Beiträge von ETF_Paul

    Hallo Kater.Ka

    Vielen Dank für die Antwort.


    Mir ist bewusst, dass ich die NV-Bescheinigung unverzüglich zurückgeben muss.

    Es geht mir aber um die Versteuerung von Kapitalerträgen, welche vor der Rückgabe der NV-Bescheinigung erzielt wurden, in dem Jahr, in dem ich über den Grundfreibetrag komme.

    Findet hier eine nachträgliche Berechnung für Kapitalerträge aus dem gesamten Jahr statt?


    Danke erneut und viele Grüße,

    ETF_Paul

    Guten Morgen liebe Finanztip-Community,

    ich habe ein paar Fragen an die Steuerexperten;)


    Derzeit verfüge ich über eine Nichtveranlagungsbescheinigung. Da ich aber in diesem Jahr nun doch noch über den Grundfreibetrag kommen werde, verliere ich die entsprechende Berechtigung.

    Nun frage ich mich, ab wann ich Kapitalertragssteuer zahlen muss.

    1. Wenn ich bspw. in diesem Jahr durch die NV-Bescheinigung keine Kapitalertragssteuer gezahlt habe, die Kapitalerträge aber meinen Freistellungsauftrag übersteigen, werde ich vermutlich eine Steuernachzahlung leisten müssen, wenn ich dann meine Steuererklärung für dieses Jahr einreiche, oder?


    1.1 Findet hier eine monatsgenaue Betrachtung statt? Ich werde ab September/November über den Grundfreibetrag kommen, die Kapitalerträge wurden aber bereits am Anfang des Jahres realisiert.


    1.2 Wie würden die Steuern nachträglich berechnet werden? (zum Verkaufszeitpunkt war ja bei meiner Depotbank die NV-Bescheinigung hinterlegt und entsprechend wurde hier keine Steuer berechnet in den Verkaufsdokumenten ausgewiesen).


    Ich danke allen im Voraus, die sich auch mit der etwas trockenen Angelegenheit beschäftigen und wünsche einen schönen Sonntag,
    ETF_Paul

    Hallo zusammen,


    ich habe gesehen, dass der MSCI World EUR Hedged von iShares eine deutliche niedrigere TER (0,3%) aufweist als der "normale" MSCI World in USD (0,5%).

    Die Rede ist von folgenden beiden (ausschüttenden) ETFs:


    ISIN:IE00BKBF6H24

    ISIN: IE00B0M62Q58


    Grundlegend wird ja häufig das Währungsrisiko nicht weiter "vertieft", da es ja gleichzeitig auch eine "Währungschance" darstellt – so zumindest mein Wissensstand.


    Wäre es dementsprechend nicht sinnvoller in den billigeren MSCI World EUR Hedged zu investieren (insbesondere, wenn man noch einen weiteren ETF im Depot hat, der überwiegend in USD investiert)?


    Welche Währungschancen /- risiken bestehen eurer Meinung nach in den kommenden Jahren zwischen dem EUR/USD?


    Danke für eure Einschätzungen und einen schönen Abend,

    ETF_Paul

    Guten Abend zusammen,


    leider habe ich (erneut) eine Frage zur Steueroptimierung mit einem Ausschütter. Ich habe schon alle Videos von Saidi angeschaut - ihr seid meine letzte Rettung :*


    Es wird ja empfohlen einen Ausschütter bis ca. 20.000 bzw. 30.000 anzusparen und danach auf einen Thesaurier zu wechseln.


    Wenn man aber die Ausschüttungen von seinem Verrechnungskonto bspw. in den Thesaurierer reinvestiert, kauft man ja ganz "normal" (wie bei anderen Geldeinzahlungen) neue Anteile.


    Wenn ich dann nach bspw. 15 Jahren meinen Thesaurier (mit den reinvestierten Anteilen von den Ausschüttungen) mit Gewinn verkaufe, werden doch auch die Anteile ganz normal versteuert, die mit Ausschüttungen über die Zeit gekauft wurden.


