Beiträge von Widder

    Vielen Dank für den Beitrag aus dem Newsletter vom 15.Mai 2020


    Diesen Gedanken hatte ich schon lange, welches aus dem Beitrag zu lesen ist und zwar, was ist, wenn nur noch Kartenzahlungen in Mode kommen. Nun werden einige sagen, es gibt kostenlose Abwicklungen, ihr braucht nur zu wechseln. Inzwischen sind die eifrigen und die auf Zack sind, nur noch am Wechseln und die Zeitabstände werden immer kürzer, sei es die Energieanbieter, Versicherungen, Banken, Sparkonten usw. Viele Personen unternehmen schon aus reiner Bequemlichkeit, Unkenntnis oder Wagemut gar nichts mehr, denen ist es einfach egal.
    Es zahlt nicht nur der Kunde, sondern auch der Besitzer des Kartenlesegerätes die Zeche. Ich bin mit einigen Ladenbesitzern und Unterkunftsbetreibern ins Gespräch gekommen, die mir sagen, was innerhalb eines Jahres an Gebühren anfallen und etliche nehmen nur noch Bargeld; dies alles sei nur am Rande erwähnt.
    Für mich ist die Kartenzahlung mehr Fluch als Segen, allein schon das Theater, wenn aus irgendeinem Grund die Technik versagt, oder noch viel schlimmer, den Verlust der Karte.
    Noch gibt es kostenlose Zahlvorgänge, wie lange noch? Und dann geht es ans Eingemachte, wie im Newsletterbeitrag.

    Hallo Community,
    ich möchte Euch auf eine Sache aufmerksam machen, die ich gestern 11.Mai in der NDR-Sendung Markt gesehen habe. Es geht um die Betrügereien mit gefälschten Verkaufsportalen (Fake Shops) im Internet. Diese Betreiber versuchen mit sehr günstigen Markenartikeln und vorgetäuschten Verkaufsabwicklungen an ihr Geld zu kommen, (Geld kassieren - ohne Warenlieferungen). Diese Fake Shops unterscheiden sich kaum von echten OnlineShops und bieten darüber hinaus die Dienste von Finanzdienstleistern, wie Paypal, an.
    Weitere Infos unter https://www.ndr.de/fernsehen/s…rkt/rueckschau/index.html



    Und zum Schluß immer wieder die goldene Regel, NIEMALS VORAUSKASSE. Zu Paypal muß gesagt werden, daß es auch in anderen Angelegenheiten nicht die versprochene Sicherheit gegeben hat.


    Gruß Widder

    Hallo Fritz Wunderlich und Community



    Heute Morgen (5. Mai) wurde im Radio verkündet, daß laut EU - Beschluß keine Gutscheine akzeptiert werden.



    Gruß Widder

    Liebe Community,


    ich wende mich an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich irgendwann einmal ein Elektrofahrzeug zu kaufen. In der Fernsehsendung "Markt" auf dem NDR vom 20. April um 20:15 Uhr wurde berichtet, was für haarsträubende Zustände beim Laden von Elektroautos an fremden Ladestationen auftreten. Es fängt damit an, daß eine Vielzahl von unterschiedlichen Karten benötigt wird, um an den verschiedensten Säulen überhaupt erst einmal Laden zu können. Ferner werden beim Laden nicht sichtbare und keine einheitlichen Ladepreise angezeigt, entweder wird nach einem Grundpreis abgerechnet, oder die Ladedauer und ähnlichen, abenteurlichen Preisgebaren. Die Rechnung ( es ist wirklich die Katze im Sack ) erfolgt zum Monatsende.
    Bitte schaut Euch diese vergangene Sendung unter Sendung verpasst einmal an und gebt dann hier in der Community Eure Meinung wieder. Dies betrifft auch die Besitzer von E-Autos, die ihre Erfahrungen über die Zeit gemacht haben.

    Hallo herrlehmann,


    auch ich habe einen größeren Geldbetrag an die Leaseplan Bank überwiesen und deswegen am heutigen Tag Rücksprache mit der Deutschen Bundesbank geführt. Mir wurde mitgeteilt, daß Tagesgeldkonten nicht der Meldepflicht unterliegen; ebenso Festgeld mit einer Anlagedauer von einem Jahr. Verlängert man danach sein Festgeld jedesmal neu immer um ein Jahr, besteht weiterhin keine Meldepflicht.

