Beiträge von powerschwabe

    Falls du einen kleineren Anlagebetrag hast schaue dir mal Alpha Tarif an. Ab 100.000€ werden noch die ebase Gebühren übernommen.

    Für Altkunden dürfte es keine Änderung im Verwahrentgelt geben

    Zitat

    Sofern Sie Ihre Kundenverbindung vor dem 17.01.2020 eröffnet haben, ergeben sich keine neuen Regelungen hinsichtlich des Verwahrentgeltes bei Zustimmung zu den Änderungen der allgemeinen und produktbezogenen und unseres Preis- und Leistungsverzeichnisses. Ein Verwahrentgelt wird nicht erhoben.

    Habe auch noch nicht zugestimmt, und heute schriftlich Post bekommen, daß ich bitte zustimmen soll. Bin mal gespannt was passiert wenn man nicht zustimmt.

    Dass alpha-Tarif eine sehr teure Service-Hotline mit 0900 beginnend zu 99 ct/min als einzige Anrufmöglichkeit hat, ist schon grottenschlecht!!

    Und wenn man sie stattdessen anmailt, so beantworten sie nicht die gezielte Frage, sondern schicken einem dumme wertlose Textbausteine!!

    So sollte Alpha-Tarif nicht mit Kunden oder Interessenten umgehen!!


    Stattdessen lieber andere Cashbackanbieter wählen, die nicht so arrogant sind!!

    Kann ich übrhaupt nicht bestätigen mit dem alpha-Tarif. Email Anfragen werden wirklich zügig innerhalb ein paar Stunden beantwortet.

    Sofern Du keine Kosten beim Kauf / Verkauf hast - das war bei mir bis jetzt so - ist der Einfluss gleich 0.


    Langtext:

    Die Anschaffungskosten sind der Kaufwert zzgl. Transaktionskosten, bei manchen Brokern 1, 4 , 5,90, 8 , 10 oder was auch immer an Euro. Analog ist Dein Gewinn dann der Verkaufswert abzgl. Transaktionskosten abzgl. Anschaffungskosten, d.h. bei der Gewinnermittlung sind zweimal die Transaktionskosten drin. Da die bei Baader nicht registriert werden da sie bei Scalable anfallen könnten das 2*0,99*0,26375 € sein. Sofern man sich beim kostenlosen Sparplan und / oder den kostenlosen Prime-Produkten bewegt würde ich das Problem ignorieren, sonst tendenziell auch.

    Richtig verstanden?

    Kaufwert: 100€ + zzgl. Kaufkosten 5€ = 105€

    Verkauf : 115€ - Kaufkosten 5€ - Verkaufskosten 5€ = 105€


    Daß heißt ich habe 0€ Gewinn? Macht damit nicht das Finanzamt Verlust?

    Ich glaube ich habe ungefähr den gleichen Vertrag bei der BSH und heute auch ein Schreiben erhalten


    Tarif: AA Standart

    Bausparsumme: 50000€

    Ende 2020: 73% angespart.

    monatlicher Beitrag: Seit Abschluss 150€ (Regelsparbeitrag 5% = 250€)

    Zinssatz: 2%

    Option bei Dahrlensverzicht auf Treueprämie: 1% Zins + Sondervergütung der Abschlussgebühr


    Ich soll den Beitrag auf 250€ monatlich erhöhen und für die letzten 14 Monate nachzahlen, ansonsten wird gekündigt.


    Am sinnvollsten wäre es wohl in meinem Fall den Beitrag zu erhöhen, Sonderzahlung leisten. Dann den Antrag zur Treueprämie und den Vertrag voll laufen lassen. Oder seht ihr eine bessere Lösung?

    Habe heute auch ein Schreiben der BSH erhalten, daß ich meinen monatlichen Beitrag auf den Regelsparbetrag von 5% erhöhen soll und für die letzten 14 Monate eine nachzahlung leisten soll, Ansonsten wird der Vertrag aus 2002 gekündigt. Aus den Bedienungen lese ich heraus daß die wohl möglich ist. Oder hat es sich den letzten Monaten hier etwas geändert?


    Desweiteren habe ich die möglichkeit auf eine Treueprämie von zusätzlich 1% und eine Sondervergütung der Abschlussgebühr.


    Am sinnvollsten wäre es wohl Beitrag erhöhen, Sonderzahlung leisten. Dann den Antrag zur Treueprämie und den Vertrag voll laufen lassen. Oder seht ihr eine bessere Lösung?

    Suche ein Tagesgeldkonto um ein wenig Geld zu parken und die Strafzinsen auf den Girokonto vermeiden. Da teilweise immer mehr Tagesgeldkonten für Neukunden geschlossen werden möchte ich noch eines eröffnen. Ob der Zinssatz 0,05% oder 0,2% beträgt ist erstmal egal.


    Welches Tagesgeldkonto könnt ihr empfehlen?

    Dachte hier erstmal an die Bank of Scotland, Meine Bank oder Ford Money

    https://www.kritische-anleger.de/tagesgeld/vergleich/

    Danke. Hast du dir hierfür dann eine Excel Tabelle erstellt und alles nochmals eingetragen oder direkt Steuererklärung?

    Cashbacks gibt es jetzt auch beim neuen Vermittler "Envestor" (http://www.envestor.de), der mit 7 Depotbanken zusammenarbeitet. Börse Frankfurt hat ein Webinar-Video zu Fondskosten mit Envestor gemacht. Erscheint mir als sehr faires Angebot für Kickbacks bei aktiven Fonds.

    Kickback Sätze sind nicht wirklich gut. Ist z.B. alpha deutlich besser? Enstehen irgendwelche Kosten? Wird Depotgebühr übernommen?

    Welche Tagesgeldkonten sind den zum parken sinnvoll?

    Ohne Schufa Eintrag, Steuer sollte automatisch abgeführt werden. min. 100.000€ Einlagensicherung.

    Diese 4 (dhbbank, oyakankerbank, ikanobank, sberbankdirect) wurden von Finanztip ja empfohlen.