Beiträge von benjo

    Hallo zusammen,


    ich sehe mich gerade nach der passenden Anlage in ETFs um und schwanke so ziemlich zwischen MSCI World oder MSCI World SRI.

    Im ersteren sind 1600 und im zweiteren etwa 350 je nach ETF-Anbieter, daher meine Frage, ob die Anzahl von 350 nicht doch zu niedrig angesetzt ist.


    Danke im Voraus für die Antworten!


    Gruß


    Benjo

    Hallo zusammen,


    ich bin auf Saidis Video gestoßen, indem er Tipps zum Verbrauchen offener Sparerpauschbeträge bei ETF-Thesaurierern rät.

    Er gibt jedoch den Hinweis, dass bei Sparplänen die FiFo-Regel gilt, sodass dann über den Daumen gepeilt werden müsse, wie viel man verkaufen könne.



    Nun besteht das Problem, dass ich über die Zeit hinweg einen ETF-Thesaurierer per Sparplan bespart habe und immer mal wieder auch noch Anteile zugekauft habe.


    Nun bin ich mir unsicher, wie viel ich denn genau verkaufen sollte. Mein Broker ist Onvista. Die Daten lauten wie folgt:


    Derzeitiger Kurs: 13,178 EUR

    Kaufkurs: 9,73 EUR --> Ist das hier der Mittelwert meiner Käufe? Falls nein, welcher Wert sollte veranschlagt werden?

    Noch offener Freibetrag: 704,69 EUR


    Ein Aktien-ETF wird ja zu 70% versteuert, daher folgende "laienhafte" Rechnung:


    1.)) 704,69 (offener Pauschbetrag) / 0,7 = 1006,7 EUR --> Mit diesem Gewinn müsste ich verkaufen.


    2.)) 13,178 - 9,73 = 3,448 --> (Kursanstieg pro Anteil)


    3.)) 1006,7 / 3,448 = 291 (gerundet)


    Also müsste ich nun etwa 291 Anteile verkaufen, um den Pauschbetrag zu nutzen. Das Problem ist jedoch, dass ich auch zu Kurswerten unter 9,73 EUR gekauft habe, sodass ich entsprechend weniger Anteile verkaufen, da der Gewinn ja höher ist dann.


    Ich hoffe, dass ich mein Problem entsprechend verständlich dargelegt habe.


    Im Voraus vielen Dank für eine Antwort!


    Gruß


    Benjo

    Hallo zusammen,


    Vielen Dank für die Antworten.


    Wenn ich mir als Laie 32d Abs. 3 S.1 EStG anschaue, so steht dort nicht, dass ich im selben Jahr des Kapitalertrags auch die Steuererklärung abzugeben habe.


    Dies würde ja bedeuten, dass ich theoretisch vier Jahre nachwievor warten könnte - oder irre ich mich da?


    VG


    Benjo

    Hallo zusammen,


    Nach dem Durschschauen des Youtube-Videos vom 10.06.19, in dem es um die Zurückhaltung der Steuererklärung bzw. um die Abgabe um vier Jahre hinausgezögert geht, um damit Zinsen zu erhalten, habe ich noch eine Rückfrage.


    Und zwar geht es darum, dass ich von meinem Tagesgeldkonto bei der Advanziabank aus Luxemburg Zinsen erhalte. Es findet jedoch kein automatisierter Abzug statt, sodass ich selber meinen Zinsertrag versteuern muss. Bedeutet dies, dass ich damit jahresgenau meine Steuererklärung abgeben muss, da ich ja Kapitaleinkünfte hatte und damit keine 4 Jahre warten kann?


    Vorab vielen Dank für eine Rückmeldung.


    VG


    Benjo