Beiträge von starwars8

    Stesan

    bitte beachten, daß US-Wahl(ergebnis) sehr heftig werden könnte: lieber paar Monate warten und sich bilden?

    Sparplan wäre besser.

    Mein "Finanzplaner" z.B. habe speziell auf Schwankung ausgerichteten DE-Nebenwerte Aktienfond, der bisher die ETF's locker schlägt, mit Grenze nach Oben: sobald Gewinn X% Ausstieg und dann wieder Einstieg mit 1000 EUR.

    Es gibt auch Inverse-ETF.

    ich selbst habe keine ETF's und werde auch keine kaufen.

    Viel Erfolg

    Hallo, seit Einschalten des Anwalts hat Standard Life nach 7 Monaten Großteil des Widerrufbetrages gezahlt. Rückkaufswert war um 10 TE geringer, Anwaltskosten um 1665 EUR,

    also es hat sich gelohnt. Vorher hatte ich mich an BAFIN und Ombudsmann gewandt.

    Corona-Bedingt war auch ich zu geduldig, ab August haben mein Anwalt und ich bei SL einigermale gemeldet.

    Ich schrieb "Großteil", weil uns ursprünglichen Vereinsmitgleidern, Aktien geschenkt wurden, Wert knapp 470 EUR, dies wurde abgezogen, jedoch mein Anwalt meint, zuerst der größere Betrag dann meldet er sich dort.

    Der Vertrag war von Jahr 2002 und mal schauen, was das Finanzamt und meine Krankenversicherung "sagen".

    @nrdtf
    Website kitco.com für Edelmetalle, sehr zu empfehlen. Haben auch historische Charts und Interviews.
    zuerst nachschauen, was damals in DM oder EUR gekostet hat.
    Bitte nachschauen, was Gold- und Silber als Wertspeicher bedeuten. Gold ist seit mindestens 1971(Nixon) keine "normale"Währung, Gold sichert gegen Inflation.
    Bitte Fiat-USD oder andere Währung gegen Gold setzen UND nachschauen, was man mit der Währung in der Vergangenheit und in der Gegenwert kaufen kann.
    Sie werden sehen, daß ALLE FIAT-Währungen gegen die Edelmetalle an Wert verlieren.
    Also bsp. ein kilo Brot/ein Anzug/ein Haus hatte 1972: X-DM gekostet und eine Unze Gold konnte man für GDM72 kaufen, also kostete ein Stück Brot... entsprechende Goldmenge(g/Unze)
    Im Jahr 2020 kostet ein kilo Brot... Y-DM und wieviel g Gold müßte man dafür in EUR verkaufen?

    @_Hedrik_


    ja und Deine Bemerkung stimmt zwar, aber
    ich persönlich warte mindestens bis zur US-Wahl für einen EInstieg ab ab und halte z.B. die Tatsache, daß allein eine Aktiensplitting von Verlustmachender Tesla, trotz schlechten China-Zahlen. eine Furore beim Aktienwert erzeugt, für "Teslamanie".


    Es gibt auch Inverse ETF, wer weiß darüber mehr?

    Habe mich bei bitcoin.de erkundigt: man braucht nur Handy und Online-Banking, ihr Partner ist Fidor-Bank, wo man auch kein Smartphone braucht.
    Für den Anfang reicht also ein bitcoin.de Konto und ein kostenloses Paper-Wallet( Adressengenerator) (beim zusammenhängenden coinnforum.de durch einen Nutzer sehr gut beschrieben.

    @Nordnordlicht


    mal nakedcapitalism.com durchblättern und mal Witney Webb hören



    (1) https://unlimitedhangout.com/author/whitney-webb/


    (2) https://id2020.org/alliance



    charity-accused-of-sex-abuse-coordinating-id2020s-pilot-program-for-refugee-newborns



    https://thewallwillfall.org/20…ram-for-refugee-newborns/



    (2)
    Dave Dayen's new book "Monopolized" shows how Buffett has normalized monopoly power.


    https://mattstoller.substack.c…uffett-americas-folksiest


    (3) Du kannst daran glauben, daß die Chip-Technologie ausschließlich für "Gutes" zu verwenden ist. Weder eine Regierung noch Superreiche dachten/denken je daran, durch "Digitalisierungsverheißungen", aufmüpfige Bevölkerungsgruppen zu steuern. Nein, überhaupt nie.

    falls an physischem interessiert: bei


    gold.de


    nachschauen, und rechnen, ob "Umtausch" sinnvoll.


    Null, Komma bis maximal 2% Aufschlag ist vertretbar, mehr nicht.


    Ich würde keine 50 g Barren kaufen, sondern aktuell z.B. Sovereign, Babenberger oder 1 Unze Bullion. Siehe unter Günstig bei gold.de In Abständen kaufen: eventuell "Cost Average" ...


    Im Übrigen: Silber ist nicht uninteressant. Maple Leaf hat die innovative Schutzschicht, die angeblich vor Milchflecken usw schützt.


    Bemerkung: Fakt ist, daß in fast fünftausend Jahren, Gold und Silber nie den Wert Null hatten, im Gegensatz zu FIAT.
    Gehe lieber von turbulenter Wertentwicklung aus und die USA zwecks USD-Verteidigung nie unterschätzen.


    Bei der Zentralbank der Zentralbanken BIS ist auch der Währungskorb von vielen Zentralbanken der Welt angegeben.

    @Rafaaela tobiasweiss


    z.B. Verband unabhängiger Vermögensverwalter


    https://vuv.de


    Bedenke: die Überlegung, Du gibst Geld zum Anlegen und presto, es wird mehr: kan gut gehen, aber auch nicht.
    Wie @tobiasweiss meint, was zählt, wäre die Rendite, davon etwas an dem Finanzplaner usw.


