Beiträge von john4k

    R+V? Bloss nicht. Der Teufel steckt im Detail. Konkreter Fall:


    Tochter in China schwer erkrankt und nicht handlungsfähig. Die Versicherungsbedingungen sehen vor, dass für diese Erkrankung keine Behandlungskosten übernommen werden (Unbezahlte Krankenhausrechnungen können übrigens eine Ausreise verhindern - China eben). Lediglich eine Rückführung wäre gedeckt. Dazu muss der Nachweis geführt werden, dass in den sechs Wochen vor der Abreise keine Behandlung wegen dieser Erkrankung erfolgt ist. Das ist natürlich grundsätzlich unmöglich, aber ein Schreiben der Hausärztin würde ausreichen. Mir ist es gelungen, die Hausärztin ausfindig zu machen (Meine Tochter konnte ich nicht fragen) Es brauchte folgende Unterlagen:


    Unterschriebene Schweigepflichtsentbindungserklärung (von einer gelähmten, verwirrten Frau...)
    Nachweis des Einreisedatums (Reiseland stempelt aber bekannterweise keine Pässe mehr, konnte den Nachweis trotzdem führen)
    Arzt-Zu-Arzt Gespräch (obwohl der behandelnde Arzt bereits mitgeteilt hat, was die genaue Diagnose ist und dass eine Rückführung in Begleitung einer Nurse möglich wäre)


    Dies hat man mir aber keineswegs sofort in Gänze mitgeteilt. Diese Forderungen kamen jeweils im Abstand einer Woche. Ich bin nach Asien gereist, habe das dortige Konsulat eingeschaltet, die Überführung meiner Tochter in eine Spezialklinik veranlassen können und dem chinesischen Klinikpersonal erklärt, was die ganzen deutschen Formulare der Versicherung bedeuten. Ich konnte erreichen, dass die Formulare noch einmal auf Englisch versandt wurden.


    Inzwischen liegen seit einer Woche alle Unterlagen der Versicherung vor. (Fragt bitte nicht wie ich das geschafft habe, rechtlich war das Notwendige zu tun ziemlich grenzwertig - und das in China...). Es passiert trotzdem nichts, weil der Arzt angeblich nicht erreicht werden kann (Das ist der, der schon alles schriftlich beantwortet hat). Beim letzten Anruf bei der Versicherung wurde mir mitgeteilt, die Akte sei "nicht mehr in der Verteilung" und meine Tochter müsste doch längst zurück sein. Rückrufe kommen nicht oder spät.


    Dabei haben wir noch Glück. Das Konsulat erzählte mir von einem Fall, der jetzt nach zehn Jahren Obdachlosigkeit in chinesische Abschiebehaft ging. Ob da die R+V im Spiel war, kann ich nicht sagen. Doch was wir erleben, ist schon schlimm genug.


    Also bitte unbedingt das Kleingedruckte lesen. Der Versicherung ist das herzlich egal, wenn du deinen Vertrag nicht kennst.