Beiträge von joeffm

    Danke dir, chris2702. In Kronberg liegen meine Buden leider nicht, das wäre der Jackpot. Dafür Sulzbach, immerhin. ;) Scheidung ist nicht geplant, wir schaffen das. :D Wie machst du das mit den Rücklagen für die Erbschaftssteuer? --> Weiteres gern über PN.


    Hi Muesli, danke dir! Ich bespare den MSCI ACWI. Insofern wäre dein Tipp also: Sparrate erhöhen und gut ist. Klingt ganz nach meinem Geschmack. Schön einfach. :D

    Wichtiger Nachtrag: den Wert der geerbten Immobilien habe ich explizit NICHT in die Betrachtung zur finanziellen Freiheit mit 60 einbezogen. Der Gedanke dahinter ist, dass ich dieses Vermögen nicht als mein eigenes behandeln möchte, da ggfs. Kosten für die Pflege meiner Eltern daraus finanziert werden.

    Liebes Forum,


    ich stelle mir gerade die Frage, wie ich mein Portfolio umstrukturieren soll ...



    Hintergrund:

    • Ich habe meine ETW (Vermietung) verkauft,
    • meinen Bausparvertrag voll bespart (1% verzinst)
    • genügend Liquidität auf dem Girokonto und im Bausparvertrag (die Rücklage genügt für 37 Monate, wenn ich alle Barmittel, exkl. Weltreise-Rücklage - siehe unten, zugrunde lege - sicher fühle ich mich aufgrund meiner Freiberuflichkeit mit 12 Monaten Rücklage)
    • Alter 35 Jahre, verheiratet (Frau arbeitet ab nächstem Jahr wieder in Teilzeit in Festanstellung im Consulting), 1 Kind (3 Jahre alt), keine weiteren Kinder geplant
    • Haushaltsbruttoeinkommen ca. 100.000-110.000 EUR
    • Ich arbeite als Freiberufler in der IT-Branche und halte mir den Wechsel in eine Festantellung nach unserer Weltreise (siehe unten) offen
    • Wir haben aktuell eine monatliche Spar-/Liquiditätsquote (Einkommen minus Fixkosten) von rund 25%
    • Für die Ausbildung unseres Sohnes bilden unsere Eltern Rücklagen (diese wird mit 18 Jahren verfügbar und wird für das Studium inkl. Auslandsaufenthalt genügen)
    • Wir wohnen zur Miete. Ggfs. werden wir im Alter in eine der geerbten Immobilien umziehen.


    Derzeit ergibt sich folgendes Vermögensportfolio:



    1% verzinstes Bausparkonto 22%
    ETF Sparplan MSCI World 10%
    Girokonto 58%
    Weltreise-Rücklage 10%


    Anlageziel:

    • Ich habe derzeit sehr hohe Cashreserven, die ich anlegen möchte.
    • Wir werden als Familie innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Weltreise unternehmen - die Rücklagen dafür habe ich schon gebildet (siehe oben) - die monatl. Sparrate in den ETF MSCI wird während dieser Zeit aus den Barmitteln weiterfließen
    • Wir sparen, um mit 60 Jahren unsere Fixkosten durch unsere Altersrücklage bestreiten zu können - die aktuelle Sparrate müsste um 25% erhöht werden, um die angepriesene finanzielle Freiheit zu erreichen


    Rahmenbedingungen:

    • Ich plane keinen Kauf von Immobilien, denn ...
    • ... ich werde drei Immobilien erben (wertbeständig, da diese modernisiert und gepflegt übergeben werden und diese im wohlhabenderen Speckgürtel, 10km bis Innenstadt, des Rhein-Main-Gebiets liegen)
    • Was mein liquides Vermögen angeht, bin ich ein "fauler" Investor, d.h. ich möchte gern max. 2x im Jahr ggfs. Änderungen vornehmen, nicht öfter
    • Ich bin kein besonders erfahrener Investor - ich möchte einfache Investments tätigen, die ich verstehe
    • Es bleiben also noch 25 Jahre Zeit, um Vermögen anzusparen


    Fragestellung:

    • Wie würdet ihr mein Vermögen restrukturieren?

      • Hier mal einige Optionen, die ich im Sinn habe:

        • Option A: Einzahlung in den MSCI World ETF erhöhen?
        • Option B: In einen weiteren ETF einzahlen, um zu diversifizieren?
        • Option C: Alles so weiterlaufen lassen
      • Auf eure Ideen, gern outside the box, bin ich gespannt!



    Vielen Dank für eure Ideen! :)


    — Joe