    Das wird doch in den Steueroptimierungen von Saidi nicht berücksichtigt oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?


    Vielen Dank (nochmal) für eure Hilfe und liebe Grüße,
    ETF_Paul

    Hi d90 ,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Und wenn ich dann von diesem erhaltenen Geld wieder einen ETF kaufe, frage ich mich, wie/wo ich sehe, dass diese neue Investition von einer bereits versteuerten Ausschüttung gekauft wurde.


    Sry vielleicht etwas kompliziert von mir geschrieben ^^

    Vielen Dank nochmal und einen schönen Abend!

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Infos.

    Genau, ich habe damit die Ausschüttungen des ETFs gemeint.


    Wo ist das denn abgespeichert bzw. wo sehe ich den Betrag der wiederangelegten Dividende?

    Letztlich wird die Ausschüttungen ja auf das Verrechnungskonto gebucht. Falls die Ausschüttung bspw. Aus- und wieder Eingezahlt werden sollte, dürfte das ja dann nicht mehr gespeichert sein oder?

    Vielen Dank nochmal für die Hilfe und liebe Grüße,
    ETF_Paul

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zur steuerlichen Behandlung der Dividende.


    Eine Dividende wird ja direkt bei Ausschüttung besteuert. Falls diese aber wieder reinvestiert wird und der Betrag der Dividende z.B. nach 3 Jahren wieder verkauft werden sollte, würde der Betrag ja doppelt besteuert werden.

    Ich habe die Frage mal Saidi auf YouTube gestellt und er meinte, dass der Betrag der Dividende beim Broker vermerkt wird.


    Kann mir das nochmal jemand erklären, wie das funktioniert und wie das genau abläuft?


    Vielen Dank für die Hilfe und guten Start ins Wochenende,

    ETF_Paul

    Hallo zusammen,


    ich würde gerne wissen, wo ich nachlesen kann, wann genau mein ETF ex Dividende gehandelt wird bzw. wann der Stichtag für die Dividende ist.


    Im Factsheet/KIID finde ich hierzu keine Infos. In der Vergangenheit lagen die Tage immer ungefähr gleich aber irgendwo muss das doch eigentlich festgeschrieben stehen oder täusche ich mich da?


    Zudem würde ich gerne eine Benachrichtigung erhalten, wenn der ETF ex Dividende gehandelt wird. Kann man da auf Xetra oder woanders eine automatische Benachrichtigung erhalten?


    Es handelt sich um folgende ETFs:


    ISIN: IE00B0M62Q58

    https://www.ishares.com/de/pri…-world-ucits-etf-inc-fund


    ISIN: DE000A0F5UF5

    https://www.ishares.com/de/pri…sdaq100-ucits-etf-de-fund


    Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende,
    ETF_Paul

    Beim ersten sehe ich wenig Unterschied zu einem NASDAQ-ETF. Insofern sehe ich den Vorteil des Sektor-ETF nicht.

    Das sehe ich nicht so. Die Holdings unterscheiden sich deutlich von einem NASDAQ-ETF.

    Im Lyxor sind keine Big-Techs. Zudem deutlich mehr Branchenallokation – insbesondere viele Holdings aus dem Bereich Pharmabereich.

    Daher sehe ich den Lyxor mehr als Ergänzung zu einem NASDAQ-ETF.

    Hallo Harry,


    ich finde beide ETFs sehr gut – bin selber mit einem geringen Anteil im Lyxor investiert.


    Beim ARK ETF ist mir persönlich Tesla zu stark gewichtet. Ist natürlich ein Unternehmen, wo die Meinungen weit auseinander gehen :-)
    Auch wenn ich Tesla ein super Unternehmen finde, ist mir die Aktie zu heiß gelaufen und ich möchte sie nicht zu stark gewichten.

    Dennoch macht man denke ich langfristig mit beiden ETFs nichts falsch, wenngleich die Performance in letzter Zeit natürlich schwer zu schlagen ist ;-)


    LG und einen schönen Sonntag,
    ETF_Paul

    Hallo zusammen,


    eine Frage an die absoluten Experten :-)


    Wie/Wovon hängt die Zulassung eines ETFs in einem Land ab? Welche Schritte müssen hier durchlaufen werden?


