei Eingang des Rückforderungsbegehrens ein möglicher Erstattungsanspruch noch nicht verjährt war. Wir entschuldigen uns bei Ihnen für die lange Wartezeit und die bisherigen Unannehmlichkeiten. Viele Grüße Ihr TARGOBANK Social Media Team


    Is ja echt traurig dass eine solch hochbezahlte (letztendlich vom Kunden hochbezahlte) Rechtsabteilung ganze 6 Wochen braucht, um solch eine Formulierung zustande zu bringen.. :!: .
    Na ja, aber erst mal anders versuchen wa - hätte ja sein können, die blöden Kunden merkens ned...

    Dann müsste ich ja in den nächsten Tagen mein ZAHLTAG haben, Rückschein vom 6.11.14
    Ich bin NOCH Kunde der Targobank, habe aber nur noch mein Girokonto dort. Das wird sich aber sicher bald ändern wenn sich nichts POSITIVES EINSTELLEN wird.


    ..und ich bin schon lange kein targo-kunde mehr... leider war heute keine aufstellung in meinem briefkasten, wie sich der betrag zusammensetzt... werde diese aufstellung aber noch anfordern, falls diese bis freitag nicht mit der post kommt..

    Hallo an alle Mitstreiter...
    bin in der Arbeit und muß mich deshalb kurz fassen:


    Ich kanns kaum glauben: TARGO hat überwiesen... Satte € 519,00... ., dh. die haben mit Zinsen überwiesen..... hoffe ich habe heute eine schriftliche Aufstellung der Zahlung in meinem Briefkasten...
    werde das heute abend einscannen um euch das zu zeigen - bin definitiv keine TARGO-Mitarbeiterin!! (das würde mir noch fehlen)...


    Schaut so aus, als obs den "roten Knopf" tatsächlich gibt...
    An alle anderen.. gebt nicht auf...


    PS: Mein Forderungsschreiben ist vom 31.10.2014 und der Rückschein wurde am 05.11.2014 unterzeichnet.. Lt. Targo-Hotline wurden meine Schreiben am 18.11.2014 in deren System erfasst....

    LOL... hab gerade bei mir gekruschtelt und noch einen Santander-Vertrag rausgezogen über 1200 noch was... Bearbeitungsgebühren. Morgen mach ich den Brief fertig, der geht morgen Abend noch raus per Einschreiben/Rückschein mit e-mail Kopie an den Ombudsmann zwecks Verjährungsstop... Mal sehen was passiert.


    Du kannst den Ombudsmann erst nach erfolgloser Fristsetzung an die Bank einschalten... Bzw. wenn die Bank die Rückzahlung ablehnt....

    @Ramona1504 wie lange hat es bei dir gedauert, bis du den Rückschein vom Ombudsmann zurückbekommen hast??


    Mein Einschreiber ist seit 03.12. auf dem Postweg und anscheinend immer noch in Zustellung X/


    Habe es am 29.11.14 abgegeben.. Heute war der unterschriebene Rückschein da.. Hatte es noch per Fax geschickt, was aber im Zweifel - wie meine anwältin meinte - vor gericht keine beweiskraft hat...


    Du musst es UNBEDINGT mit RÜCKSCHEIN abschicken... Nur der unterschriebene Rückschein ist der 100%ige Beweis vor Gericht, dass es die Ombudstelle auch empfangen hat..

    [quote='momsdirtyman','https://www.finanztip.de/community/thema/15-bearbeitungsgebuehr-von-krediten-zurueckfordern?postID=10845#post10845']Hier mal wieder ein Facebook Eintrag den man glaube ich nicht wirklich nachvollziehen kann.


    Liebe TARGOBANK, vielen Dank für die wahnsinnig schnelle und unkomplizierte Bearbeitung der Rückerstattung von Bearbeitungsgebühren! Unglaublich guter Service! Daumen hoch für Euch


    ICH LACH MICH TOT!!! :evil:


    Ich habe alles so gemacht wie Du... Außer bla bla brief (nach 36 Tagen) keine weitere reaktion. Habe Verjährung gehemmt durch ombudsmann.
    Ob es daran liegt, dass ich kein "Targo-Kunde" mehr bin??

    Tag 39:
    Liebes Targo-Buch...
    nachdem mich an Tag 36 der obskure, geheimnisvolle "bla-bla" Brief erreicht hat, herrscht weiter eiserne stille..


    dafür besteigt mich langsam die angst, ich könnte einen Ablehungsbrief erhalten, wie schon so manche vor mir...


    Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Heute hat mir der Postillion endlich den ersehnten unterschriebenen Rückschein des Ombudsmannes überreicht...

    Ich kenne es so:


    Der Zustellnachweis per Einschreiben wird von den Gerichten anerkannt, denn das Schreiben
    ist mit dem Einwurf in den Briefkasten im Bereich des Adressaten
    angelangt. Macht er seine Post nicht auf, ist das sein Problem - mit
    allen Folgen, die sich daraus ergeben.


    Habe es aber mit Einschreiben/Rückschein geschickt.. Dass heißt der Rückschein muss von der Ombudstelle (Empfänger) unterschrieben werden und an mich zurückgeschickt werden....
    PS: Im Übrigen ist es MEIN Problem ... :S

    Targo-Bank/Ombudsstelle BerlinAm 29.11.2014 Einschreiben/Rückschein und Fax geschickt. Einschreiben befindet sich bis heute in Zustellung, ansonsten ebenfalls keinerlei Reaktion.Der Witz an der Sache ist, dass wenn die Beschwerde nicht bis 31.12.2014 zugestellt wurde, es auch automatisch verjährt ist. Für mich sind das ganz klare "Targo"-Methoden....