    Hallo data2015,


    wärest Du bereit Dir ein anderes Girokonto zuzulegen? Ich würde mich an Deiner Stelle mit so etwas gar nicht mehr abgeben. Ich finde es schade und eigenlich auch ärgerlich, daß solche Praktiken, wie der von der Commerzbank im Finanztip- Girokontenrechner nicht aufgeführt wird; so könnte man sich von vornherein so manche zeitaufwändige Wuselei in den AGB,s der scheinbar zusagenden Bank ersparen. Ebenso fehlen im Girokontenrechner die entsprechenden Hinweise, das alle Banken, die sich unter dem Dach der Deutschen Bank befinden, unzulässig zeitverzögernd, Geldüberweiungen bei größeren Beträgen durchführen, und dieses steht wohl nicht in den AGB,s.
    Hier wäre es wünschenswert, daß im Girokontenrechner Verbesserungen vorgenommen werden, die einem die Auswahl erleichtern würden.
    PS: Ich selber bin bei der ING, wo alles reibungslos läuft, sie hat aber keine Filialen.

    Alle Banken, die mit der Deutschen Bank zusammen arbeiten, haben das gleiche Manko, das Geldein- und Ausgänge unzulässig in die Länge gezogen werden. So erging es mir auch mit der Postbank, die früher unabhängig zügig und sehr zuverlässig war. Mit dem Zusammenschluß zur Deutschen Bank war es vorbei mit der Herrlichkeit. Mein Rat an alle, die sich eine Bank für ein Girokonto aussuchen, erst einmal recherchieren, mit wem diese Bank zu einer anderen eine Zugehörigkeit besitzt; leider geht dies im Girokontorechner vom Finanztip nicht hervor. So hat man mit scheinbar günstigen Banken, so wie in diesem Fall, die der Deutschen Bank angehören, in der laufenden Praxis seinen Ärger.


    Daher an die Finanztipredaktion: Bitte im Girokontenrechner zu den aufgelisteten Banken die Zugehörigkeit zur anderen Bank einfügen.

    Hallo Spartoto,
    mit der Werbung geht wohl unsere Anonymität verloren. Trotzdem erfreut mich Dein Vorschlag. Für mich bedeutet in erster Linie,daß ich Dir geholfen habe und nicht das in Anspruch genommene Werbegeld.


    Nochmals ein Gruß


    Widder

    Hallo @Saidi,


    in der Liste der Strom- und Gasanbieter von Finanztip sind längst nicht alle enthalten, bzw. einige nicht mehr vertreten. Dies hat natürlich die verschiedensten Gründe, so auch zum Beispiel, das bestimmte Kriterien nicht oder nicht mehr erfüllt werden. Ist es möglich, das eine Liste so nach und nach erstellt wird, die alle unseriöse Anbieter beinhaltet? Dieses würde die Suche nach ungelisteten Anbietern erleichtern, ohne einen Reinfall zu erleiden. Oder wie ist es zu erfahren, ob ein ungelisteter vertrauenswürdig ist?


    Mit freundlichem Gruß


    Widder

    Guten Abend Spartoto,


    ich bin seit Anfang Februar Stromkunde bei Yello. Dieser hatte im Dezember letzten Jahres auf meine Veranlassung meinen alten Stromlieferant gekündigt. Damals war Yello noch unter Finanztip gelistet. Es hat bis jetzt alles reibungslos geklappt und ich kann nichts nachteiliges berichten. Meine abgeschlossenen Konditionen waren der Grundpreis von 11,97 € / mon. und Arbeitspreis 28,87 cent / kWh bei 4 % Skonto auf beide Preise, wenn der Vertrag meinersets vor Ablauf der 12 Monate nicht beendet wird; also die vereinbarte Vertragslaufzeit muß eingehalten werden. Darüber hinaus habe ich noch einen Sofortbonus von 90 € bekommen. Dieses lief allerdings unter Check 24. Wenn Dir nun alles zusagt, dann schließe den Vertrag ab.


