Beiträge von Wotzmo

    Hallo.
    In vielen Berichten wird meist zum Anfangen eines ETF Sparplans die ETF World und Emerging Markets beschrieben und auch empfohlen.
    In einem aktuellen Bericht habe ich gelesen, dass es sinnvoll sein könnte in Robotics und oder in Umwelt bzw Klima zu investieren, da diese im Aufschwung sind bzw 2020 es wahrscheinlich werden.
    Meine Überlegung ist mit 70/30 üblich einen Sparplan anzulegen. 70% eben der MSCI World. Und die restlichen 30% eben auf Klima oder Robotics anzulegen.
    Da mein Broker Traderepublic ist kann ich nur Ishares kaufen bzw besparen. Jedoch sind eben Robotics und Klima ETF relativ teuer in der TER.
    Was ist eure Meinung. Soll man zum Anfang beim üblichen bleiben und später mal wechseln, oder es gleich mal versuchen.
    Was ich noch dazu sagen möchte. Vielleicht werde ich mit mehr Erfahrung auch einen zweiten broker wie consors eröffnen. Nur momentan ist es halt nur traderepublic.
    Vielen Dank im Voraus schon mal

    Hallo Kater.Ka


    Genau so etwas nenne ich Hilfe i einem Forum bekommen.
    Das ist genau, was ich wollte.


    Den Artikel finanztip.de/indexfonds-etf/ habe ich schon gelesen. Finanztipp ist da sehr hilfreich Die Videos ebenfalls.
    Meine Entscheidung bezüglich des Broker wurde nun auch abgenommen. Ich werde traderepublic nehmen, da der der günstigste ist und mit Ishares gut aufgestellt für das was ich brauche.
    Eben den World und EM. Zumindest für den Anfang um einen Grundstock aufzubauen. Mit etwas mehr Erfahrung und Wissen könnte es dann weitergehen
    Denn ich glaube, dass bei Comdirekt das mit den Negativzinsen nicht das letzte ist, wie sie es momentan machen. Und Hilfe, so hab ich schon im Forum hier gelesen, wird hier auch gegeben und ich denke, dass ist für den einfachen normalen Etfler ausreichend.


    Lesen werde ich finanztipp sowieso, habe schon den Newsletter,und noch ein paar andere interessante Seiten habe ich auch gefunden.


    Und ein Buch zum Thema werde ich mir auch besorgen. Mal sehen welches es wird.
    Also vielen Dank für die super Antwort. :thumbsup:
    Jetzt gibt's eine Etfler mehr ;)

    Hallo Forengemeinde.
    Ich bin über meine Riesterrente auf das Thema ETF gestoßen.
    Nun habe ich mich etwas durchgelesen und bin zur Überzeugung gekommen auch einen Sparplan abzuschließen.
    Da ich schon einige Infos habe, stellen sich mir auch einige Fragen.
    Ist es generell besser als blutiger Anfänger einen Sparplan bei einem Robo Advisor abzuschließen oder doch gleich bei einer renommierten broker wie Comdirekt.? Traderepublic bin ich eindeutig fehl am Platz. Zumindest im Moment.
    Ich möchte einwenig was ansparen so ca. 100€ um ein kleines Polster zu haben. Reich werden möchte ich nicht und mich mit Aktien stressen auch nicht. Fürs Alter brauch ich es auch nicht. Zeitraum so 10 Jahre erstmal, evtl. Bei unvorhergesehenen Ausgaben auf das Geld zugreifen zu können.
    Bei meinen Recherchen bin ich über einige ETF gestolpert, die sehr gute Renditen haben, wie S&P500, oder MSCI World. Meine Riester investiert in einen Flossbach von Storch.
    Aber eben auch über Artikel, bei denen für Anfänger die Robo Advisor besser sind, weil die eben schneller handeln und eine grosse Erfahrung haben.
    Nur schreckt mich die Kündigung ab,bzw. dass man nicht so schnell an sein Geld kommt.
    Bei Comdirekt hätte ich eben Beratung, wo ich auch gewillt bin den höheren Preis zu zahlen.
    Was ich noch wissen möchte.
    In einigen Foren haben User geschrieben, dass sie in keinen Sparplan einzahlen, aber regelmäßig ihr Depot auffüllen, ob nun per Hand oder Dauerauftrag.
    Was wäre da der Vorteil oder Nachteil gegenüber einem Sparplan.?
    Dass man regelmäßiger verschiedene ETF kaufen kann?
    Mit der 70/30 Regel habe ich mich angefreundet. Wobei auch da wieder einige sagen, dass bei 100 € nur ein ETF sinnvoll wäre.
    Es gehen also die Meinungen total auseinander und machen den Einstieg für Neulinge nicht grad einfach.
    Zu meiner Vita
    Bin 45 verheiratet und als schwerbehindert eingestuft. Habe ein ebenfalls behindertes Kind und wohne in Miete. BU bekomme ich aufgrund der Gesundheit nicht.
    Da hat sich sogar ein User gesagt, dann bauch ich mit etf oder sparen garnicht erst anfangen.
    Ich hoffe ich bin hier besser aufgehoben. Von den Tipps und den Videos hab ich schon viel gelernt.
    Zum Schluss noch eine Frage.
    Welches Buch würde sich für Neulinge anbieten? Ist das Buch von Stiftung Warentest was "anlegen mit ETF".
    Hat sehr gute Bewertungen und soll leicht geschrieben sein.
    Oder das Buch "ETF Sparpläne für ein passives Einkommen" von cherry finance


    Vielen Dank im Voraus schon mal