Beiträge von Widder

    Hallo Saidi,

    vielen Dank für Dein aufschlußreiches Video. Es fehlt leider ein sehr wichtiger Punkt, der Verlust der Karte, insbesondere bei Diebstahl mit allen Unannehmlichkeiten. Wenn einem die Geldbörse abhanden kommt, ist nicht alles verloren. Aber bei der Karte wird die Basis, also das Konto, in Mitleidenschaft gezogen. Spielt einmal das Szenario durch, vom Moment des Verlustes bis zur endgültigen, befriedigenden Abwicklung; habt Ihr Euer Handy mit der passenden Telefonnummer immer dabei und wenn Pech, wurde dieses vielleicht auch gestohlen? Ein blanker Horror, wenn dieses noch im Urlaub geschieht.

    Über eine Rückmeldung wäre ich erfreut.

    Gruß vom Widder

    Eine Amazon Prime Mitgliedschaft kostet 7,99€ im Monat, dieses sollte man immer berücksichtigen. Wenn jemand meint, er könne für 95,88€ im Jahr alle in Anspruch genommene Leistungen wieder wett machen, dann soll er dieses tun und nicht behaupten, für mich wären, z.B. Bestellungen, kostenlos. Amazon hat nichts zu verschenken, wie viele noch glauben.

    Es sieht nun ganz danach aus , daß sich Eprimo auf einer neuen Ebene wieder unbeliebt macht. Ich hatte jetzt am 16. April einen Beitrag über das Thema "Feilschen bloß nicht übers Telefon" in dem Part Finanztip-Artikel besprechen geschrieben. Da ging es um die Masche, daß man über das Telefon den eigenen Energiekunden einen neuen Tarif auf höchst unseriöser Weise aufschwatzen wollte; in meinem Fall war dieses im Jahr 2014.

    Hier ein Auszug von meinem Beitrag:

    Im letzten Finanztip-Newsletter vom 16. April 2021 gab es einen Beitrag über das Feilschen für günstigere Tarife, unter anderem auch über das Telefon. Hier sollte man gewaltig aufpassen, daß der Schuß nicht nach hinten losgeht.

    In meinem Fall bekam ich vor sehr vielen Jahren einen Anruf von meinem Energieanbieter, er hätte für mich ein neues Tarifangebot und ich sollte zustimmen, mir dieses nach Hause zu schicken. Was nun per Briefpost kam, war ein von mir angeblich zugewilligter neuer Tarifvertrag, den ich über das Telefonat abgewickelt haben sollte.

    Im Klartext: Hier hat eine üble Bauerfängerei stattgefunden.

    Ich hatte umgehend Wiederspruch eingelegt, welcher zum Erfolg führte. Zu meinem Glück konnte ich den Wiederspruch kurz vor meinem 14tägigen Urlaub noch wahrnehmen.


    Ich kann daher nur sehr eindringlich warnen, über das Telefon Geschäfte abzuwickeln.


    Eprimo dürfte sich wohl im Vergleichsrechner hier bei uns nicht mehr lange halten, oder er ist vielleicht schon draußen.

    Ich melde mich nochmals, da mir ein Fehler unterlaufen ist. Ich habe das ganze fälschlicherweise nicht auf Festgeld, sondern auf das Tagesgeld bezogen -- Entschuldigung.

    So wie es im Moment aussieht, ist eine Festgeldanlage in naher Zukunft nicht mehr empfehlenswert, da die Zinsen bei allen Tagesgeldkonten kontinuierlich sich der Nullprozentmarke nähern und somit das ständige Suchen und Wechseln nach einem günstigen Zinssatz sich schon gar nichr mehr lohnt.

    Ich selber habe das ständige Springen aufgegeben und lasse die noch bestehenden Konten laufen. Das ganze Prozedre und der Zeitaufwand für einen Neuabschluß steht in keiner Relation mehr für einen spürbaren Gewinn.

    Meine Erfahrung in der letzten Zeit: Kaum ein veranlaßter Wechsel und wenig später wurden die Zinsen den anderen Konten angepaßt.

    Fazit: Wer es möchte, soll noch ein Tagesgeldkonto einrichten und es dabei ohne Springerei belassen.

    Hallo zusammen,

    ich richte mich an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich für die Warmwasseraufbereitung eine Wärmepumpe zuzulegen. In der NDR-Marktsendung vom 3. Mai 2021 wurde unter anderem berichtet, daß es mit der Funktion von Wärmepumpen oft zu Ausfällen gekommen ist. Obendrein wird bemängelt, daß auf dem Handwerkersmarkt nur sehr wenig geschultes, qualifiziertes Personal in der Lage ist, die ständig auftretenden Störungen der Anlagen zu beheben.

    In den Wintermonaten ist die Situation besonders ärgerlich, wenn aus den Leitungen kein warmes Wasser zur Verfügung steht und kaum ein Handwerker für Abhilfe sorgen kann.

