Beiträge von Centlucky

    Ich sagt es dann mal anders: check24 unterstützt das unseriöse Geschäftsgebaren von dem ein oder anderen Mietwagenanbieter und lässt sich hierfür von diesem in Form einer Provision bezahlen.
    Würde ich Kunden einen betrügerischen Vertragspartner empfehlen und hieran noch Provision kassieren? Nein würde ich nicht. In der Finanz- und Vermittlungsbranche scheint das aber normal zu sein und als legitim zu gelten.
    Ganz nach dem Motto: Wenn der Kunde es mitmacht und zu blöd ist das Kleingedrucke zu lesen und zu verstehen.

    Diese Antwort habe ich nun von check24 erhalten:


    "vielen Dank für die Nutzung des Mietwagen-Vergleichs vonCHECK24.
    Die von Ihnen abgeschlossene Zusatzversicherung zurReduzierung der Selbstbeteiligung (SCDW) ist alternativ zu der in IhrenMietbedingungen beschriebenen Kaution.
    Hiermit möchten Wir Ihnen den Ablauf für dieVollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, bzw. Rückerstattung derSelbstbeteiligung beschreiben.
    Bei einer Buchung über einen Broker (Mietwagenvermittler)schließen Sie die Versicherungsleistungen über den Broker, nicht über denVermieter vor Ort ab.
    Vor Ort muss bei einer Fahrzeugübernahme immer eineKaution
    (Sicherungszahlung) mit Ihrer Kreditkarte hinterlegtwerden. Hierbei wird ein bestimmter Betrag auf Ihrer Kreditkarte geblockt oderdirekt abgebucht, bei Rückgabe des Fahrzeugs wird dieser auf der Karte wiederfreigegeben bzw. eine Rückbuchung wird veranlasst.
    Sollte es einen Schaden während Ihrer Miete gegebenhaben, wird die Kaution als Selbstbeteiligung einbehalten.
    Hatten Sie die Buchung "ohne Selbstbeteiligung"oder eine Zusatzversicherung "Rückerstattung der Selbstbeteiligung"
    abgeschlossen, wird Ihnen diese vom Anbieter nachEinreichung des Schadensberichts wieder erstattet. Einschränkungen hierzufindet man in den AGB der einzelnen Anbieter.
    Da Sie dem Kauf der Zusatzversicherung mit IhrerUnterschrift zugestimmt haben, können wir leider im Nachgang keine Reklamationauslösen. Grund hierfür ist, das Sie einen direkten Vertrag mit dem Vermietergeschlossen haben.
    Wir bedauern es sehr, Ihnen keine positiven Nachrichtenübermitteln zu können"


    Wäre gut, wenn Check24 im Sinn des Verbraucherschutzes und der Tranzparenz hierauf vor der Buchung aufklären würde
    wie das Ganze abläuft. Und vor allem wie hoch die Kaution ist, welche hinterlegt werden muss.


    Für mich war dies ein einmaliger Ausflug in die Welt der Vermittlungsportale.


    Zum eigendtlichen Thema : Unseriös? Im Sinn von "undurchsichtig und daher suspekt" mit Sicherheit.





    Hab eine ähnliche Erfahrung bei meiner Reise im letzten Monat nach Teneriffa gemacht.
    Vor Ort wurde mir vom Thriffty / Herz Mitarbeiter erklärt, das keine Vollkaskoversicherung enthalten ist und ich 2.500,- Euro Kaution hinterlegen muss oder für 100 Euro plus Steuer eine Vollkaskoversicherung abschließe. Das was auf dem Voucher von Check24 in verschieden Sprachen steht, hat Ihn nicht interessiert. Hätte ich nicht schon im Voraus gezahlt, wäre ich sofort hier an der Stelle gegangen. Schlussendlich habe ich dann die Vollkasko bezahlt um hier weiterzukommen.
    Bei Rückfrage bei Check24 wurde mir geantwortet, dass es Ihnen leidtut und dass man den Vorgang mit dem Broker klären wird und ggf. den zu viel bezahlten Betrag zurückerstattet.
    Habe jetzt alles Dokumente per Mail zugesendet, bleibt abzuarten wie es läuft.
    In der Zukunft werde ich aber wieder direkt beim Mietwagenverleiher buchen, hier sind einfach zu viele beteiligt und es entsteht ein großes Durcheinander wo ich als Kunde mir dann die Arbeit machen muss um das zu viel bezahlte Geld zurückzubekommen. Hab schon bestimmt 100-mal ein Auto direkt gemietet, aber noch nie so ein Problem gehabt.