Beiträge von RiRaReisebine

    @Kater.Ka Vielen Dank für die Rückmeldung! Mh, ich hätte schwören können, dass ich auf OSKAR durch einen Finanztip-Newsletter aufmerksam geworden bin ?(


    Den Thread, den du ansprichst habe ich zwar nicht gelesen, aber ich war auch davon betroffen :S Aber das ist nicht das Thema.
    Ok, dann lassen wir das mit der Sicherheit und hoffen einfach, dass es bis zur Volljährigkeit unserer Kinder nicht noch einmal so einen Crash wie dieses Jahr gibt :/


    @chris2702 Vielen Dank auch an dich!
    Ich hatte vor fast 10 Jahren nen Riester-Banksparplan eröffnet. Als die Zinsen dann gegen 0 gingen, hab ich mich von einem Finanz-Fuzzi überreden lassen zu dem Fondsparplan zu wechseln. Wusste es zu dem Zeitpunkt nicht besser und hat mich damals über 1000€ Gebühren gekostet und jetzt spar ich halt so, dass ich die volle Zulage und die Kinder-Zulagen mitnehme...


    Vielen Dank für die Tipps -dann schauen wir uns das an und machen das so :thumbsup:

    Hallo zusammen,


    Wir sind auf der Suche nach einer sinnvollen Geldanlage für unsere beiden Kinder (3,5 Jahre und 3 Monate). Da wir beide keine Ahnung von Fonds und Aktiengeschäften haben, suchen wir eher nach einer gemanagten Lösung. Wir hatten uns schon mal mit OSKAR beschäftigt, was auch schon mal ein Tipp der finanztip-Redaktion war und auch von der Zeitschrift "Eltern" empfohlen wird. Ich selbst habe seit ein paar Jahren einen Riester-Fonds-Sparplan bei der Sutor Bank. Wurde mir damals so verkauft, als sei es sicher und ich bekomme mindestens das raus, was ich eingezahlt habe. Nach dem Corona-Crash wird das in der Tat spannend.


    Wie auch immer - unsere Frage lautet: gibt es auch für Kinder etwas ähnliches, bei dem man sicher sein kann, dass man keine Verluste einfährt? Oder gibt es das nur im Riester-Modell?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!