    Mit dem Einbau einer Wärmepumpe ist es nicht allein damit getan, wenn keine Fachkraft in der Lage ist, Störungen zu beheben.


    https://www.ndr.de/fernsehen/s…eparieren,markt14366.html

    Eine schwierige Frage, ob es noch Banken gibt, die anständig sind. So wie es im Moment aussieht, ist wohl jede Bank mit schwarzen Flecken behaftet. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als die Bank mit den wenigsten negativen Punkten auszuwählen.

    Was mir im Moment besonders auffällt, daß in den Meinungen letzten Datums der ganzen verschiedenen Erfahrungsberichten immer häufiger negative Berichte zu verzeichnen sind.

    Hier nur ein Beispiel der ING.

    https://www.finanztip.de/erfahrungen/ing/

    Hier häufen sich mit zunehmender Zeit die Unzufriedenheit.

    Ich war bis vor kurzem noch Kunde der Postbank, welche mit den Leistungen innerhalb eines letzten Jahres gewaltig nachgelassen hat, also diese ist wirklich nicht zu empfehlen.

    Auch bei der ING bin ich nun schon mehrere Jahre (zweigleisig mit der Postbank). Was mich bisher gestört hat, das ich mir ein Smartphone zulegen mußte, um per App das Onlinebanking abzuwickeln. Sonst bin ich mit der ING zu frieden, fragt sich nur wie lange. Auch diese Bank hat die Leistungen in den vielen Jahren abgebaut.

    Meine geschilderte Erfahrung geht zurück ins Jahr 2014, wo ich Energiekunde von eprimo war. Diese Masche ist in diesem Zeitraum kein Einzelfall gewesen, denn ich habe von meiner Verwandtschaft erfahren, daß in so ähnlicher Form von diesem Energieanbieter Telefonaktionen stattgefunden hatten.

    Ich habe hier eine Seite der Verbraucherzentrale aufgegriffen, wo es um den Widerruf von Strom- und Gasverträgen geht. Leider ist da nichts zu entnehmen, wenn die Frist zum Widerruf unverschuldet abgelaufen ist.

    https://www.verbraucherzentral…gasvertrag-so-gehts-11665

    Im letzten Finanztip-Newsletter vom 16. April 2021 gab es einen Beitrag über das Feilschen für günstigere Tarife, unter anderem auch über das Telefon. Hier sollte man gewaltig aufpassen, daß der Schuß nicht nach hinten losgeht.

    In meinem Fall bekam ich vor sehr vielen Jahren einen Anruf von meinem Energieanbieter, er hätte für mich ein neues Tarifangebot und ich sollte zustimmen, mir dieses nach Hause zu schicken. Was nun per Briefpost kam, war ein von mir angeblich zugewilligter neuer Tarifvertrag, den ich über das Telefonat abgewickelt haben sollte.

    Im Klartext: Hier hat eine üble Bauerfängerei stattgefunden.

    Ich hatte umgehend Wiederspruch eingelegt, welcher zum Erfolg führte. Zu meinem Glück konnte ich den Wiederspruch kurz vor meinem 14tägigen Urlaub noch wahrnehmen.


    Ich kann daher nur sehr eindringlich warnen, über das Telefon Geschäfte abzuwickeln.

    Was ist, wenn ich in meiner häuslichen Abwesendheit einen Wiederspruch nicht wahrnehmen kann?

    Bei der Wahl der Bank suche ich persönlich immer das kleinste Übel. Ich habe keine gute Meinung zu Banken und kann daher persönlich keiner Empfehlung etwas abgewinnen

    Mit Deinem Zitat gebe ich Dir vollkommen Recht.

    Ich selber suche mir, egal um was es geht, breitgefechert die Informationen herauszusuchen; macht natürlich viel Zeitaufwand.

    Mir geht es eigentlich auch um die Neulinge hier im Forum, denen man schriftlich klar machen sollte, die nötigen Informationen über die Zuverlässigkeiten ihrer Wunschbank auf anderen Ebenen noch zusätzlich zusammenzutragen. Vielleicht ließe sich dies irgendwie in den Infotexten vom FT einfügen.

    Diese Art der Finanzierung hilft allen: Du bekommst fundiert recherchierte Informationen und unabhängige Produktempfehlungen umsonst. Anbieter guter Produkte bekommen neue Kunden.

    Hilft uns dieses wirklich weiter ?

    Bei der Listung der Energieanbieter hier im FT werden die Schwarzen Schafe ausgegliedert und im Banksektor bleibt man allein im Regen stehen und muß die nötigen Informationen von verschiedensten Seiten mühsam zusammentragen.

    Alles schön und gut mit der Finanzierung für FT, aber irgendwann müssen auch einmal Korrekturen vorgenommen werden, die uns das Leben hier vereinfachen.


