Beiträge von Tan

    Sie stellen auch nirgendwo solche gezielten Nachfragen.

    Ich stelle sogar sehr gerne gezielte Nachfragen, wenn ich welche habe.


    Alle Bewertungen sind konstruktiv und sachlich.

    Etwas Anderes habe ich auch nicht behauptet, sondern lediglich eine konstruktive und sachliche Nachfrage gestellt.



    Ich würde mich im Übrigen ungern weiter rechtfertigen müssen, sondern wieder zum Thema dieses Threads zurückkehren und im besten Fall eine Antwort auf meine ursprünglich gestellte Frage erhalten. Das wird ja sicherlich im Sinne aller hier sein.

    Willi wills wissen

    Ich denke das ist ein freies Forum. Und wenn ich eine Nachfrage zu einem Beitrag habe, stelle ich diese auch. Sie haben als Ersteller dieses Threads sicherlich nicht das Recht zur Zensur. Ich habe auch überhaupt keine Lust hier rumzudiskutieren, sondern interessiere mich eigentlich nur für die Antwort von sschlephorst .


    Ich habe von Ihnen in Finanztip noch keinen konstruktiven sinnvollen Beitrag gelesen

    Sie sind ja bisher auch nur in zwei Threads aktiv, was auch in Ordnung ist. Ich selbst beteilige mich allerdings auch bei anderen Diskussionen, die nichts mit Dr. Schlemann zu tun haben.

    Sie unterstellen hier einfach Fake-Bewertungen.

    Wo tue ich das? Ich habe eine wirklich ernstgemeinte Nachfrage an die bewertende Person gestellt.


    Weshalb ist es relevant, sich hier nur angemeldet zu haben, um nur eine positive Bewertung abzugeben?

    Wie Sie wissen, habe ich das an anderer Stelle bereits ausführlich erläutert und ich möchte dieses Fass hier nicht nochmal öffnen.

    Aber das stellt meine persönliche Ansicht zu der Thematik dar und Sie dürfen natürlich auch Ihre eigene Meinung dazu haben. Im Gegensatz zu Ihnen, bin ich von anderen Meinungen nämlich nicht "genervt".

    Dr. Schlemann

    Wie Saidi bereits in Ihrem anderen Thread klargestellt hat, sind kritische Nachfragen bei Anbieterbewertungen hier erwünscht. Nichts anderes habe ich mit meiner Frage gemacht, die an sschlephorst gerichtet war und nicht an Sie.

    Um auf Ihre Frage zurückzukommen: Ich habe auch andere Hobbies, möchte mir von Ihnen aber nicht sagen lassen, wann ich welchen nachzugehen habe. Mich als Troll zu bezeichnen, weil ich bestimmte Dinge hier kritisch hinterfrage (was Ihnen offensichtlich nicht passt), finde ich im Übrigen beleidigend. Auch hierzu wurde von Saidi im anderen Thread bereits Stellung genommen.


    Willi wills wissen

    Ihre Fragen haben damit wenig bis gar nichts zu tun.

    Das sehe ich anders.

    Ich bin selbst auch nicht superaktiv im Forum und finde diese Einstellung sehr anmaßend.

    Ich möchte keineswegs anmaßend sein. Ich habe lediglich eine Rückfrage bezüglich eines Posts gestellt.

    Bitte halten Sie sich aus meinem Thread raus und fangen Sie nicht schon wieder Streit an.

    Ich denke dieser Thread "gehört" nicht Ihnen und jeder darf hier Rückfragen stellen. Aber keine Sorge, Streit anfangen möchte ich sicher nicht. Ich hoffe das gilt auch für Sie.

    Willkommen im Forum sschlephorst und vielen Dank für Ihren ersten und hoffentlich nicht letzten Beitrag. Sind Ihnen während oder nach der Beratung auch andere Finanzprodukte angeboten worden? Haben Sie sich ausschließlich hier angemeldet, um von Ihrer positiven Erfahrung zu berichten oder interessieren Sie sich auch so für die Finanztip Community?

    Ich sehe das ähnlich wie Altsachse . Man muss sich halt wirklich überlegen, ob es sich lohnt, sein Geld für so wenig Rendite festzusetzen. Wenn man aber annähernd zu 100% weiß, dass man für die gesamte Laufzeit da nicht ran muss, ist das natürlich trotzdem besser als nichts.

    Danke! Wenn ich das richtig verstehe, würde das also folgendes bedeuten:


    Ich möchte beispielsweise nach 30 Jahren Anlagedauer einen Teil meiner ETFs verkaufen, weil ich das Geld für meine Rente benötige. Dann könnte ich die Anteile, die ich nicht verkaufen möchte von Depot A zu Depot B übertragen und dann meine Verkäufe aus Depot A tätigen, um Steuern zu sparen.


    Wäre so etwas legal?

    Sehr cooler Punkt! Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich habe auch schon geplant aus Übersichtsgründen alles zu einem Broker zu transferieren, aber jetzt überlege ich mir das doch noch einmal.