    Ich bin auf den, vor kurzem erst aufgelegten, Hang Seng Tech Index und dem folgenden ETF gestoßen:


    https://www.blackrock.com/hk/e…s-hang-seng-tech-etf-fund

    ISIN: HK0000651213


    Dieser ist noch nicht in Deutschland handelbar. Meine Depotbank konnte mir auch keine Auskunft darüber geben, ob bzw. wann der ETF handelbar sein könnte.


    Vermutlich kann das auch nur BlackRock beantworten. Dennoch denke ich, dass der ETF bzw. Index von vielen Anlegern nachgefragt werden könnte und eine Handelbarkeit dann vermutlich nur eine Frage der Zeit ist – oder wie seht ihr das?


    Vielen Dank für eure Meinungen und Infos,
    ETF_Paul

    Hallo zusammen,

    ich habe mich gefragt, warum es bei meinem ETF keine Ausschüttung gab.


    Im ETF gibt es zahlreiche Einzelaktien, bei denen die Dividende ganz normal ausgezahlt wurde.

    Woran kann es liegen, dass es beim ETF keine Ausschüttung gab? Wo kann ich nachlesen, wie sich die Ausschüttung meines ETFs zum nächsten Stichtag ergibt?


    Vielen Dank für die Infos und einen schönen Abend euch,
    ETF_Paul

    Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten.


    In meinen Verbraucherinformationen zum KfZ-Tarif steht:


    Ändert sich die im Versicherungsschein aufgeführte Jahresfahrleistung, gilt abweichend von K.2.2 der neue Beitrag rückwirkend ab Beginn des laufenden Versicherungsjahres. Hierfür unterstellen wir eine gleichmäßige Nutzung des Fahrzeugs ab dem Zeitpunkt der letzten Meldung des Kilometerstandes.

    Hierbei frage ich mich aber, wann meine Versicherung die letzte Meldung des Kilometerstandes hat. Errechnet sie diese anhand der jährlichen (maximalen) Fahrleistung und dem Kilometerstand, den ich beim Versicherungsbeginn angegeben habe? Und wie möchte sie eine "gleichmäßige Nutzung" bestimmen ohne regelmäßige Meldung meinerseits zum Kilometerstand?


    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,


    ETF_Paul

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zur Rückerstattung des KfZ-Versicherungsbeitrages, wenn die Fahrleistung vermutlich deutlich geringer ausfällt als im Vertrag angegeben.


    Ich bin bereits die letzten Jahre immer etwas unter der angegebenen Fahrleistung geblieben und bleibe dieses Jahr (durch die Coronakrise) vermutlich nochmals deutlich darunter.


    Welche tatsächliche Fahrleistung der letzten Jahren nimmt die Versicherung an, wenn ich nun eine Rückerstattung des diesjährigen Beitrags anfrage?
    Immer die maximal versicherte Fahrleistung oder müssen nach der Anfrage Bescheinigung über km-Stände in den letzten Jahren eingereicht werden, wie bspw. Hauptuntersuchungen?


    Vielen Dank für die Hilfe und ein schönes Restwochenende,


    ETF_Paul

    Hallo liebe Finanztip-Community,


    mich würde interessieren, wie ihr die derzeitige Marktsituation einschätzt.


    Ein großer Teil der Verluste wurden bereits in vielen Bereichen wieder aufgeholt - und das in rasantem Tempo.


    Ebenso häufen sich die Meinungen der Analysten, dass ein erneuter Absturz droht und wir uns in einer Bullenmarktfalle befinden.


    Daher wollte ich mal eure Meinungen hören und, ob ihr mögliche Vorkehrungen (bspw. Stop-Loss-Orders) trefft/getroffen habt?


    Keiner hat die Glaskugel zuhause aber dennoch würden mich mal verschiedene Meinungen hierzu interessieren.


    LG und einen schönen Sonntagabend,


    ETF_Paul