Beiträge von Guana

    Hallo,


    dieses Thema ist zwar schon etwas älter, ich möchte die Diskussion aber trotzdem noch um einen Aspekt ergänzen, der mir aufgefallen ist:


    Ich habe vor kurzem einen ETF Sparplan bei Flatex abgeschlossen mit welchem ich 4 ETF jeweils am 15. des Monats bespare. Mit ist jetzt aufgefallen, das der Kurs zu welchem Flatex abrechnet (gekauft wird direkt von der KAG) extrem ungünstig scheint. Als Beispiel im Folgenden die Ausführungpreise vom 15. Mai 2017 verglichen mit den entsprechenden XETRA Kursen (Quelle Onvista). Als Ausführungszeitpunkt gibt Flatex jeweils 0:00 an (Schlusstag 16.05.):


    - A0RPWH abgerechnet zu 46,8313, Eröffungskurs am 15. Mai: 46,381, Tageshöchstkurs am 15. Mai: 46,53, Höchskurs 15/16. Mai: 46,76


    - A1JJTE abgerechnet zu 49,7519, Eröffungskurs am 15. Mai: 48,91 , Tageshöchstkurs am 15. Mai: 48,91, Höchskurs 15/16. Mai: 49,57


    - A1W56P abgrechnet zu 64,0259, Eröffungskurs am 15. Mai: 63,17, Tageshöchstkurs am 15. Mai: 63,36, Höchskurs 15/16. Mai: 64,00


    Es scheint doch etwas merkwürdig, dass der Abrechnungskurs in allen Fällen über dem jeweils höchsten XETRA Kurs liegt.


    Verglichen zu einer Ausführung zum Eröffnungskurs am 15. Mai ergibt sich somit ein "Aufschlag" / zusätzliche Kosten von 1%, 1,7% und 1,3%, so dass die Gesamtkosten für den Sparplan offenbar effektiv deutlich über den nominalen Kosten von €1,50 liegen. Bei z.B. €1.000 liegen die Kosten bei knapp €15 und damit bei dem zehnfachen des Nominalpreises.


    Hat jemand eine Erklärung hierfür oder ähnliche Beobachtungen gemacht?


    Vielen Dank