Beiträge von AlexelA

    Hallo maxxam,
    das ist ein guter Ratschlag. Vielen Dank :-)
    Ich habe jetzt Daueraufträge angelegt. Bei den Einzügen, die die BSH im Onlinebanking anbietet, konnte ich auf den ersten Blick keine Verwendungszweckzeile sehen.


    Die Treueprämie ist in der Software bei beiden Verträgen hinterlegt :-)

    Vielen lieben Dank für eure Antworten :-)


    Ja, mit Bonuszahlung habe ich die Treueprämie gemeint. Auf dem Jahreskontoauszug habe ich geschaut, da ist bei beiden Verträgen nur die normale Zinszahlung genannt. ("… Kapitalerträge (Zinsen)…"). Danach kommt nur die Bewertungszahl und Freistellungsauftrag. Im Onlinebanking steht bei beiden Verträgen auch nur "...Bonusbetrag 0,00 Euro...". Das werde ich als erstes aufgreifen und mit dem Berater einmal sprechen. Da müssten dann definitiv schon Beträge aufgelaufen sein.


    Die ABB habe ich jetzt nicht gefunden. Nur das damalige Antragsformular. Da heißt es zur Variante AR "... Wechselmöglichkeit in die Variante... ja..." und in der dazugehörenden Fußnote "...abhängig von der Zustimmung der Bausparkasse (vgl. § 6 Abs. 2 und § 13 Abs. 1)" und "Umlaufrendite für festverzinsliche Wertpapiere inländischer Emittenten der Bundesrepublik Deutschland mindestens 5% (vgl. § 13 Abs. 6)". Sieht wohl eher schlecht aus hier wechseln zu können. Ich werde aber bei beiden Verträgen einfach trotzdem mal den Wechsel beantragen.


    Ich werde jetzt im Onlinebanking einfach einen Einzug anlegen. Ob der dann für den Januar ausgeführt wird kann ich nicht sagen. Mal sehen was der VRBank-Berater sagt.
    Aber die VL lege ich jetzt woanders an und den Freistellungsauftrag werde ich ebenfalls löschen wie hier schon empfohlen wurde. Ich vermute dann können die Verträge noch 1 oder 2 Monate länger liegen mit 2 % (bzw. 2,5% Treuprämie).


    Eines habe ich aber beschlossen. Die Schwäbisch Hall sieht mich wenn alles ausgelaufen ist nie mehr wieder als Kunden. Neugeschäft schonmal gar nicht. Und jeden der mich fragt werde ich sie auch nicht empfehlen, sondern davon abraten.

    Hallo an alle,


    ich bin leider jetzt mit Erhalt der Jahresunterlagen ebenfalls betroffen und aufgefordert die Regelsparbeiträge wieder aufzunehmen. Es sind zwei Verträge mit Beginn April 2000 im Tarif A-Standard und A-Spezial (ursprünglich war es ein A-Spezial und wurde dann getrennt; der getrennte Teil bekam den Tarif A-Standard). Beide Verträge sind zu ca. 70% angespart und stehen nur so da (außer eine sehr geringe VL Zahlung von 6,X Euro monatlich). Ich plane die Regelsparbeiträge zu bezahlen, wollte aber nochmal eure Meinung erfragen. Ich hatte gelesen, dass wenn man nichts unternimmt nochmal separat eine Zahlungsaufforderung kommt. Sollte ich diese gegebenenfalls abwarten? Oder besteht dann Gefahr das die Schwäbisch Hall sofort kündigt?


    Wegen der Zuteilung wurde ich bei beiden Verträgen schon gefragt. Ich habe dabei die Prämienoption gewählt (der VRBank-Berater sagte mir nach einem Jahr Ruhephase gäbe es dann 0,5% Verzinsung oben drauf). Das eine Jahr ist bereits etwas länger vorbei. Da sollte ich demnächst mal nachfragen was damit ist. Oder gibt es die Bonuszahlung erst am Ende?


    Und noch etwas zum Wechsel in die Renditevariante. Die gab es auch beim A-Spezial. Ich habe hier leider nicht die ABB. Ich müsste in den Unterlagen mal schauen, aber ich meine mich zu erinnern, dass der Wechsel von der Schwäbisch Hall abgelehnt werden kann, wenn bestimmte Schatzanweisungen des Bundes(?) unter 4 oder 5 oder 6(?) % rentieren?


    Ich danke Ihnen für die Hilfe und Unterstützung.
    Liebe Grüße