    Wie sieht das Ganze denn bei einem Teilübertrag aus? Beispielsweise im Falle eines Übertrags der Hälfte der Anteile. Wird dann die "alte" oder die "neue" Hälfte übertragen?

    Wie erwartet wurden meine Aussagen verdreht.


    Natürlich bin ich nicht gegen Experten hier im Forum als Teil der Community. Ganz im Gegenteil. Ich bin dankbar, dass Experten hier professionelle Hilfestellung leisten können.


    Ich bin allerdings gegen Beeinflussung und direkte oder indirekte Werbung. Es erstaunt mich sehr, wie viel Anfeindung man gerade hier erfährt, wenn man diesen Standpunkt vertritt.


    Ich bin mittlerweile müde, mich dafür zu rechtfertigen. Dieses Forum so neutral wie möglich zu halten, kann doch nur im Sinne des Betreibers sein. Und genau dieser sollte das Ganze hier auch bewerten.

    Dr. Schlemann


    In einer privaten Nachricht haben Sie versucht mir einzureden, dafür verantwortlich zu sein, dass bald blinde Patienten nicht mehr operiert werden können. Zudem haben Sie mich nach meiner Motivation gefragt, dieses Thema überhaupt aufzugreifen. Die Antwort möchte ich den anderen Usern allerdings nicht vorenthalten.


    Zunächst habe ich darüber nachgedacht, ob ich überhaupt antworten soll. Aber mittlerweile glaube ich, dass Sie vielleicht wirklich so gar nicht verstehen, worum es hier überhaupt geht. Und da es gegen Betriebsblindheit keine Operation gibt, hier nochmal der Versuch Ihnen meine Motivation darzulegen.


    Dieses Forum ist dazu gedacht, dass die Community sich gegenseitig hilft. Und zwar ohne Einflussnahme von außen.


    Vielleicht wollen Sie sich einmal daran erinnern, dass Finanztip Sie ausschließlich für die Beratung beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung empfohlen hat. Das hält Sie aber nicht davon ab auch bei anderen Themen hier ständig Ihren Senf dazu zu geben und auf Ihre Homepage und Ihr Unternehmen zu verweisen. Auch wenn manch Hilfreiches darunter ist, sind Ihre Beiträge hier weder unabhängig noch frei von Interessenkonflikt. Viele Leser können dabei schlecht unterscheiden, was Werbung ist, was Finanztip ist und was Beiträge der eigentlichen Community sind. Und wenn sich Ihre Kunden hier extra anmelden, nur um einen einzigen Beitrag zu verfassen, sieht das von außen erst einmal so aus, als käme diese Bewertung unbeeinflusst aus der Community selbst. Das ist natürlich nicht der Fall. Und das alles wissen Sie ganz genau.


    Mir geht es im Übrigen nicht darum, Makler an sich schlecht zu machen. Ich arbeite selbst bei manchen Versicherungsthemen mit einem Makler zusammen. Diesen habe ich auch schon mehrfach weiterempfohlen, ohne dass er mich in all den Jahren der Zusammenarbeit einmal danach gefragt hätte. Auch hat er mir nicht seine Großzügigkeit unter die Nase gerieben, indem er mir seine jährlichen Spendenausgaben vorgerechnet und dann das Ganze als Eigener-Name-Charity bezeichnet hat. Und schon gar nicht wurden diese beiden Dinge kombiniert.


    Sie scheinen die öffentliche Bühne hier entweder sehr zu brauchen oder zu genießen. Anders kann ich mir in narzisstisches Auftreten nicht erklären.


    Abhängigkeit. Interessenkonflikt. Beeinflussung.

    Das sind alles Dinge gegen die sich Finanztip und die dahinterstehende Community wehren. Und Sie reden diese Begriffe bei jeder Gelegenheit klein und versuchen zu relativieren. Auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen, aber Sie sind leider weder unabhängig noch frei von Interessenkonflikt. Zudem werden die Leser durch ihre, zugegebenermaßen gut geschriebenen und inhaltlich wahrscheinlich korrekten, Beiträgen hier geschickt beeinflusst.


    Um es auf den sehr deutlichen Punkt zu bringen:
    Meiner Meinung nach missbrauchen Sie dieses Forum und die eigentliche Community systematisch für Ihre eigenen Zwecke.


    Ich gebe zu, dass ich sprachlich mit Ihnen nicht mithalten kann. Das macht es mir oft schwer, mich dagegen zu wehren, wenn Sie meine Aussagen verdrehen und daraus gezielt falsche Schlussfolgerungen ziehen. Daher bin ich mir sicher, dass Sie auch auf diesen Beitrag die passend gewählten Worte finden werden, um Sie wieder als den Wohltäter darzustellen, der Sie offensichtlich sein möchten.

    Ihre Fixierung auf dieses Thema macht auf mich einen zunehmend pathologischen Eindruck. Ich glaube Sie haben oft genug nach "Mama" Xenia gerufen.

    Interessant. Ich dachte eben, dass Ihre Fixierung darauf, mich kleinzureden einen recht pathologischen Eindruck macht.