    Mit freundlichem Gruß

    In der letzten Umfrage vom Finanztip am 10. Januar hätte man die anzukreuzenden Antworten um eine Sparte erweitern sollen. Vielleicht etwa so: "Nein, der Bahnpreis ist uninteressant, da die Qualität auf unakzeptablen Niveau". Es ist heute wirklich die Realität, daß ganzen Miseren des Bahnfahrens eine Dimension angenommen haben, daß es kaum noch eine Rolle spielt, mit niedrigen Preisen die Kundschaft auf die Schiene zu locken. Jeder der mit der Bahn öfter unterwegs ist, wird seine leidvolle Erfahrung gemacht haben. Jüngstes Beispiel die neuen ICEs (ICE 4): Hier sind die Sitzqualitäten so schlecht geworden, daß es eine Unzumutung ist, über einen längeren Zeitraum einiger Maßen vernünftig zu Reisen. Die Bahn hat inzwischen mit einer riesigen Beschwerdenwelle zu kämpfen. Im Internet ist von Foltersitzen und S-Bahnkarakter zu lesen. Für mich war die Reise von Göttingen nach München in solch einem Zug einfach grauenhaft. Abschließend gesagt: Unter diesen ganzen Umständen würde ich noch nicht einmal zum Nulltarif mit der Bahn reisen. Darum, die Bahn macht einen riesigen Fehler wenn sie glaubt, mit billigeren Preisen sei alles wieder in Ordnung.

    Hallo chris2702
    Zum Skoda Rapid kann ich Dir folgende Empfehlung geben: Gebe im Internet " Skoda Rapid Erfahrungen " ein und lese die ganzen aufgeführten Seiten einmal in Ruhe durch. Für mich war dieses ausschlaggebend, dieses Auto sogar als Neuwagen nicht zu kaufen. Ferner wird dieser Typ auch nicht mehr hergestellt, da die Kundschaft und der Hersteller wohl um die Qualität dieses Wagens gut im Bilde waren. Ich selber fahre einen Octavia Bj. 2006 als Neukauf. Dieser hat mich zweimal mit nacheinander durchgebrannten Stabzündspulen nach über 90000 KM im Stich gelassen; ansonsten ist es ein gutes Fahrzeug, allerdings ein großer Wagen.
    Und jetzt allgemein an alle, die sich ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen wollen: Laut Polizei und ADAC wurde an JEDEM DRITTEN FAHRZEUG der Tacho manipuliert, um einen günstigen Verkaufspreis zu erzielen. Hier ist es ratsam, sich einen Sachverständigen hinzu zu ziehen, der das Kaufobjekt genau unter die Lupe nimmt.

    Hallo, ich habe da noch eine Ergänzung zu meiner letzten Info zwecks der Vorgehensweise zur Kündigungsfrist. Es gibt Verträge, die eine kürzere Frist als 6 Wochen haben. Bei der Veranlassung, daß der neue Anbieter den alten Vertrag kündigen soll, gilt es folgendes zu beachten, dies heißt dann im Klartext so: " Wenn das Ende der Kündigungsfrist nur noch weniger als vier Wochen entfernt ist, sollten Sie selbst kündigen. Denn die Bearbeitung eines Anbieterwechsels durch den neuen Anbieter nimmt einige Zeit in Anspruch. Wenn der neue Anbieter dann nicht rechtzeitig beim Vorversorger kündigt, ist diese Frist womöglich überschritten. Gehen Sie daher in diesem Fall auf Nummer sicher". Zum Abschluß noch einen Rat an die Finanztipredaktion: Bitte diese Info, zur Bearbeitung eines Anbieterwechsels, auf der Seite "Ihr Fahrplan zu einem guten Strom- und Gasversorger" einfügen.

    chris2702 hat das korrekte Datum angegeben. Es wird immer das letzte Datum zur Kündigung der Vertragslaufzeit angegeben. Jeder Energieanbieter hat eine andere Kündigungsfrist, daher diese Frist bei Vertragsabschluß sich genau im Kalender notieren. Bei mir läuft dies beispielsweise so: Bei einer Kündigungsfrist von 6 Wochen schließe ich 2 Monate vorher bei einem neuen Anbieter einen Vertrag ab. Auf eigenem Wunsch veranlasse ich dem neuen Anbieter den Vetrag beim alten Energielieferanten zu kündigen. Wer die doppelte Zeit der Kündigungsfrist in Anspruch nimmt, ist auf der sicheren Seite.

