Beiträge von erkan.lange

    Vielleicht so?


    "Sehr geehrte Damen und Herren,


    Ihr Schreiben vom 01.11.2020 habe ich erhalten.


    Sie schreiben, dass Ihnen trotz meiner Aufforderung zur Löschung meiner bei Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten das Recht zustehe, diese aus Ihrem berechtigten Interesse aufzubewahren.


    Allerdings führen Sie kein berechtigtes Interesse an. Sie führen zwar beispielhaft die Durchsetzung rechtlicher Ansprüche an, aber diese Behauptung erachte ich für nicht haltbar. Unser Vertragsverhältnis wurde am _______ beendet und es gibt keine weiteren Forderungen Ihrerseits. Eine zu zahlende Nachforderung gemäß Endabrechnung wurde am _______ durch Lastschrifteinzug von Ihnen beglichen.


    Ich gehe also davon aus, dass Sie nach Ablauf der achtwöchigen Aufbewahrungsfrist der Schlussrechnung in Ihrem Online-Portal keine weiteren Gründe habe, meine Daten bei Ihnen zu speichern. Und fordere Sie unter Verweis auf mein Schreiben vom ______ daher erneut zur Löschung meiner gespeicherten Daten auf.


    Ihrer Stellungnahme sehe ich bis Ende kommender Woche entgegen. Sollte ich von Ihnen bis dahin keine Gründe für das Vorliegen eines berechtigten Interesses und keine Bestätigung erhalten, dass meine Daten Anfang Dezember wie von mir verlangt gelöscht werden, sehe ich mich gezwungen, mein Anliegen als Verstoß gegen die DSGVO bei meiner Landesdatenschutzbehörde anzuzeigen."

    Hallo,


    ich habe den Musterbrief von Stiftung Warentest genutzt (https://www.test.de/Energiever…-ablehnt-5493684-5493820/) und erhielt folgende Antwort von der Energie.Manufaktur aus Dresden:


    "Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen unseres berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verarbeiten, z.B. um gegebenenfalls rechtliche Ansprüche geltend machen zu können, erfolgt dies unter besonderer Abwägung Ihrer schutzwürdigen Interessen. Gegen diese Abwägung steht Ihnen das Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO zu, welches jedoch voraussetzt, dass besondere Gründe vorliegen. Wir bitten Sie deshalb, Gründe darzulegen, die sich aus Ihrer

    besonderen Situation ergeben und gegen die Verarbeitung im Rahmen unseres berechtigten Interesses sprechen."


    Was antworte ich denn da?


    Freue mich über einen Tipp.


    Gruß,

    Erkan

    Hallo,


    gibt es einen Vergleich von Inkasso Unternehmen, die ich als Privatmensch selbst nutzen kann? Ich habe mich auf der Seite von finanztip umgeschaut, finde aber nichts durch die Suche. Auch bei test.de finde ich nichts: Alle Informationen beziehen sich auf Fluggastrechte. In meinem Fall will aber ein eBay-Käufer nicht zahlen und die anderen Bieter zeigen kein Interesse mehr. Daher möchte ich den Käufer auffordern, den Vertrag zu erfüllen.


    Gruß,
    Erkan

    Hallo zusammen,


    in dem Artikel "Quellensteuer - Was bei der Steuer auf ausländische Dividenden wichtig ist" https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/quellensteuer/ wird fiolgender Tipp gegeben:


    "Tipp: Bündeln Sie Ihre Aktien aus Ländern mit Quellensteuerabzug in einem Depot und stellen Sie keinen Freistellungsauftrag. Nur dann wird die Quellensteuer angerechnet und verpufft nicht." (Mitte der Seite)


    Kann mir das jemand mal erklären, das verstehe ich nämlich nicht ganz. Am besten mit einem Beispiel. (Ich habe im Beispiel Aktien im Ausland und dort schlägt Vater Staat mit 25% (=15 + 10%) zu).


    Danke euch!
    Erkan

    Hallo,


    mit Interesse habe ich den Blog gelesen, der vergleicht ob man mieten oder kaufen soll. Da gibt es diese tolle Grafik, um zu zeigen, wer am Ende mehr Kapital hat: Der Käufer, der seinen Immobilienwert als Vermögen hat oder der Aktiensparer:
    [Blockierte Grafik: https://www.finanztip.de/fileadmin/image_3.0/Kredit___Bauen/baufinanzierung/Vermoegensentwicklung_im_Laufe_der_Jahre_2.jpg]


    Aber ich frage mich, ob das auch haltbar ist. Denn wenn der Häuslebauer verkauft, tut er dies nach 10 Jahren steuerfrei. Er kann also relativ wahrscheinlich das angesparte Vermögen auf nutzen. Aber wird denn der Verkauf von Aktienfonds nicht besteuert? Also, müsste die Kurve des Mieters (Fonds-Sparers) nicht am Ende einen deutlichen Knick bekommen?


    Tut mir leid, aber ich lese immer nur Abgeltungssteuer und diese 801 Euro Freibeträge.


    Kann mich jemand erhellen oder zumindest auf das richtige Thema stupsen?
    Danke und lg,
    Erkan