Beiträge von driverinb

    Hallo zusammen :-)


    ich habe letztes Jahr die im Finanztip empfohlenen ETF ISIN: IE00B4L5Y983, gekauft.
    Soweit ich das verstanden habe, handelt es sich dabei um physische ETF und die Fondsgesellschaft ist aus dem Ausland (blackrock) ich habe sie aber bei einer deutschen Depotbank. Ich habe zwischenzeitlich die Bank gewechselt, auch eine deutsche bank.
    Von wem bekomme ich jetzt die notwendigen Infos für meine Steuererklärung und was muss ich da wie eintragen?
    Falls jemand damit Erfahrung hat, wäre es sehr lieb wenn diese Infos geteilt würden.
    Lieben Dank!
    :love:

    Hallo zusammen,


    eine gute Freundin von mir hat nebenberuflich als Übungsleiterin gearbeitet. Dann ist sie im April arbeitsunfähig erkrankt für 7 Wochen. Sie hat in dieser Zeit einmal für 5h als Übungsleiterin ausgeholfen um auch festzustellen, ob sie wieder fit genug ist. Sie hat festgestellt, dass sie noch nicht wieder so belastbar ist. Mittlerweile arbeitet sie wieder in ihrem Vollzeitjob, aber da sie bald ihre Steuererklärung vorbereiten will, hat sie mich um Rat gefragt und ich wollte ihr nichts falsches erzählen. Nach meinem Wissen ist es so, dass es es ja die Kleinstbetragsrechnung bis 150 € brutto gibt. Demnach muss das Datum der Dienstleistung dort nicht erwähnt werden, denn ihre Sorge ist, dass sie Probleme wegen ihrer Krankenkasse bekommen könnte, da sie ja von April bis Juni Lohnfortzahlung bzw. Krankengeld bezogen hat. Da sie ja nur 5h gearbeitet hat und dafür ja nur 90 € bekommt hat, greift die Reglung der Klreinstbetragsrechnung für sie und dem Finanzamt kommt es ja nur aufs Jahr an. Bzw. dass das Verhältnis übers Jahr stimmt. Und überhaupt geben die ja nicht die Information über den Tag einer Erbrachten Leistung im Rahmen einer Übungsleitertätigkeit taggenau an die Krankenkasse weiter. Und somit ist sie auf der sicheren Seite. Bevor ich ihr jetzt aber etwas falsches erzähle, dachte ich frage auch noch mal nach.
    Für eine Bestätigung oder auch eine Berichtigung bin ich dankbar.
    Viele Grüße
    :-)

    PS. Ich finde es trotzdem interessant. Eigentlich hat die HSH-Nordbank gar kein Privatkundengeschäft mehr. Über Zinspilot werden aber Festgeldkonten der HSH-Nordbank vermittelt. Die HSH-Nordbank ist und bleibt auch nach ihrem Verkauf mindestens noch zwei Jahre im Sparkassenverbund und wird auch durch Deutschland abgesichert, das habe ich jetzt erfahren, ist mir also sicher genug ;-)

    Vielen Dank für die Einschätzungen.
    Ich sehe das ähnlich.
    War nur etwas verunsichert, weil die HSH Nordbank wegen EU-Anordnung verkauft werden soll.
    Weiß jemand ob in so einem Fall dann Deutschland immer noch haftet, also wenn der Festgeldvertrag ja zum Zeitpunkt abgeschlossen wurde, in dem Deutschland noch zuständig war....
    Danke

    Hallo,


    ich habe mir das empfohlene Angebot von Zinspilot angesehen.
    Mehrere Banken sind jedoch in der Liste der Banken nach Bonität etc. nicht zu finden.


    Eine Bank wie die HSH Nordbank ist (noch) eine deutsche Bank und somit bis 100 000 € abgesichert.
    Eine Bank ONEY ist in Frankreich, was nicht so eine gute Bonität wie Deutschland hat, ist aber in der Liste zu finden, wenn auch nicht als Empfehlung, was nachvollziebar ist.


    Ich kann jetzt aber beide Banken nicht vergleichen.


    Ich interessiere mich für Festgeld für einen Zeitraum von 3 Monaten bis 6 Monaten und bin da auf die beiden Angebote gestoßen.


    Kann mir jemand weiter helfen?


    Danke!


    Liebe Grüße