    In meinem Fall versuchte ich für eine außenstehende Person eine Hilfestellung zu leisten und bat ihn die Seiten von FT aufzusuchen. Wenig später kam seine Rückmeldung mit "Du mit deinem Finanztip, da sind Banken gelistet, die keinen guten Ruf besitzen".

    Tja, da steht man nun und schaut blöd aus der Wäsche.

    Ich habe versucht, die Werbetrommel für FT zu rühren und eine Rüge eingefangen.

    Hallo Xenia,

    in letzter Zeit häufen sich immer mehr die Fälle, daß die Commerzbank, ohne Angabe von Gründen, ihren Kunden kündigt. Auch die Kundenzufriedenheit in den Erfahrungsberichten stürzt seit Jahresbeginn immer mehr in den Keller; die folgende Internetseite nur als Beispiel: https://www.finanzfluss.de/anbieter/commerzbank/erfahrungen/


    Meine Frage habe ich oben schon gestellt.

    Es macht keinen Sinn, diese Bank hier im Finanztip zu listen.

    Was nützt den Kunden ein kostenloses Girokonto, wenn einem im nächsten Moment die Kündigung ansteht und dieses nach purer Willkür?


    Gruß Widder

    Hallo tinol,

    dein Anliegen wäre ein gefundenes Fressen für die TV-Medien. Die 3.Programme der ARD mit ihren Marktsendungen bringen immerwieder Beiträge von Verbraucherbeschwerden. Nehme doch einmal Kontakt auf zu dem regionalen Sender wo Du wohnst und schildere Dein Anliegen. Der Norddeutsche Rundfunk, NDR, schickt sogar Kamerateams zu den betroffenen Personen, um denen Beistand zu leisten.

    Ich weiß, es hilft Dier im Moment nicht weiter, aber es ist an der Zeit, das der Bevölkerung auf breiter Ebene diese Mißstände einmal vorgetragen werden --- auch eine Art zur Kundgebung von Erfahrungen.

    Habe Mut.

    Bitte erst einmal in die Erfahrungsberichte der Banken reinschauen.

    Die Postbank ist zum Beispiel, seit der Intregration mit der Deutschen Bank, in allen Belangen grauenhaft, angefangen vom Telefonbanking über Internetbanking, manuelle Überweisungsvordrucke werden gelegentlich nicht getätigt, Buchungen größerer Geldbeträge auf oder vom Girokonto dauern bis zu 3 Tagen. Ich selber war jahrzehntelang Girokunde. Angefangen von hui und geendet mit pfui.

    Hallo driverinb und alle anderen,

    wer schon auf einen Boni zurückgreifen möchte, der ist mit einem Sofortbonus am Besten bedient. Dieser wird nach einem festgelegten Zeitplan des Anbieters nach Erstabnahme der Belieferung ausgezahlt; in meinem Fall habe ich den Bonus nach 30 Tagen erhalten und die vielen Jahre nie Probleme mit Neuanbietern gehabt.


    Der Neukundenbonus wird erst nach Beendigung der Vertragslaufzeit ausgezahlt, auch dann, wenn die festgelegte Vertragslaufzeit fristgemäß gekündigt wird. Dieses hat nichts mit einer vorzeitigen Kündigung zu tun. Eine vorzeitige Kündigung tritt dann in Kraft, wenn die ursprünglich festgelegte Vertragslaufzeit vom Kunden gekürzt wird, z.B. Vertragslaufzeit von 12 Monaten auf 11 Monate, oder noch kürzer. In diesem Fall zahlt der Energieanbieter keinen Neukundenbonus. Bei Wechsel der Verbrauchsstelle stellen sich die Energieanbieter sehr kleinlich an, sie wollen sich um jeden Preis vor den Auszahlungen drücken. Hier hilft nur der genaue Blick in die AGB,s und wer sich der Sache immer noch nicht sicher ist, der greift notfalls auf einen etwas teureren Anbieter zurück.


    Also im Klartext: Lieber einen Sofortbonus, wenn dieser einmal ausgezahlt ist und der Anbieter steckt später in Schwierigkeiten, dann habt Ihr auf jeden Fall Euer Geld bekommen.





    .

    Hallo cornifier,

    lese Mal bitte die Seite der Verbraucherzentrale durch:

    https://www.verbraucherzentral…krankenversicherung-10425


    Darin steht unter anderem,

    Zitat:

    Wem es bei der Unterbringung ausschließlich auf ein Einzelzimmer ankommt, sollte prüfen, ob es nicht kostengünstiger ist, den Aufpreis für das Zimmer selbst zu bezahlen, statt eine teure Zusatzversicherung abzuschließen. Zitat Ende.Aber bitte den ganzen Part "Krankenhauszusatzversicherung" der Verbraucherzentrale im Auge behalten. Und immer Vorort abklären, welchen Komfort das Einzelzimmer bietet. Und ist eine Chefarztbehandlung immer sinnvoll ?

    Ich selber verfahre in dieser Richtung, gegebenenfalls ein Einzelzimmer selbst zu bezahlen.