Beiträge von KaiRe

    ich würde es einfach mal probieren. Besser ist natürlich die Variante, wenn die Zusatzversicherung nicht über die KK zustande kam (wer weiß, was für Daten die so alles vorrätig haben).


    Bitte berichte uns wenn du es machst, ich find das spannend.


    Jetzt wo ich drüber nachdenke... ein Bonus ist ja Geld dafür, dass du vorgesorgt hast. Ob du das selbst berappt hast oder deine Versicherung, sollte doch keine Rolle spielen. Es ist ja rein von der Formulierung her ein Bonus, nicht die Erstattung der Leistung, oder?

    Habe gespannt hier einen Fall mit Schnittmenge verfolgt: Sparkasse Hannover, saftige Preiserhöhung Girokonto und Kreditkarte - Bank & Kredit - Finanztip-Community


    Vielleicht nimmst da da was für dich mit?


    Ich würde sagen, sei doch frech und fordere die Gebühr einfach ein! Drohe mit rechtlichen Schritten. Das hat schon so einigen Leuten Beine gemacht. Und wer weiß, vielleicht erstatten sie es dir "aus Kulanz". Machen sie es nicht, hat dich das ganze nur ein wenig Zeit und das papier für das Schreiben gekostet (falls du den Brief einwirfst).

    Nein, so einfach ist es schon lange nicht mehr. Dynamische Preisgestaltung lässt grüßen! ich könnte mir vorstellen, dass man öfter als man denkt einen individuellen preis serviert bekommt.


    Mit welchen Suchmaschinen hast du rumprobiert?

    Hi @andiH !


    Ich meine mal gelesen zu haben dass man die Kosten auch absetzen kann, wenn die Eltern sie bezahlt haben. Weil du machst ja das Studium, nicht sie. Wo du das Geld herhast, sollte eigentlich keine Rolle spielen (Bafög, Studienkredit, Privatkredit, etc). Würde das Thema überhaupt irgendwo aufkommen? Also würdest du in die Steuererklärung reinschreiben, dass die Kosten finanziert sind?


    Bin aber kein Fachmann, daher Angaben ohne Gewähr. Am besten mal zum Lohnsteuerhilfeverein oder Steuerberater? Bei mehreren Tausend Euro kosten kann sich so eine Ausgabe ja durchaus lohnen.

    Hi alle,


    mich würde mal interessieren, wie ihr das meit euren Freistellungsaufträgen handhabt. Wie teilt ihr die auf? Nach welchen Kriterien macht ihr das?


    Bisher habe ich das eher stiefmütterlich gehanhabt weil ich nicht immer so viel rumschieben wollte. Macht ihr das, dass ihr die Anträge regelmäßig optimiert??? Oder lasst ihr laufen?


    Wie macht ihr das mit der Veranlagung? Zurücklehnen oder sich kleinteilig um Steuer kümmern?

    Elterngeld kriegt man maximal für 12 + 2 Monate. Der Finanztip-Artikel sagt, das Elterngeld plus ist eine Ausnahme (das gibt's aber erst, wenn das Kind nach dem 1. Juli 2015 kam):


    D"as Elterngeld Plus soll den früheren Wiedereinstieg in eine Teilzeitbeschäftigung für junge Eltern attraktiver machen. Elterngeld Plus kann bei Teilzeit bis 30 Wochenstunden doppelt solange bezogen werden wie das herkömmliche Elterngeld. Es ist allerdings auch nur maximal halb so hoch, wie das Elterngeld ohne Tätigkeit. Aus einem Elterngeld Monat werden zwei Elterngeld Plus Monate. Eltern und Alleinerziehende können dies gleichermaßen nutzen, statt bisher maximal 14 Monate Elterngeld können sie in Teilzeit 28 Monate Elterngeld Plus erhalten. Bezug von Mutterschutzgeld wird allerdings auch hier angerechnet.
    Als Partnerschaftsbonus erhalten die Eltern auf Antrag jeweils vier zusätzliche Elterngeld Plus Monate, wenn beide in diesem Zeitraum zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche arbeiten. Alleinerziehende können ebenfalls vier zusätzliche Monate Elterngeld Plus erhalten.



    Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/elterngeld/#ixzz4EmCvaelK"


    Schau doch auch mal hier:


    http://www.finanztip.de/elternzeit/

    @muc


    Beim Elternunterhalt werden die Schwiegerkinder ja spezifisch nicht herangezogen, oder? Warum dann bei Beerdigungskosten? Wie rechtfertigt sich das im Gesetz?


    Ich kann mir nur vorstellen, dass es um unterschiedliche Kostenarten geht... ?(

    @magigstar


    Meine Nicht ist eine echte Weltenbummlerin. Mit Anfang 20 ist sie das erste Mal alleine in den Urlaub gefahren und hat seitdem so einige Länder bereist. Mit dem Geld ist es nicht immer so einfach gewesen, dahe rhat sie viel Hostel und Bus genutzt. Sie macht es immer so, dass sie zunächst schaut, wohin sie will. Dann bucht sie Reise und Unterkunft und legt sich dann ein grobes Programm zurecht.


    Unterscheide tut sie immer in Was muss ich unbedingt sehen? - Was möchte ich gerne sehen - Worauf kann ich verzichten, wenn ich keine Zeit habe?


    Im Internet sucht sie sich dann alle Infos zusammen und los geht's.


    Meine Frau und ich habe es ihr nach ein paar Jahren ein wenig nachgemacht. Statt auf die teuren verplanten Touristenausflüge zu gehen, entdecken wir jetzt viel selbst. Ein Jahrzehnt plus minus ein paar jahre können wir da snoch durchziehen, dann gehen wir es wieder ruhiger an.

    Ab einer gewissen Höhe würdest du keine Sozialabgaben mehr sparen. ich könnte mir vostellen, dass das der Grunddafür ist.


    Mehr als ein paar hunderd würde ich aber nicht in den Vertrag stecken. Denk mal an die Kosten, die du berappen musst. Der Vermittler freut sich. Finanztip empfiehlt Geldanlage in ETFs - das kannst du auch für die Vorsorge nehmen,