Beiträge von MM08

    Hallo in die Runde,


    Sutor hat in Kasse umgeschichtet, und nicht in schwankungsarme sichere Fonds (z.b. kurzlaufende Anleihen sicherer Staaten, die ja sogar gestiegen sind). Letzteres wäre m.E. vereinbar mit dem Vertrag und den Riester-Anforderungen, ersteres ist m.E. mit meinem Altvertrag nicht vereinbar.


    Der einzige Gewinner dieser Aktion bleibt Sutor, die mein Geld bei ihnen in den Büchern haben, also die Liquiditätsvorteile in diesen nicht ganz einfachen Zeiten haben. Das ist ein No-Go.


    Und dass Finanztip sich hier nur bei schönem Wetter meldet und ihr Moderator bei kritischen Nachfragen abtaucht, zeigt was von der Qualität dieses Mediums zu halten ist.


    Das ärgert mich, auch wenn die Summen, die jeder von uns dadurch bisher verloren hat, natürlich überschaubar sind und nicht zu schlaflosen Nächten führen sollten.


    Viele Grüße,


    Martin

    Hallo Saidi,kannst du so freundlich sein und verraten, wie du zu deiner Rechtsauffassung kommst und wie juristisch fundiert die ist? ME ist doch zentral was in den Verträgen mit Sutor steht (und nicht in denen von Fairr). Hast du einen Altersvorsorgevertrag mit Fairr? Ich habe einen mit Sutor... Also, leg doch bitte mal nach und mach deine Rechtsauffassung hier öffentlich ;-)

    Hallo Saidi, als Moderator und Finanztip-Experte hier Behauptungen aufzustellen und dann abzutauchen wenn man gebeten wird die Behauptung zu begründen, finde ich ein extrem schwaches Bild... Sorry aber muss ich ehrlich mal schreiben.

    Hi Spacefly,


    danke für die Zeilen, die ich grundsätzlich teile. Ich bin aktuell froh, dass es die gute alte gesetzliche Rentenversicherung noch gibt und wir in D nicht vollständig auf kapitalmarktabhängige Altersvorsorge gesetzt haben. Da sind Krisen - genau wie du schreibst - zwar selten, aber völlig normal.


    Die Frage mit dem Sondervermögen ist spannend: Du hättest Recht, wenn Sutor das Geld zur Sparkasse nebenan getragen hätte. Halte ich aber für unwahrscheinlich. Ich denke eher, dass Sutor das Sondervermögen als Cash gerade bei sich selbst parkt. Puh, und dann? Ich weiss es nicht, ehrlich gesagt.


    Aber auch dies hat Finanztip kompetent geprüft, bevor Empfehlungen ausgesprochen wurden. Sicher wird Saidi hier in den nächsten Stunden für Aufklärung sorgen!


    Viele Grüße,


    Martin

    Ich will Dich nicht aufhalten, aber nur zur Info:Nach unserer Einschätzung handelt Fairr leider im Rahmen dessen, was die AGBs erlauben. (Ohne deren Handeln verteidigen zu wollen!)


    Eine Rechtseinschätzung kann natürlich nie schaden...

    Hallo Saidi,
    kannst du so freundlich sein und verraten, wie du zu deiner Rechtsauffassung kommst und wie juristisch fundiert die ist? ME ist doch zentral was in den Verträgen mit Sutor steht (und nicht in denen von Fairr). Hast du einen Altersvorsorgevertrag mit Fairr? Ich habe einen mit Sutor... Also, leg doch bitte mal nach und mach deine Rechtsauffassung hier öffentlich ;-)

    Hi Lars, welche Vertragsbedingungen hast du? Meine sind von 2015 (Vertragsbedingungen für Altersvorsorgeverträge), und da steht - anders als in den aktuellen - drinne: "Die Altersvorsorgebeiträge ... werden ... in Investmentanteile angelegt." Ferner steht drinne, dass Fondspalette und Anlagegrundsätze von der Bank geändert werden können - aber eben nicht die Vertragsbedingungen. Ich finde das eigentlich recht klar: Die können Umschichtungen in andere Fonds vornehmen (damit kann man ja auch Risiko reduzieren), aber eben nicht in Cash.


    Kannst du mehr schreiben wie deine Anwältin ihre Auffassung begründet?


    Danke! Martin