    Die "Vermögenden" wurden aus bestimmten Gründen vermögend: einige haben Bsp. Unternehmen gegründet usw (von Erben rede ich nicht) und haben eine Fachgruppe um sich, die davon lebt, daß die Vermögenden noch reicher werden.



    Aber, um unsereins zu trösten: vielleicht erinnerst Du Dich an der Zerstörung des Schweizerbankgeheimnisses?


    Es kam dabei raus, daß Vermögensverwalter, von "zwielichtigen Afrikadiktatoren" usw, extrem schlechte Rendite "schafften".



    Warum willst Du einen Anleger/Verwalter?

    @Rafela


    derjeniege, der "totsicher" gewinnbringend Geld von Anderen anlegt, würde ich nicht trauen und würde mich fragen, ob und warum er solch dümmliche Arbeit nötig hat :-)


    Geld anzulegen ist risikoreich.


    Z.B. mein Finanzplaner(den kenne ich seit mindestens sechs Jahren) macht regelmäßige Gewinnmitnahme eines Aktienfonds mit Schwerpunkt Deutsche Nebenwerte mit großen Schwankungen. Auch er kann nicht versprechen, daß es auch in Zukunft gut läuft, aber er hat bestimmte Grenzen gesetzt und es ist ein Sparplan...


    Erkundige Dich gründlich und überleg z.B. ob allgemein die US-Wahlergebnisse Einfluß auf Börsenverlauf hätten.


    Wie jemand hier merkt, könnte ETF etwas langfristiges sein. Wichtig ist, nimm die Zeit für Recherche und binde Dich nicht
    voreilig.


    Hier bei Finanztip gibt es Anleger, die langfristig etwas aufbauen, dann gibt es z.B. wertpapier-forum.de, wo Menschen über ihre Depots austauschen.


    Ich habe kein ETF und warte z.B. auf US-Wahl ab.

    @'Rafaela


    als Kleinanleger leiste ich mir einen guten. Ich mache es, weil ich vor einigen Jahren 3000 USD Verlust als ENRON-Geschädigter und durch die "Weltlage" stark beunruhigt, es nicht ertrage, ständig auf dem Depot zu schauen. Mir genügt bisher ein Papierbeleg.
    Es gibt sehr viele schlechte Fonds, ETF's und Verwalter.
    Der Verwalter kostet Geld, auch wenn man im Minus wäre.
    Meiner muß nicht arbeiten: wichtig!.
    Zum Beispiel die V-Bank(München) hat eine Art Liste von unabhängigen Vermögensverwaltern.


    Laß Dir viel Zeit und z.B. bei Stuiftung Warentest und auch hier sich erkundigen.

    @'Nordnordlicht
    Fakt ist, daß "Regierungsmitglieder" von vielen Gruppen, umgeben sind und bei der gegenwärtigen schwierigen Lage,
    hektischer als sonst, handeln könnten. Nicht böswillig oder wegen Korruption, sondern weil auch die Zeit für Gründlichkeit, fehlen könnte.


    Was aber wirklich auffällt: die Anhimmelung des WHO's bzgl. Plastik-Karten und allgemein in Medien usw: "Digitalisierung" bedeute, nur Fortschritt.

    Hallo Nordnordlicht,
    bzgl. Datenschutz teile ich Deine Meinung.
    Ich habe durch Norbert Häring und Nachrichten auch aus Indien und Afrika erfahren, wie Gates-GAVI-Visa und Better than Cash Alliance zusammenhängen.


    Das Buch von Alfred McCoy "In the Shadows of the American Century" ist nicht uninteressant.
    Ich stelle fest, daß in den Massenmedien, Andersdenkende/Skeptiker gleich als Verschwörungstheoretiker genannt werden.
    Fakt ist, daß Technologie und Macht mißbraucht werden können.
    Gab es denn nie Coup d'etats/Verschwörer? Digitale Technologien bieten Möglichkeiten an, die früher so nicht möglich waren.


    Regierungen kommen und gehen, Daten bleiben: deshalb lieber Bargeld.

    @Allen
    auf der Website des BIS(Bank for International Settlements: die Zentralbank der Zentralbanken) findet man bzgl. Corona-Viren:
    "Scientific evidence suggests that the probability of transmission via banknotes is low when compared
    with other frequently-touched objects, such as credit card terminals or PIN pads."



    https://www.bis.org/publ/bisbull03.htm



    Tcha, die Gates-WHO mit "Better than Cash Alliance(VISA usw)" hat eine anderssinnige Empfehlung...wobei BIS auch nicht "ohne Last" ist...


    ich mit Familie und Fruenden, bleiben beim Bargeld.


    Eure Meinung?

    Zufällig habe ich Gestern den legendären Ken Fischer entdeckt:


    er meint, die Fossilenergie-Firmen seien extrem aktiv in Sachen sauberer Energiegewinnung und werden sehr wahrscheinlich die erneuerbaren wegen geringen Kosten schlagen, bei zuvielen Erneuerbaren sieht er schwarz:


    Bei manchen genannten Themen scheint es nur ein Fond zu geben, jedoch kann man dann weitersuchen:



    (1) LU1599199277



    (2) IE00BGV5VN51


    (3) IE00BF5DXP42


    (4) DE000A2PB6R4 (mit Investition auch in Bermuda(hust, hust))



    (5) IE00BM67HR47



    vorläufig :-)


    I.Ü. ich weiß nict ob Robotik und zunehmende Arbeitslosigkeit zusammenpasst....