Beiträge von AndreasH

    Liebe Finanztip-User, in diesem Thread habt ihr schon ausführlich diskutiert, dass man den Markt nicht schlagen kann, weshalb es niemandem die Entscheidung Einmalanlage / Sparplan abnehmen kann. Ich habe jedoch eine andere Frage, die auf die Ordergebühren abziehlt:


    Momentan habe ich über die DKB einen Sparplan auf einen MSCI World ETF eingerichtet, der mich 1,50€ pro Sparplanausführung kostet.


    Nun habe ich mein Auto verkauft, und möchte ~5.000 € ebenfalls in den MSCI World ETF anlegen. Bei der DKB kostet diese Einmalanlage 10€ Ordergebühren. Statt einer Einmalanlage, könnte ich jedoch auch die nächste Sparrate meines Sparplans um 5.000€ erhöhen, und nach erfolgter Ausführung die Sparrate wieder auf den üblichen Wert reduzieren. Damit hätte ich 8,50 € Ordergebühren gespart.


    Wenn ich diese Fragestellung google, komme ich auf diverse Einträge in Foren, in denen es meist um den Spread bei Sparplänen geht. Ich konnte aber keine generelle Aussage finden ob diese Vorgehensweise eine clevere Idee ist die Ordergebühren zu sparen, oder ob der Kauf von ETF über einen Sparplan zu leicht höheren Ankaufs-Kursen durchgeführt wird, was die gesparten Ordergebühren wieder "auffrisst".


    Vielen Dank für eure Erfahrungen.