Beiträge von domian.q

    Hallo Ines,


    klasse, vielen Dank für die detailierte Schilderung. Das macht Sinn. Ich hatte mich an der 1 monatigen Laufzeit des in meinem PLZ-Bereich günstigen Anbieters "normenergie" quasi "festgebissen" und erst jetzt entdeckt, dass selbst "normenergie" bei "einmalig wechseln" mit einem weiteren Tarif weiter unten mit 12 Monaten Mindestlaufzeit & 1 Monat Vertragsverlängerung gelistet wird. Mein Top-Treffer war also offenbar eher die Ausnahme als die Regel. ;-)


    Viele Grüße und schöne Tage
    Domian

    Hallo Ines,
    vielen Dank für die Rückmeldung. Die angesprochene Flexibilität z. B. bei einem ungeplanten Umzug ist natürlich super, stimmt.


    Was allerdings dein Hinweis "Verlängerung der Laufzeit von Monat zu Monat nach dem 1. Vertragsjahr" damit zu tun hat, erschließt sich mir immer noch nicht.


    Gerade bei der Suchoption "einmalig" wird mir z. B. "normenergie" als günstigster Tarif ausgewiesen, der aber gar keine Bindung von 1 Jahr hat, sondern als Mindestvertraglaufzeit eh nur 1 Monat angibt. Falls ich erst 1 Jahr dabeisein "müsste", könnte ich auch direkt die Wechsel-Suchoption "Jedes Jahr" wählen (also grundsätzlich weniger zahlen und dann vor Ablauf rechtzeitig kündigen).


    Hallo Pollo,
    nur auf Verdacht die teurere "Einmal-Wechseln-Variante" wählen, damit ich beim "Vergessen der rechtzeitigen Kündigung" nicht dumm da stehen, finde ich jetzt auch etwas seltsam. Der Punkt mit der Rabattierung bei "Jedes Jahr wechseln" ist mir schon klar, nur eben die anderen Wechsel-Option "einmalig" nicht so ganz.


    Beste Grüße
    Domian

    Hallo zusammen,


    auf der Suche nach einem günstigen Stromanbieter bin ich auf den Strompreisvergleichsrechner von Finanztip gestoßen, der durch verschiedene Kriterien versucht, nur seriöse Anbieter herauszufiltern.


    Was ich definitiv nicht dabei verstehe:
    Warum wird bei der Suchoption "einmalig" soviel Wert darauf gelegt, dass die Vertragsverlängerung/Anschlusslaufzeit maximal einen Monat beträgt? Gerade bei einmaligem Wechsel ist doch speziell dieser Parameter nicht entscheidend, dachte ich. Denn dann hat man ja Zeit und Muße, irgendwann mal in ein paar Jahren erst neu zu suchen. Somit wären jegliche 12-monatige Laufzeiten (und höher) eher unproblematisch.


    Kann mir jemand dazu einen Wink geben, was es damit auf sich hat?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Domian

    Die Schufa-Kriterien sind ziemlich undurchsichtig, unter anderem wird die Schufa ja auch von Verbraucherschützern so kritisiert. Es werden Daten von uns gespeichert von denen wir keine Ahnung haben. Ich habe mal gehören, dass viele Umzüge sich negativ auf die Schufa auswirken, weil demjenigen dann Instabilität unterstellt wird. Ob das mit dem Stromwechsel genau so ist kann ich nicht sagen. Vielleicht wird dir ja dann generelle Geldarmut unterstellt, sonst würdest du dir ja nicht jedes Jahr die Arbeit machen zu sparen. ;p ..ist natürlich etwas ironisch und ich weiß es nicht - vorstellen kann ich mir aber alles...ich wechsel nicht mehr jährlich. Habe es mir abgewöhnt...habe mir nun einen Ökostromanbieter mit dauerhaft günstigen Verbrauchspreisen (www.pullstrom.at) gesucht und spar mir die Suche jedes Jahr, nur um Neukundenrabatte auszuschalchten. Ist mir der Stress wirklich nicht mehr wert.

    Hallo Sabrina,


    der Anbieter pullstrom.at hört sich wirklich interessant und günstig an. Allerdings interpretiere ich deren AGBs so, dass nur Anlagen in Österreich beliefert werden (Punkt 1.2):
    https://www.pullstrom.at/filea…IE_AGBs_210x297_mm_4C.pdf


    Verstehe ich hier etwas falsch oder bezog sich Ihr Post rein auf Österreicher?
    Beste Grüße
    Domian