Beiträge von David29

    Hallo zusammen,


    über einen Artikel auf der Finanztip-Website bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich freue mich hier mitdiskutieren zu können und habe auch gleich ein paar nicht ganz einfache Fragen zum Thema Riester-Rentenversicherung mitgebracht.


    Derzeit überlege ich eine Riester-Rentenversicherung abzuschließen (mit Einzahlungen von 2100 € / Jahr), dabei sehe ich folgende Vorteile:
    - Grundzulage: 154 € / Jahr (ab 2018: 175 € / Jahr)
    - Steuerersparnis: ca. 600 € / Jahr (Ist die folgende Berechnung korrekt? Grenzsteuersatz * 2100 € - Zulagen)
    - AVWL: 319 € / Jahr


    Naiv gerechnet wären das pro Jahr 2100 € - 154 € - 319 € - 600 € = 1027 € für die Riester-Rentenversicherung.
    Bevor ich zu dem wichtigsten Teil, der Auszahlung, komme, hätte ich zu dieser Berechnung auch noch Fragen:
    - Ist es korrekt, dass sich bei einem Kind eigentlich nichts ändern sollte? Die Zulagen steigen auf 154 + 300 = 454 €, dafür sinkt aber die Steuerersparnis auf 600 - 300 = 300 €.
    - Kann man die AVWL einfach von den 2100 € abziehen? Oder werden diese zusätzlich zu den 2100 € eingezahlt?
    - Was passiert wenn man in ein Unternehmen ohne AVWL wechselt?


    Nun zum Wichtigsten und meiner Meinung nach auch dem schwierigsten Punkt: Dem Vertrag und der damit verbundenen Auszahlung.
    Ich habe mir als Beispiel die "Allianz MetallRente.Riester Garantie" ausgesucht. Das Produktinformationsblatt (PIB) ist hier zu finden.
    Achtung, jetzt kommen eine ganze Menge Fragen ;) : (Ich beziehe mich dabei auf die Rechnungen im PIB, nicht mein Beispiel. Also 1200 € / Jahr an Einzahlungen)


    - Was genau sind die "Garantierten Altersleistungen"? Würde man die 159,25 € jedes Monat auf das Konto bekommen? Muss man davon noch die Steuern/Verwaltungskosten (1,75 %) abziehen?
    - Was ist der Unterschied zwischen Garantierten Altersleistungen und Rentenfaktor?
    - Was sagt das Garantierte Kapital aus? Ich dachte das man bei der Riester-Rente die Beiträge bis zum Lebensende bekommt
    - Woher kommt die Differenz zwischen eingezahltem (47766 €) und garantiertem (53614 €) Kapital?
    - Wieso ist auf dem PIB kein Garantiezins (0,9 %?) vermerkt?
    - Wieso sind keine AVWL vermerkt?
    - Wo werden die Kosten (Vertriebskosten und Verwaltungskosten) mit einberechnet?
    - Ist diese Berechnung ohne Überschüsse? Was genau ist der Unterschied zwischen Garantiezins und Überschüssen?


    Und noch eine letzte Frage, für die Experten. Im Finanztest 10/2017 wurde die Allianz RiesterRente Klassik (PIB) getestet. Im Test lief die Einzahlung, wie in dem verlinktem PIB, 30 Jahre lang. Jedoch wird von Finanztest eine "Rente Modellkunde" (Rentenzusage bei Vertragsbegin für die Eigenbeiträge ohne Zulagen und Überschüsse) als 102 € angegeben, im PIB hingegen 116,56 €. Woher kommt diese Differenz? Wie wurde das berechnet?


    Insgesamt scheint mir alles sehr undurchsichtig zu sein und ohne die Verträge genau zu verstehen, kann ich mir nicht ausrechnen ob sich für mich eine Riester-Rentenversicherung lohnt. Ich freue mich über alle Ratschläge und Informationen zu diesem komplexen Thema!


    Vielen Dank fürs Lesen und beste Grüße,
    David