Beiträge von driverinb

    Hallo ich wollte an dieser Stelle auch ein Feedback zur neuen Anrede "Du" im Newsletter geben.
    Zunächst einmal ein große Lob, an die guten Empfehlungen und wertvollen Infos, diese haben mir schon oft geholfen und ich habe den Newsletter und das Forum schon oft weiter empfohlen. Mittlerweile bin ich auch schon seit vielen Jahren treue Leserin.
    Ich finde die Änderung der Ansprache gut. Ich fand es auch komisch, wenn in den Videos auf Youtube und im Newsletter die Anrede unterschiedlich war. Seriosität oder Qualität zeichnen sich nicht durch die Anrede "Sie" aus. Ich denke, dass es eher Distanz schafft. So lange klar dargelegt wird, wie man z. B. auf die Annahmen kommt, also Quellen nachvollziehbar sind, Empfehlungen transparent sind, aktualisiert werden etc., das ist für mich wichtig. Darüber hinaus wird im Internet in der Regel das "Du" verwendet und es fällt eher auf, wenn gesiezt wird.
    Besonders gut finde ich den Wechsel, weil gerade jüngere Menschen (auch schon Schüler und Schülerinnen) mehr Finanzwissen gut gebrauchen können und da ist der Zugang so sicherlich auch leichter.
    Also weiter so!


    Liebe Grüße :-)

    Ich verstehe das nicht ganz, die Solaris-Bank ist doch auch über die 100 000 abgesichert, und handelt es sich nicht sogar um eine deutsch Bank? Und wie hier schon geschrieben wurde, sind Aktien bei einer Pleite doch Sondervermögen. Ich habe von den Grüchten nichts gehört, aber aufgrund dieser Tatsache, habe ich mir da keine Sorgen gemacht, obwohl ich auch TR nutze und Geld auf dem Treuhandkonto habe.

    Also die Watchlist von Onvista fand ich jetzt wenig intuitiv. Wie man da die alten Kurse etc. nachträglich einstellt und so. Und bei protfolio performance, wie sieht das aus, werden irgendwelche Daten an irgendwen geschickt? Und so wie ich das verstanden habe muss man sich auch erstmal etwas laden um an die Kurse zu kommen... alles umständlicher als meine alte watchlist von ing diba, aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich schon so sehr daran gewöhnt habe.

    Also ich fand die Idee vom passiven Einkommen durch Beton-Gold auch reizvoll, vor allem, weil es ein realer Wert ist. Aber nachdem ich mich eine Weile mit dem Thema beschäftigt habe, habe ich meine Meinung doch etwas geändert. Auch wenn man z. B. einen Hausverwalter nutzen kann, der den Großteil der Arbeit übernimmt (dafür aber auch bezahlt werden will, was dann auch wieder von der Rendite abgeht), es bleibt Aufwand und der Hauptpunkt für mich war, dass die Preise einfach so extrem hoch sind, dass am Ende nur wenig übrig bleibt. Das Risiko von Mietnomaden oder großen Renovierungen sehe ich jetzt nicht so, wohl aber Probleme mit Eigentümergemeinschaften und rechtlichen Änderungen, die man nicht eingeplant hat. Ich würde nur noch eine Immobilie kaufen, wenn der Preis auch günstig ist und man ein sehr gutes Gefühl bei der Immobilie hat. Nur um möglichst leicht an Geld zu kommen, würde ich in Nichts investieren. Ich finde man muss sich wohl damit fühlen und auch etwas Ahnung haben, bzw. vertrauensvolle Personen die einem helfen können, weil gute Handwerker etc. findet man mal nicht so schnell z. B.
    In jedem Fall wünsche ich dir viel Erfolg bei deinen Investitionen, dass sie sich für dich auszahlen :-)

    Hallo,


    hat jemand Empfehlungen für ein gutes Demo-Depot bzw. eigentlich geht es um eine gute Übersicht, in die man die einzelnen Käufe von Aktien, ETF (auch von Bruchstücken) aufgelistet hat und nach Kauf-Datum etc. sortieren kann.


    Ich habe immer die Watchlist von der ING DIBA genutzt, auch nachdem mein Depot zu anderen Banken übertragen habe bzw. neue Depots eröffnet habe. Gerade in einer App wie z. B. TR sieht man nur das Gesamtdepot, aber nicht wann die einzelnen Akien zu welchem Kurs, mit welchen Gebühren gekauft wurden, also schön untereinander, damit es übersichtlich ist. Bevor ich jetzt alles ausprobiere und nur google, dachte ich, ich frage mal die Community..


    Danke und liebe Grüße :-)

    Hallo, ich habe mich gerade mit einer Freundin unterhalten, es geht um das Thema rückwirkende Steuererklärung. Wenn man nicht verpflichtet ist, eine Steuererklärung abzugeben, kann man ja freiwillig auch rückwirkend für die letzten 4 Jahre eine abgeben. Die Frage ist nun, kann man in diesem Jahr auch mit 2019 anfangen und dann im November die von 2016, 2017 und im Januar die von 2018 z. B. Oder muss man mit 2016 anfangen und dann chronologisch danach 2017, 2018, 2019? Ich dachte, es müsse immer chronologisch sein, aber bin mir nicht sicher.
    Hat jemand das Wissen?

    Hallo,


    es gibt ja mehrere Urteile, dass Kosten die im Rahmen von einer Feier (Einstand, Geburtstag, Jubiläum) von der Steuer abgesetzt werden können, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind (alle Kollegen und Kolleginnen müssen eingeladen werden, etc.). Was mir noch nicht ganz klar ist, gilt hier, dass nur 70 % der Kosten für Speisen und Getränke abgesetzt werden könne, oder 100 %? Weil es handelt sich ja nicht um Geschäftspartner, sondern nur um Kolleginnen und Kollegen. Hat da jemand Erfahrungen?
    Danke.


    Liebe Grüße

    Das Finanzamt bekommt meines Wissens die Information ja automatisch von der Bank, um auf Nummer sicher zu gehen, kann man natürlich noch ein Begleitschreiben (geht auch über das Elsterportal) verfassen. Aber hast du denn von der deiner Depotbank keine Bescheinigung mit Angabe der Zeile gefunden? Ich hatte mal ein ähnliches Problem, leider hat mir meine Depotbank auch nicht weiter geholfen. Bei meiner Steuererklärung habe ich es einfach weggelassen, und es wurde trotzdem abgezogen (das soll keine Empfehlung sein).


    Liebe Grüße

    Also als Einzelperson würde ich jetzt auch keine Bank aufmachen wollen, das ist schon so geregelt, dass man schon sehr viel Geld haben muss. Ist ja wie bei den Steuern, da lohnt es sich auch erst richtig, wenn man genug Geld hat, um sich irgendwo in Steuerparadiesen Briefkastenfirmen von einer großen Beratungsfirma hin und herschieben zu lassen und so ;-)


    Hällst du die regulatorischen Auflagen für annähernd adäquat?