Beiträge von cnn

    Hallo,

    Ich habe mal eine Frage zu dem Handelsplatz Gettex und dem Broker Scalable Capital. (Die Frage ist mir fast etwas peinlich)

    Ich lese immer wieder, dass das Handelsvolumen von einigen Aktien/ETFs bei Gettex teilweise nicht gerade hoch ist.

    Muss ich als Anleger, der über SC-Broker oder Gratisbroker handelt, „Angst haben“ dass ich eine Aktie oder Teile eines ETFs nicht los bekomme, weil sich grad keiner dafür interessiert/geringe Nachfrage?


    Oder leitet Gettex/BaaderBank die Verkaufsanfrage in so einem Fall an eine andere Börse weiter?


    Der Grundgedanke ist, dass wenn ich einen Vanguard FTSE DEV World bei SC/Gettex bespare, dass ich in paar Jahren Probleme habe könnte, den zu entsparen...

    Oder sind das unbegründete Hirngespinste?

    Vielleicht könnte mir das mal jemand erläutern [Blockierte Grafik: https://www.wertpapier-forum.de/uploads/emoticons/default_biggrin.png]


    Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht und alles mal recherchiert und ausgerechnet hast!
    Habe schon lange überlegt, ob ich ScalableBroker wechseln soll, aber jetzt werde ich doch bei SB bleiben!

    In der Hinsicht ist Xetra schon teuerer, weil die Ordergebühr 4€+ 0,00657%Orderentgelt dazu kommt.
    Aber man muss ja nicht bei Xetra handeln. Man kann ja stattdessen Lang&Schwarz nehmen, da kostet die Order 1€ oder halt getex und zahlt dann sogar 0€
    Alle Börsen müssen sich an das Referenzmarktprinzip halten bzw sollten Sie es, sonst kauft bei denen ja niemand eine Aktie wenn sie bei Zb. Xetra 50€ und bei Börse XYZ aber 60€ Kostet.


    Und zu deinem Satz “günstige Kurse teuer bezahlt werden müssen“- die CortalConsors oder ING verlangen min. 9,95€ für eine Xetra Order. Von dem her ist SB günstig, ob es dennoch Sinn macht, eine Order über Xetra aufzugeben, wenn doch alle Börsen den gleichen Preis haben und man sich noch die Ordergebühr teilweise oder komplett sparen könnte, dass muss jeder selber wissen.

    Ich denke, dass SC deutlich besser als TR ist. Alleine wegen dem einen Cent :P Spaß beiseite. Aber die breite Auswahl an ETFs ist schon wirklich sagenhaft. Dadurch, dass das Referenzmarkt Prinzip gilt, sollten die Kurse auch relativ gleich sein wie an den anderen Börsen. Die Frage ist, braucht man so viele unterschiedliche Börsen wie bei SB, wenn man sich an die Handelszeiten der Xetra hält?

    Das ist mir bewusst. Trotzdem fallen die Gutschriften bei den Brokern unterschiedlich aus. ING braucht zb paar Tage länger bei mir als TR (obwohl es sich um die gleich Aktie handelt)

    Hallo,
    wie sind denn eure Erfahrung mit den Dividenzahlungen von SB. Wie viele Tage dauert es ca. bei SB bis die Dividende eingebucht wird?


    Lg CNN

    Hi, Im Vergleich zum MSCI World, der mehrere Branchen in unterschiedlichen Ländern abdeckt, besteht so gut wie keine Diversifikation. Du deckst mit dem Nasdaq „nur“ die 100 größten Tec Unternehmen ab. Der MSCI World ist im Vergleich zum Vanguard FTSE All World, ist der MSCI World auch deutlich geringer Diversifiziert. Es ist aber meiner Meinung nach besser/sicherer in den Nasdaq zu investieren als nur in eine Tech-Aktie.
    Es hängt halt davon ab was deine Strategie ist und ob du dahinter stehst.

    Hallo zusammen :)


    Dieses Thema richtet sich vor allem an die Leute, die eine GbR besitzen.


    Ich selbst bin Teilinhaber einer Physiopraxis. Unsere GbR ist noch recht neu. Es besteht zwischen mir und meiner Kollegin zwar ein GbR Vertrag, jedoch wurden die Punkte "Schwangerschaft" noch nicht geklärt und länger anhaltende Krankheit/Krankheitstage.


    im Moment ist es so geregelt, dass sich jeder monatlich gleich viel ausbezahlt.
    Springt bei längerem Ausfallen egal ob Schwangerschaft oder Krankheit nicht die AU Versicherung des jeweiligen ein?


    Wie habt ihr das vertraglich geregelt, wenn euer mit Teilhaber der GbR (in diesem Falle eine Frau) Schwanger wird oder für eine gewisse Zeit nicht mehr arbeiten kann? Wie viel darf man sich auszahlen?



    Ich bin auf eure Antworten gespannt :)


    Lg Grüße

    Guten Morgen,
    Vielen Dank für deine Antwort :)
    Also verstehe ich dich richtig, dass ich FlexVario lieber kündige und das Geld zusätzlich in einen ETF stecke ?
    Von der gesetzlichen hat mir mein Steuerberater abgeraten. Er steht auch mehr auf der Seite der ETFs. Wie gesagt, FlexVario habe ich nur abgeschlossen als „Basisversorgung“....

    Guten Abend,


    Ich habe Anfang des Jahres auch die oben genannte Rentenversicherung auf ETF Basis abgeschlossen.
    Zu mir: ich bin 32 Jahre alt, selbstständig und habe mich von der gesetzlich Rentenversicherung austragen lassen.
    Führe selber ein Depot mit ETF(MSCI World) und kaufe regelmäßig Dividenen und Wachstumsaktien.
    Das FlexVario nicht perfekt ist war mir irgendwie klar, aber es gibt einem ein sicheres Gefühl, wenn man später lebenslänglich Monat für Monat einen gewissen Betrag ausbezahlt bekommen (Zur Basisabsicherung)
    In FlexVario zahle ich momentan 200€ ein. Würdet ihr in meiner Situation lieber komplett auf FlexVario verzichten(sprich jetzt noch kündigen) und das Geld lieber besser monatlich zusätzlich in meinen ETF packen ?


    Liebe Grüße
    Cnn