Beiträge von tzop

    ja, die BEV schuldet mir knapp 200.- Neukundenbonus und ich habe vor 5 Wochen etwas über 140.- durch eine Lastschrift nachgezahlt. Kann ich statt die Schlichtungsstelle anzurufen und zu hoffen das es klappt, auch die Lastschrift der BEV widerrrufen? Dann ihnen mitteilen, sie dürfen es verrechnen und wenn ich Glück habe bekomme ich noch die knapp 50.- und wenn nicht habe ich zumindest die 140.- gerettet?


    Lieber den Spatz in der Hand als ....

    Kann auch zum Lieferanten BEV was beitragen. Ich hatte BEV als Stromlieferanten bis zum Sept. letzten Jahres. Die "Zögerlichkeit" beim Auszahlen der Boni kann ich bestätigen. Der zugesagte Direktbonus wurde weder direkt überwiesen, noch in der Abrechnung berücksichtigt. Der Neukundenbonus wurde zwar in der Abrechnung textlich ausgewiesen, aber vom Rechnungsbetrag nicht abgezogen. Die Hotline hat offensichtlich versucht mich mit allerlei "rechnerischen" Argumenten zu verwirren. Bei mir hat's erst geklappt, nachdem ich schriftlich mit dem Anwalt gedroht hatte. Unabhängig davon hat die Abrechnung noch in anderen Positionen nicht gepaßt. Ich habe eine berichtigte Abrechnung bekommen. Man muß offensichtlich immer auf der hut sein und alles bis ins Detail kontrollieren.

    Hat die BEV die finale Abrechnung mit dem Neukundenbonus mit einer Überweisung gelöst oder wurden zwei unabhängige Überweisungen/Abbuchungen getätigt?

    Moin


    gibt es Empfehlungen oder Warnungen für Depots für Kinder (<18 Jahre)?


    Mir geht es um Gebühren für ETFs und Aktien - jeweils kleinere Summen < 1000.- €. Die Steuerunterlagen sollten ebenso einfach zu handhaben sein.


    ETF gerne im Sparplan, aber nicht jedes Quartal etwas neues wegen des momentanen Sponsorings. Aktien sollten auch möglich sein, hier geht es aber nur um die Identifikation.


    Onvista habe ich versucht, aber die haben kein Depot mehr für Kinder. Maxblue sieht gut aus. Alternativen?