Beiträge von DirkHSK

    Das DKB Tagesgeld und das Visa Tagesgeld sind 2 Paar Schuhe.

    Stimmt wohl. Das steht bei der DKB auf der Tagesgeldseite:

    "Gut zu wissen

    • Bei Neueröffnung kannst du Guthaben bestehender DKB-VISA-Cards und DKB-VISA-Tagesgelder direkt übertragen lassen. Wähle dazu einfach die Karten aus, deren Guthaben übertragen werden soll."

    Das neue Tagesgeldkonto habe ich gerade mit ein paar Klicks im Online Banking eröffnet und dabei gleichzeitig das Visa Tagegeldkonto gelöscht.

    Die Frage ist am Ende, ob der Index immer noch so weit unten ist wenn der Dollar wieder schwächer wird. Wenn der Index dann gestiegen ist hast du zwar den besseren Kurs, bekommst aber vielleicht doch weniger Anteile weil der Index nach oben gegangen ist.


    Wenn man jetzt eine Kristallkugel hätte mit einer klaren Zukunftsvorhersage wäre man da schlauer.

    Naja, der Gaspreisdeckel wird ja voraussichtlich bei ungefähr dem doppelten Durchschnittspreis von 2021 eingezogen (am Ende vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, wenn man gleich viel wie in 2021 verbraucht, da ja noch 20% nach Marktpreisen zu bezahlen sind).


    Der Heizölpreis hat sich knapp vedoppelt. Ich sehe da eigentlich keine vernünftigen Gründe für ein Paket in diesem Bereich (und ich nutze selber Heizöl).


    Pellets scheinen etwas stärker gestiegen zu sein, da macht es vielleicht noch Sinn.

    Ich hätte DBStrom nicht gekündigt wenn die Preiserhöhung moderat ausgefallen wäre. M.W. hat kein anderer Anbieter eine derart hohe Erhöhung.

    Was wäre denn eine moderate Preiserhöhung in Deinen Augen?


    Mit einem Preis um die 60 Cent muss man derzeit bei vielen Anbietern rechnen, auch bei Bestandskunden.


    ich kann verstehen, dass man sich durch eine derartige Preiserhöhung vor den Kopf gestoßen fühlt und gegen den Anbieter "querulieren" will. Allerdings wirst Du nach einer gewissen Abkühlzeit und bei genauem Hinsehen sicherlich auch feststellen, dass Dir kein wirklicher Schaden entstanden ist.


    Ach ja, noch Vergessen: Dass Du den Anbieter bei dem Du jetzt wieder bist mal verlassen hast war ja Deine Entscheidung und DBStrom hat dich nicht dazu gezwungen, oder? ;)

    Hat für mich einen Tarif bei den Stadtwerken Krefeld raus gesucht, zu einem günstigen Preis.

    Konntest Du den Tarif abschliessen und hast Du eine entsprechende Bestätigung bekommen? Ich habe auf der Webseite der Stadtwerke Krefeld geschaut und da stehen ganz andere Tarife.

    Code
    In Zeiten hoher EEG-Strom-Einspeisung verdrängt der EEG-Strom den Strom aus den teuersten konventionellen Kraftwerken und senkt so über den Merit-Order-Effekt den Börsenpreis.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Merit-Order

    Wenn also wieder mehr auf Nicht-Erneuerbare Energiequellen gesetzt wird, also wieder mehr von diesen produziert wird, dann verschwindet dieser Effekt.

    Hier geht es um die tatsächliche Einspeisung und nicht um die vorgehaltenen Kapazitäten. In der windstillen Nacht werden trotzdem noch Gaskraftwerke benötigt, da dort die Windkraft- und Solaranlagen wenig Strom liefern. Also hilft der Ausbau alleine nicht, sondern es müssen auch unbedingt Möglichkeiten für Stromspeicherung geschaffen werden um eine 24h Verfügbarkeit von erneuerbar erzeugtem Strom zu erreichen.

    Also, man kann sagen der Wert steigt UM 131% oder aber auch der Wert steigt auf 230% (des Ursprungswerts). Somit ist die folgende Aussage nicht ganz richtig, da die Abweichung 130% beträgt

    Es geht mir nicht um Unterschiede im Nutzerverhalten von +/- 30 bis 50% sondern um die Abweichungen zum Energieausweis von 230%.

    Die nächste passt aber, da der tatsächliche Verbrauch 230% des ursprünglichen beträgt. Und das ist auch noch fett und groß geschrieben.

    Wer hat vergleichbare Werte bei Neubauten von 2020 mit 13 WE zwischen Bedarfsausweis (Energieausweis) und tatsächlicher Heizwärmeverbrauch von 230%?

    Insgesamt geht es aber in diesem Thread nicht wirklich um Prozentrechnung :)

    Guten Morgen liebe Finanztip-Community,


    Nun stellte sich mir die Frage, ob Investmententscheidung häufig auf Basis der arithmetischen Renditen getroffen werden, welche ja i.d.R. von der Finanzindustrie ausgewiesen werden, da diese ja entsprechend höher und nicht um den Volatility Drag bereinigt sind.

    Woher stammt die Information, dass in der Regel arithmetische Renditen ausgewiesen werden?


    Soweit ich das kenne werden die Renditen über verschiedene Zeiträume ausgewiesen und wenn eine jährliche Rendite für einen längeren Zeitraum ausgewiesen wird, wird dabei nicht das arithmetische Mittel der Jahresverzinsungen angegeben, sondern der Zinssatz bei dem die für den gesamten Zeitraum angegebene Rendite per Zinseszinsrechnung erreicht wird.

    Im letzten Newsletter schreibt Finanztip folgendes:


    "Comdirect-Bescheinigung: Kunden warten immer noch

    Seit Monaten sorgen IT-Probleme bei Comdirect dafür, dass manche Kunden ihre Jahressteuerbescheinigungen fürs Depot noch nicht erhalten haben (siehe hier). Wir haben nochmal nachgefragt: Ab kommender Woche will die Bank auf die betroffenen Kunden zukommen.


    Und sie schlägt vor, beim Finanzamt eine Fristverlängerung für die Steuererklärung zu beantragen. Eine gute Lösung – am besten fügst Du Deinem Schreiben ans Finanzamt dann den Brief bei, den Du von Comdirect erhalten hast. Wenn Du betroffen bist, kannst Du einfach unseren Musterbrief fürs Fristverlängern nutzen."


    Nun haben wohl schon einige Kunden der Comdirect beim Finanzamt angerufen, die Lage geschildert und wollten eine Fristverlängerung beantragen. Die Antwort von den Finanzbeamten war wohl einhellig, dass das kein Grund für eine Fristverlängerung ist (siehe https://community.comdirect.de…ng-2022/m-p/236201#M33843). Also vielleicht doch kein so guter Vorschlag :)


    Xenia - Vielleicht kann man im nächsten Newsletter eine andere Lösung vorschlagen, wenn es denn eine gibt.

    Nur mal angenommen, es sei klar, dass das zu "sofort" ist. Und dass man "komfortablerweise" (ha, ha, .. ein Schelm, ..) keine TAN eingeben muss .. dann wäre das für mich sowas wie Fernabsatz (gibt's den Begriff bei Vertragsänderungen?) und daher selbstverständlich mit Widerrufsrecht .....?

    Naja, bei dem Widerrufsrecht geht es meistens darum Verpflichtungen fürs Geld Ausgeben widerrufen zu können, nicht für Geld Einsparungen :).