    Sollten unsere Spenden gegen irgendwelche mir unbekannten Community Regeln verstoßen, dann werden wir diese dank Ihres Engagements einstellen und auf unserer Website erwähnen, dass wir auf Betreiben von Tan nicht mehr für Erfahrungsberichte bei Finanztip spenden.

    Falls Sie keinen Einfluss mehr nehmen können, stellen Sie mich an den Pranger. Da kann man ja schon behaupten, Sie drohen mir. Ich hoffe auch einige Ihrer Kunden sehen dieses unprofessionelle Verhalten.


    Immerhin wurden dadurch bislang 51 Augenoperationen finanziert (wenn ich richtig zähle 45 Berichte + 3 Weiterempfehlungen - rechnen Sie bitte gerne noch einmal nach). So viel unnütze, feindselige Diskussion, weil wir - mit minimalem "Marketingeffekt" - etwas Gutes tun, da vergeht einem das wirklich!

    So verdrehen Sie sich die Tasache natürlich mal wieder in Ihrem Sinne und versuchen mir jetzt noch ein schlechtes Gewissen zu machen.


    Dass es Ihnen nicht oder zumindest nicht ausschließlich um das Gute tun geht, haben Sie an anderer Stelle ja schon betont:

    Sollte das Spenden als Incentive fürs Bewerten von einer Mehrheit als "verwerflich" wahrgenommen werden, wäre es ja irgendwie unsinnig, dafür so viel Geld auszugeben.

    Versuchen Sie also bitte nicht, mich hier so darzustellen, als würde ich persönlich den Ärzten das Skalpell aus der Hand nehmen, nur weil ich mich für unabhängige und unbeeinflusste Bewertungen einsetze.

    Unsere Kunden sind wie geschrieben "erwachsen" und bewerten uns nicht aufgrund von Spenden

    Nicht zu glauben, dass das Ihre Rechtfertigung sein soll. Beeinflussung findet unabstreitbar statt, aber weil Sie meinen, dass Ihr elitärer Kundenkreis unbeeinflussbar sei, ist das für Sie in Ordnung.


    Ich glaube Ihren Punkt haben Sie nun wirklich ausreichend oft und lang gemacht, so dass Sie sich nun auch ohne Einschalten der Moderation wieder anderen Threads widmen können.

    Das würde Ihnen sicher so passen. Ich bin auf eine Bewertung seitens der Moderation sehr gespannt. Xenia

    Ich wäre wirklich dankbar, wenn wir diese nutzlose Diskussion, die nichts mehr mit dem Thema des Threads zu tun hat, nun abschließen könnten.

    Ich finde es keineswegs nutzlos beleuchten zu wollen, in wie weit die Bewertungen hier durch Sie beeinflusst werden.


    Und damit Sie mir nicht wieder die Worte im Mund verdrehen, hier nochmal die Kernkritik:

    Wenn Sie Ihren Kunden sagen, dass ein Blinder durch eine Bewertung wieder sehen kann, heißt das im Umkehrschluss (auch ohne es zu verbalisieren), dass der Blinde blind bleiben muss, falls keine Bewertung erfolgt.

    Die Beeinflussung durch diesen Konflikt ist offensichtlich und das wissen Sie sicherlich genau so gut wie ich.


    Ich gebe McRip völlig Recht:

    Man kann auch ohne Bewertungen bei Finanztip Geld spenden - das ist ohne Zweifel eine richtig tolle Sache.

    Leider immer noch kein Klartext Tan : Sollen wir Bewertungen und Erfahrungsberichte jetzt weiter mit solchen Spenden incentivieren oder nicht? Ja oder Nein?

    Ein einfaches Ja oder Nein ist mir zu undifferenziert, wenn es dann so aussieht, als würde ich Ihre Spenden an sich kritisieren. Meine Antwort habe ich Ihnen schon gegeben:

    Meiner Meinung nach sollte eine Bewertung aus eigener Intention erfolgen und in keiner Form beeinflusst werden.



    Die Spende ist vielleicht ein kleiner Schubs, sich die Zeit dafür zu nehmen, hat aber keinerlei Einfluss auf den Inhalt!

    Das sehe ich einfach nicht so unkritisch wie Sie und würde Sie bitten, meine Ansicht zu akzeptieren ohne weiter zu versuchen aus meinen Aussagen einen unmoralischen Aspekt zu ziehen.


    Was das allerdings für den Kontext dieses Forums bedeutet kann ich nicht beurteilen und muss von den Moderatoren bewertet werden. Xenia



    Ich spare mir jetzt die Frage, wie viel Sie so für soziale Zwecke spenden und wäre dankbar, wenn wir die Diskussion nun abschließen könnten.

    Die Antwort spare ich mir auch, um es nicht zu unangenehm für Sie zu machen. Was ich Ihnen aber verraten kann: Meine Spenden erfolgen völlig ohne persönlichen Nutzen und ohne, dass ich mich öffentlich damit brüste.