Beiträge von Steve 69

    Hm. Bin kein Jurist. Meiner Meinung nach hätte da stehen müssen : Wir,also die Santander, verzichten auf die Einrede der Verjährung. So ist das reichlich schwammig. Das mit den Fristen ist so eine Sache. Zur Zeit wollen oder können die Banken wegen der vielen Eingänge ja angeblich keine Fristen einhalten. Würde einfach nochmal ein Schreiben mit Frist von 14 Tagen aufsetzten. Dann abwarten ob irgendeine Reaktion kommt. Wenn nicht mal nen Anwalt einschalten und fragen ob es Sinn macht nen Mahnbescheid zu schicken.

    Wenn die Postbank in Ihrem Schreiben auf die Verjährung verzichtet,könntest du Glück haben. Aber auch nur wenn die Zahlen. Gibt es Probleme ist es für den Ombudsmann zu spät. Wie ich die Santander kenne steht in deren Schreiben nichts dergleichen. Die können dir jetzt ne lange Nase ziehen.Ohne Ombudsmann oder Mahnbescheid verjährten deine Ansprüche am 31.12.14.Nur Schreiben an die Bank reicht nicht. Es sei denn,du hast deine Kredite nach 2011 abgeschlossen.Dann hast du noch Zeit.

    So sieht es aus. Bei Mahnbescheid auf kalte Füße hoffen und in den anderen Fällen gar nichts sagen, in der Hoffnung ,daß viele vergessen haben über den Ombudsmann die Verjährung zu hemmen. Das ist das Resultat dieser wischi waschi Regelung des Gerichts die Banken ohne wenn und aber zur Rückerstattung zu zwingen.

    Die liebe Santander wieder. Habe ich weiter vorne schon geschrieben. Die legen mittlerweile gegen jeden Mahnbescheid
    Widerspruch ein,oder die spielen wie auch in meinem Fall "tote Bank". Seit Anfang Dezember nichts,aber rein gar nichts von denen gehört. 3 von mir gesetzte Fristen mal locker ignoriert.

    Hast Du die Verjährung über den Ombudsmann gehemmt? Mein Schreiben ist Anfang Dezember bei der Santander eingegangen und habe seitdem auch keinerlei Reaktion. Da ich Beschwerde beim Ombudsmann eingelegt habe, warte ich erstmal sein Verfahren ab. Sollte kein Erfolg eintreten, kann ich immer noch weitere rechtliche Schritte starten.

    [quote='Snoopy_60','https://www.finanztip.de/community/thema/15-bearbeitungsgebuehr-von-krediten-zurueckfordern?postID=17054#post17054']Hätte ich mal auch dorthin geschickt...morgen ruf ich mal die Post an, was die dazu meinen...[/quote
    Du hast ans Postfach geschickt? Wann war das denn?

    Heute Schreiben vom Ombudsmann erhalten. Einleitung des Verfahrens gegen die DSL. Hatte zeitgleich Beschwerde gegen Santander im gleichen Umschlag eingereicht. Hoffe das hat man da nicht übersehen. Wäre eigentlich wichtiger, da DSL schnell antwortete und eh auf Verjährung verzichtete, wogegen die Santander bis heute schweigt.

    Die Santander fährt zur Zeit wohl 2 Strategien. Einspruch gegen MBs einlegen, in der Hoffnung das viele die weiteren Kosten scheuen oder Angst haben drauf sitzen zu bleiben. Die zweite ist auf nichts reagieren. Hab den Rückschein seit Anfang Dezember hier und seitdem ignoriert man dort alles. Ich warte einfach mal das Ombudsmannverfahren ab und dann schauen wir mal weiter.

    War bei mir auch so. Einschreiben mit Rückschein Anfang Dezember an Santander geschickt. Über 3 Wochen stand im Status in Zustellung. Als der Rückschein endlich ankam stand als Eingangsdatum 2 Tage nach Versand. Am 16.12. Einschreiben an Ombudsmann
    verschickt. Eingang im Internet bestätigt. Rückschein bis heute nicht da. Die Post nimmt es damit wohl nicht so genau

    Man hätte die Banken im Urteil sofort dazu verdonnern sollen die zu unrecht eingeforderten Gebühren ohne wenn und aber selbstständig zu erstatten. Jetzt ist der Kunde wieder der dumme und rennt ewig und mit viel Aufwand seinem Geld hinterher. Viele haben aus Unwissenheit gar nichts eingefordet, oder auch falsch reagiert. Die Banken spielen auf Zeit und reagieren mit Ignoranz. Der MB stellt sich oftmals auch als Bumerang dar. Möchte nicht wissen wieviele nach Einspruch der Bank weitere Kosten nicht tragen wollen oder können.

    Hallo. Lese hier schon länger mit und habe mich nun auch mal angemeldet um meine Erfahrungen mitzuteilen. Habe Anfang Dezember 2 BGs zurückgefordert. Einmal von der DSL und einmal von der Santander. DSL Antwortete schriftlich relativ zügig das mein Antrag überprüft würde und das auf einrede der Verjährung verzichtet würde, es wegen der Flut der Eingänge noch etwas dauern könnte. Nun zur Santander. Nichts. Keine Antwort auf Mails, kein Antwortschreiben, keine telefonische Auskunft. 3 Fristen sind verstrichen. Ombudsmann eingeschaltet. Mal sehen was wird sonst ab zu RA.