    Hallo liebe Community,
    es ist schon wie der rote Faden, der sich über viele Beiträge von Energieanbietern zieht, der Ärger mit unseriösen Anbietern und die Abschlüsse mit Neukundenbonis. Ich selber wechsele jährlich Strom und Gas. Seit ich den Vergleichsrechner von Finanztip in Anspruch nehme, gab es noch nie Schwierigkeiten. Mein Rat und so gehe ich selber vor: Die Auswahl der Energieanbieter erfolgt nur über den Finanztiprechner, da Aussortierung der schwarzen Schafe und kein Vertragsabschluß mit Neukundenbonus. Bei letzterem muß immer damit gerechnet werden, daß diese eventuell nicht ausgezahlt werden. Und abschließend noch eins; es gibt sehr viele Personen, die Finanztip im Internet nicht kennen. Daher, wo immer es geht, den Finanztip weiter empfehlen.
    Viele Grüße von
    Widder

    Auf meiner Suche nach einem Ökostromanbieter fällt mir auf, daß im Finanztipstromrechner nur sehr wenige Firmen angezeigt werden, obwohl es eine viel größere Anzahl von reinen Ökostromanbietern gibt, die laut Ökotest für 19 Ökostromtarifen ein sehr gut erhielten und im Beitrag von Ines Rutschmann, Stand 13. August 2019 zu lesen ist. Meine Frage ist nun zwangsläufig: Erfüllen die mit sehr gut erhaltenen Ökostromtarifen nicht die Kriterien von Finanztip und wenn ja, welches sind die Unterschiede?
    Mit der Angabe meiner Postleitzahl im Finanztipstromrechner kann es nicht liegen, denn die Nachfrage direkt beim Anbieter führt zu einem Ergebnis.
    Mit freundlichem Gruß
    Widder

    Wenn dem so ist, welches ist dann die sicherste Geldanlage? Für den Personenkreis, die ihr Erspartes nicht längerfristig anlegen wollen bzw. können, bleiben nur noch die Tagesgeldkonten mit dürftigen und stetig sinkenden Zinssätzen und wer über seinen Sparerfreibetrag kommt, der muß sich zusätzlich darüber hinaus nochmals 25% von seinem Guthaben verabschieden. Wenn mir für einen Magerzins keiner eine Sicherheit bieten kann, dann bleibt einem nur noch die Möglichkeit, sich von allen Bankgeschäften zu trennen. Gibt es außer Tresor, Gold, Investitionen noch andere sinnvolle Möglichkeiten, die nichts mit Banken zu tun haben?

    Hallo gago,
    ich selber benutze das Digigerät nur von zu Hause für die Transaktionen. Für die Tätigungen außer Haus bin ich überfragt, aber ich würde gerne dies auch einmal wissen. Deshalb einfach bei der Rabo einmal anrufen und die Unklarheiten bereinigen; mit dem Telefonservice hatte ich noch nie Probleme. Nur dies sei kurz gesagt, das Digigerät ist ein kleines Tastaturgerät ( 7x 4,5cm ), welches funkunabhängig zuverlässig funktioniert.
    Und nebenbei gesagt, falls es andere noch nicht wissen sollten, bei der Moneyou wird man genötigt, vor dem Einloggen die Coockies zu akzeptieren, sonst wird keine Geschäftsverbindung ermöglicht. Für mich schon ein Grund, auch wegen der schwachen Zinsen, daß ich dort keine Aktionen mehr durchführe.

    Hallo Schism,
    ich nehme an, Du wirst Dich bei den verschiedensten Onlinebanken erkundigt haben. Ich habe unter anderem auch ein kostenloses Girokonto bei der ING. Falls ich noch zu dieser Onlinebank weitere Informationen hinzufügen kann, dann folgendes: Jeder Kontoinhaber bekommt eine Girocard, mit der man bargeldlos bis 4000 € täglich innerhalb von 7 Tagen bezahlen kann. Zusätzlich wird noch eine VISA Card ausgehändigt. Auch hier entspricht das bargeldlose Bezahlen genau der Girocard. Die Auszahlung an allen Automaten mit VISA zeichen beträgt pro Tag 1000 € und innerhalb von 7 Tagen 4000 €. Die Abhebungen in Euro sind kostenlos und bei Fremdwährung ( Bezahlen u. Abhebungen ) fallen 1,75% Umrechnungsgebühren an. Die Abrechnungen vom Konto erfolgen zeitnah. Bei einem Gemeinschaftskonto mit Ehepartner verfügt jede Person über seine eigene Karte mit den betreffenden Auszahlungs- und Bezahlsummen.
    Leider ist bei dieser Bank an fremden Fillialen keine kostenlose Einzahlung möglich. Was ich sehr gut bewerte, ist der telefonische Kontakt; das lange Warten habe ich noch nie erlebt.
    Vielleicht
    entscheidest Du Dich für 2 Konten, die eine mit Online und die andere
    mit einer Filliale .Für das letztere drücke ich die Daumen, das nicht
    gerade die irgendwann vom Bankensterben bedroht ist.