Beiträge von meierle

    Vielleicht bin ich auch zu doof um Riester zu verstehen.;)

    Mein Mitarbeiter sagt immer, ich wäre der Einzige, der Riester verstanden hätte. Das wüde ich mir nicht anmaßen. Die Fallstricke bei Riester sind unendlich.


    Das ich die Auszahlung möglichst dicht am Renteneintrittsalter machen soll, verstehe ich. Problem ist allerdings. Mein Tilgungsplan für meine Immobilie sieht vor, dass ich in ca. 15 Jahren fertig bin.

    Das beurteile ich als "gut so". Leider passt Riester dann nicht so gut, wenn man da wohnen bleiben möchte.


    Meine jetzige Lebensgefährtin ist ebenfalls in Lohn und Brot und bespart ihren eigenen Riestervertrag mit 60€ monatlich. Kinderzulage 485€

    Da Mann wie Frau 4% vom Brutto besparen sollte, passt es nicht, oder?


    Was die zweite Seite auf meiner jählichen Mitteilung angeht habe ich mal nachgeschaut. Da sind Abschluß- und Vetriebskosten, Verwaltungskosten und Fondkosten aufgelistet. Wenn ich diese zusammenrechne kommen gut 500€ weniger an als insgesamt eingezahlt. Ich gehe davon aus, dass du das gemeint hast.


    Genau. Der Vertrag ist erwartungsgemäß im Minus (und wird es auch bleiben).


    Mein ganz persönlicher Rat:


    Also entweder alles beitragsfrei stellen oder

    den Ehefrau Vertrag mit 4% besparen oder

    alles weiter (mit 4%) besparen für eine Auswanderungs-Immobilien in der EU.


    1 oder 2, ja nach Blockparteinenaffinität.?(

    GKVs haben viele überbezahlte Jobs.

    Ärzteeinkommen sind in den letzten Jahren auch stark gestiegen.

    Private Krankenhauskonzerne mit "optimierten" Operationen machen die Kasse auch leer.

    Nein, einen Systemwechsel packt keiner an.

    Die Letzte, die etwas versuchte, war Andrea Fischer (studiert(!) und Grüne). Die trat zurück und wechselte dann auf die Lobbyistenseite.

    Die Lösung: Es wird der Bundeszuschuss erhöht. Danach die Beiträge.

    1) Wohnriester (ohne 2)) lohnt selten, eigentlich wohl nie.

    2) die 100% Entnahme zur Entschuldung der eigenen Immo kurz vor Rentenbeginn ist m.E. sinnvoll, um die unrentable Rente (bei den Zinsen) zu verhindern

    3) Auf der jährlichen Mitteilung steht, wie "gut" Twin Star ist. Mann oder Frau muss den Zettel allerdings umdrehen. Vielleicht steht es auch auf zwei Seiten. Da muss man sich die Zahl von der ersten Seite merken beim Umdrehen. Da steht dann wie viel von wo eingezahlt und wie viel im Vertrag angekommen ist. Es sind drei Zahlen. Wahrscheinlich nicht so toll.

    4) Riester muss richtig bespart werden. Wenn die Frau nicht arbeitet und KInder da sind, sind die 60 EUR schon mal richtig.

    5) Wenn man Schritt 3 ausgewertet hat, werden wahrscheinlich Einzahlungen des Mannes keinen Sinn mehr machen (Glaskugelschau)

    6) Ältere Verträge haben eine Garantieverzinsung von 2,75%, welcher interessant sein kann. (Beispiel: Eigene Immo ist mit 1% Zinsen finanziert. Riester bringt 2,75%)

    Warum sollte er nicht alles bekommen, wenn es doch so festgelegt wurde? Das zweite Testament ist unwirksam. Pflichtteilberechtigte sind nicht mehr vorhanden, oder?

    Dann doch lieber mit 65 das Geld nehmen und in den nächsten 10 Jahren verbraten, so lange man noch etwas davon hat.

    Justmy2Cent

    Aufgrund der als Schwarmintelligenz bezeichneten Merk- und Denkbefreiung wird Mathematik einfach völlig überbewertet. Wir brauchen mehr künstliche Intelligenz, weil die natürliche nicht mehr ausreicht.


    Selber denken macht schlau.


    Justmy2Cent

    Leg das Geld vor einen Spiegel. So kann man verdoppeln. Mehr wird es dann aber nicht.


    Leah, "Profis" bei der Bank gibt's nicht!


    Vermögensberater, die mit 40 noch arbeiten, sind mir auch suspekt.


    genau! und inzwischen ist ja auch FTSE eine Empfehlung von Finanztip :thumbsup::thumbsup:

    Tja. Wenn, ja wenn FTSE nicht mehr als 200.000 verschiedene Indizes berechnen würde, könnte man das so gelten lassen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/FTSE_Group

    Nutze auch Alf-Banco. Wesentlich schneller als Starmoney.


    Die ING glaubt PSD2 richtig verstanden zu haben, indem der HBCI Zugriff nicht mehr (voll) anbietet.


    Ich haben sowohl die PSD2 als auch die ING nicht verstanden.


    HBCI für alle wäre meine Idee gewesen. PSD2 ist Lebenszeitverschwendung.

    Alle, die schon mal dran waren, sind es sicherlich nicht. Die SPD hat immer Vorschläge, schafft es dann aber in dieser Legislaturperiode nicht mehr. Aber in der nächsten ... Die Leier geht schon länger so.

    Im ZDF ist gerade Wahl2021 mit dem kleinen Finanzministerdarsteller Olaf von SPD. Das ist der mit der kurzfristigen Umsatzsteuersenkung in der Pandemie.


    Er soll vorrechnen, wer zukünftig mehr Steuern zahlen soll: Kann er natürlich nicht. Mathedoof eben.


    Dann will er eine Vermögenssteuer. Äh, wer ist Finanzminister und an der Regierung?


    Wer wählt so etwas?

    Warum läuft die Hemmung ab?


    Ist auch gegen die PV schon geurteilt worden?