Beiträge von johndo

    Hallo zusammen,


    wie sicher viele von euch hatten wir bereits im letzten Jahr einen Familienurlaub für dieses Jahr gebucht. Unsere Reise sollte in ein Familienhotel in der Türkei gehen. Abreisetermin wäre der 16.06.2020. Reiseveranstalter ist TUI


    Letztendlich wollen wir auf keinen Fall zur aktuellen Zeit reisen. Daher haben wir unsere Reise mit dem Musterschreiben von Finanztipp storniert.


    Hier ist das Schreiben das an den Reiseveranstalter ging:


    Als Antwort bekamen wir folgendes:



    Nun haben wir dort telefonisch angefragt was den das Umbuchungsangebot wäre. Wir könnten auf einen späteren Termin in 2020 umbuchen, was uns aber nicht mehr möglich ist. Und für das Jahr 2021 geht es nur bis zum April, und dort können wir auch nicht Fliegen da wir schulpflichtige Kinder haben.


    Wir müssen innerhalb der nächsten Wochen die Reise stornieren und verlieren dadurch 40% vom Reisepreis. Das würden wir auch vorerst in Kauf nehmen möchten aber im Nachgang die Möglcihkeit haben das Geld uns über einen Anwalt etc. wieder zurückzuholen.


    Wie sollte man nun am besten Vorgehen? Gibt es hierfür ebenfalls ein Musterschreiben? Ich denke das wird sehr viele Menschen betreffen und wäre sicher hilfreich.

    Ah richtig, hatte den Auszug aus dem Jahr 2017. Die Zulage sind 175€ für mich sowie zweimal 300€ pro Kind. Es gibt nur einen Riester Vertrag der auf mich läuft, daher laufen die Kinderzulagen auch mit rein.


    Meine Überlegung war den monatlichen Beitrag abzusenken und das "freie" Geld in einen ETF Sparplan zu stecken. Wobei dabei die Überlegung war ob das Sinn macht.


    Alternativ wäre doch auch eine Überlegung den Riester in eine ETF Variante abzuändern und es so weiterlaufen zu lassen?

    Hallo zusammen,


    ich hatte im Jahr 2007 eine Riester Rente die DWS Toprente Dynamik abgeschlossen. Ich zahle den maximalbeitrag von 2100€ pro Jahr um die maximale Förderung sowie Steuerersparnis zu erhalten. Damals als Single abgeschlossen und nun als Familie mit zwei Kindern :).


    Das heißt ich bekomme aktuell die Förderungen von 154€ für mich und 600€ für die Kinder. Meine monatliche Rate ist aktuell 165€ die ich einzahle. Die beiden Kinder sind bisher noch nicht berücksichtig. Ich könnte meine monatliche Rate absenken und würde dennoch die Förderung etc. bekommen. Macht das Sinn? Oder so belassen?


    Kann man den bestehenden Vertrag in einen "besseren" Umschichten zum Beispiel einen der ETFs verwendet? Dann würde eventuell die Gebühr weniger werden?


    Benötigt Ihr weitere Infos? Was meint Ihr dazu?

    Hallo zusammen,


    ich habe bereits einen monatlichen ETF Sparplan und zwar den MSCI All Country World - IE00B44Z5B48. Aktuell zahle ich 100€ monatlich in diesen Sparplan ein. Da ich nun weitere 100€ monatlich zur Verfügung habe stellt sich für mich die Frage ob ich einen zweiten Sparplan eröffne oder den bestehenden erhöhe.


    Würde eventuell gerne in einen nachhaltigen Fond investieren wie zum Beispiel den MSCI World Socially Responsible Index (SRI). Würde das als zusätzlichen Fond Sinn machen? Letztendlich sind es ja meist die gleichen Firmen in den Fonds nur mit einer unterschiedlichen Gewichtung.


    Danke und Gruß!