Beiträge von Arne

    Hallo Umitzkeit,


    entscheidend ist, was im Produktinformationsblatt als normalerweise verfügbare Geschwindigkeit angegeben ist. Diese liegt in der Regel mindestens bei 60 Prozent der Maximalgechwindigkeit. Dein Fall klingt sehr danach, als könntest Du da Nachbesserungen oder Preiserlass einfordern. Du musst aber vorher Deinem Anbieter die Möglichkeit geben, den Anschluss auf Fordermann zu bringen. Gelingt das nicht, kannst Du die Geschwindigkeit mit dem Speedtest der Bundesnetzagentur dokumentieren und bei der Bundesnetzagentur Beschwerde einlegen. Das dauert eine ganze Weile, aber die Bundesnetzagentur kümmert sich dann um vieles selbst, sodass Du wenigstens nicht all zu viel Arbeit hast.

    Lies dazu auch gern mal in unserem Ratgeber nach:
    https://www.finanztip.de/internetanbieter/internet-langsam/

    Wir sind zwar noch mitten in unserem Test für Datentarife, aber dabei haben wir einen neuen, sehr interessanten Tarif gefunden, der ideal für den Sommerhaus-Fall scheint.Ortelmobile bietet als erster Anbieter einen "Internet für Zuhause" Tarif an, der als Prepaid-Tarif funktioniert. Das heißt, Sie zahlen nur für nur in den Monaten für den Tarif in denen Sie Ihr Sommerhaus nutzen, ohne jedes Jahr neue Anmeldungsgebühren zahlen zu müssen.

    Hallo Finanzjoker,


    einen Saisonanschluss fürs DSL- oder Kabelinternet gibt es leider nicht (auch nicht bei Satellit oder Glasfaser). Daher ist die Idee einen Monatsvertrag abzuschließen und alle sechs Monate zu kündigen, gar nicht so abwegig.


    Easybell ist da erfahrungsgemäß ein gradliniger Anbieter, der seine Pakete recht modular aufbaut. Aber es gibt sicher auch noch andere. Der Plan hat allerdings zwei Haken: 1.) Sie müssen jedes mal mit einer Aktivierungsgebühr um die 50 Euro rechnen. 2.) Es kann gut sein, dass der Techniker 2-3 Wochen vor Vertragsbeginn einmal Zugang zum Haus benötigt.



    Alternative dazu ist, per Datentarif und Sim-Karte auf das mobile Internet zurückzugreifen. Per Prepaid-Tarif können Sie die Kosten auf die Monate begrenzen, in denen Sie das Sommerhaus auch wirklich nutzen. Und durch einen W-Lan-Router mit Sim-Karte können Sie auch ein mobiles W-Lan im Haus einrichten.


    Allerdings sollten Sie den Empfang im Sommerhaus davor genau austesten und ein Handynetz entsprechend wählen. Auch das Datenvolumen wird gerade beim TV-streamen stark beansprucht.


    https://www.finanztip.de/mobiles-internet/


    Herzliche Grüße
    Arne


    PS: Ich plane im Frühjahr, das Thema Datentarife auch für diesen Anwendungsfall ausführlicher aufzuarbeiten. Daher freue ich mich auch sehr über Erfahrungsberichte rund um Surfsticks, mobile Hotspots und Teilzeit-Internetanschlüsse.