Beiträge von MaxDorfer

    @ Mueller60:
    Zur Frage, wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat, findest Du einige Posts im thematisch allgemeiner gehaltenem Thread direkt über Deinem neu aufgemachten:
    Erfahrungen mit OnVista Bank


    Heute darf man beim Onvista-Login diese Meldung bewundern:
    "... Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Ihnen die Systeme wieder vollumfänglich zur Verfügung stellen zu können. ..."

    Onvista-Depotzugang am 09.03.2020


    Hallo am jeweils anderen Bildschirm,


    wie 'Flo83' hatte auch ich heute große Probleme mit Onvista. Mein Onvista-Depot war heute Nachmittag und auch am Abend bis ca. 21:15 Uhr trotz zigfacher Versuche nicht erreichbar. Es wurden Fehler-Codes angezeigt wie o[0] is undefined, 10001 oder 50302. Ab 21:15 Uhr ließ sich zwar die Depotübersicht aufrufen, die Finanzübersicht mit dem Status des Verrechnungskontos zeigte jedoch wiederholt Fehlermeldungen und falsche Kontostände.


    Ich kann nachvollziehen, dass bei dem aktuellen turbulenten Börsengeschehen das Onvista-Portal stark gefordert ist. Doch wenn ein Aufrufen des eigenen Depots und ein Agieren/Handeln mit den eigenen Depotbeständen nicht mehr möglich ist, weil das System offensichtlich zu schwach ausgelegt ist und zusammenbricht, kann dies einen konkreten wirtschaftlichen Schaden für die Depotinhaber verursachen und es fühlt sich an wie eine Enteignung. Gerade dann, wenn es dringend erforderlich wäre, keinen Zugang zum eigenen Depot zu erhalten, ist für mich inakzeptabel und erschüttert das Vertrauen in die Bank zutiefst.
    Ich frage mich, wie Onvista ihren Kunden den Schaden, der durch das Nichthandelnkönnen wegen des offensichtlich zu schwach ausgelegten IT-System entstanden ist, ersetzen will und wird?


    Frage an die Finanztip-Experten: Wie stellt sich diesbezüglich die rechtliche Frage dar?


    Dennoch Euch allen einen erholsamen Abend