Beiträge von Calixtus Adamson

    @fredo47 Abgeschlossen habe ich das TagesgeldPlus. Beim Überweisen und Einsehen des Kontos bin ich dann auf das
    gestoßen:


    "Das "bessere Sparbuch" Der Flexible VorsorgePlan mit Top-Zinsen


    @Referat Janders Danke für die Rückmeldung.
    Für die ersten drei Jahre scheint es bisher eine Alternative zu Tages- und Festgeld zu sein. Allerdings vermute ich weiterhin, dass es einen Haken gibt, sowas in der Art wie "Zinssatz gilt nur auf die ersten 1000€ bei max. monatl. Sparrate von 30€"...

    Ich habe gerade bei CosmosDirekt das TagesgeldPlus auf Finanztip Empfehlung abgeschlossen, da Moneyou die Zinsen stark gekürzt hat und dabei ist mir folgende Werbung ins Auge gesprungen:


    https://www.cosmosdirekt.de/sparbuch/#produktuebersicht


    So wie ich es lese, könnte ich dieses Sparbuch mit 0,5% Zinsen im ersten Jahr und 1,2% im dritten Jahr usw. für monatl. Sparraten eigentlich als nette Ergänzung zu ETF's und Tagesgeld verwenden.


    Allerdings gibt es hier kein Topic dazu und es wird auch nirgends empfohlen. Das Anlageprodukt ist an sich etwas komplexer aber im Endeffekt verstehe ich:
    1. Monatl. kompletter Geldbetrag verfügbar, also "Monatsgeld"
    2. Übliche 100k€ Einlagensicherung gilt
    3. Nur monatl. definierte Sparraten können eingezahlt bzw. so verzinst werden, vorhandenes Tagesgeld umschichten kann man damit nur indirekt
    4. Verglichen mit allen sicheren Tagesgeldempfehlungen wäre es eine gute Alternative, wenn man mit "Monatsgeld" leben kann.
    5. Wieso sollte CosmosDirekt diesen aktuell relativ hohen Zinssatz vergeben, nur weil sie hoffen, dass einige dauerhaft dabei als Rentenprodukt-Nutzer bleiben?


    Kennt oder nutzt jemand das Produkt schon bzw. seht ihr die Fallstricke, die mir noch nicht auffallen?


    Danke

    Hallo Community


    ich habe gestern den Tipp zu den Marvel Comics aus dem aktuellen Newsletter befolgt und folgende Rückmeldung für euch:



    1. Mit dem Code TARGETMU2019 bekommt man nur einen Gratismonat (siehe mein Enddatum, das bis zur Kündigung eben als nächstes Payment/Renewal date gelistet war), zumindest dann, wenn man die monatliche Abbuchung zu 9,99$ auswählt:


    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/8jjf6tt/marvel-finanztip.jpg]




    2. Man kann weder über die App noch über die mobile Website kündigen (getestet mittels aktuellen Android 8 und Chrome/Firefox).
    Nur mit einem Desktop-Browser wird die Cancel Subscription Option angezeigt. Es ist allerdings auch möglich, per E-Mail eine Kündigung anzufordern, allerdings ist so was für mich schon wieder eine absichtlich eingebaute Hürde, schließlich konnte ich mich auch problemlos per Smartphone mobil anmelden.



    3. Ich bin zu alt für die Comics bzw. macht es mir auf dem kleinen Smartphone keinen Spaß, da hilft auch der Smart Panel Modus nicht wirklich. Ich empfehle hierfür ein Tablet oder Computer




    Aus dem Newsletter:



    Marvel-Comics auf dem Smartphone für zwei Monate kostenlosNoch nicht genug vom Marvel-Universum? Mit ihren Avengers-Filmen, in denen die beliebtesten Charaktere gemeinsam kämpfen, feierten die Marvel Studios große Kassenerfolge. Seinen Ursprung hat Marvel aber im Comic. Inzwischen gibt es diese auch für PC, Handy und Tablet als Flatrate-Angebot: „Marvel Unlimited“ mit 25.000 Comics – allerdings nur auf Englisch. Das kostet rund 9 Euro im Monat.
    Nach der Anmeldung auf der Website (nicht in der App) können Sie mit dem Code TARGETMU2019 das Abo zwei Monate kostenlos ausprobieren – normalerweise geht das nur eine Woche. Die Darstellung auf dem Handy finden wir sehr gut gelöst: Sogenannte Smart-Panels zeigen den Comic auf dem Display vergrößert so an, wie man ihn im Heft lesen würde.
    Achtung: Das Abo verlängert sich automatisch, Sie können jederzeit kündigen. Sie finden dort die neuen Ausgaben immer erst ein halbes Jahr nach Erscheinen, dafür aber auch sehr viele der beliebten alten Hefte. Das Angebot gilt bis Ende des Jahres.

    Hallo,


    mein Schwager möchte für sein Patenkind/mein Kind einen einmaligen Betrag anlegen, der im Idealfall mal den Führerschein oder sonst was finanziert.


    Ich sehe überall nur Infos zu ETF-Sparplänen und Empfehlungen zu Depots wie Flatex usw., aber mir ist nicht ganz klar, was für so eine einmalige Investition (Zinsen sollen automatisch in den Fond reinvestiert werden) ein günstiges/sinnvolles Angebot für Kinder ist (Depot soll auf mein Kind laufen)


    Gelten da die gleichen Anbieter-Empfehlungen wie beim ETF-Sparen?


    Viele Grüße