Beiträge von wedeler

    Ein Einfamilienhaus ist ja das Non-plus-ultra; im Hamburger Raum wirklich kaum finanzierbar. Denkt doch hier mal über eine Doppelhaushälfte, ein Reihenhaus oder besser noch ein Endreihenhaus nach. Bei einer ETW ist man leider nicht mehr sein eigener Herr, wenn es um bauliche Entscheidungen in spe geht. Ihr müßt versuchen, bei euren Wohnträumen wenig Grund und Boden zu verbrauchen, denn das ist in Hamburg und Umland bekanntlich sehr teuer. Davon kann ich als Hamburger ein Lied singen; ich habe vor 6 Jahren am Stadtrand innerhalb Hamburgs gebaut.

    Dessen sind wir uns natürlich bewusst und schauen quasi nur noch nach DHH oder Reihenhäusern. Leider zahlt man dafür auch schon 600.000€. Das ganze Thema ist einfach nur frustrierend weil man denkt ein Nettoeinkommen von 5000€ + 50000€ EK sollte für so ein Vorhaben doch eigentlich genügen.. :-(


    Es bleibt uns vermutlich nichts anderes übrig als noch zu warten und eine Möglichkeit zu finden das Geld bis dahin "gut" anzulegen.


    Wieso etwas weiter oben der Hinweis zur Verbraucherschutzzentrale? Können Sie das konkretisieren?


    Danke und Gruß

    Moin zusammen,


    wir haben die letzten Tage ein paar Finanztip Videos auf YouTube gesehen weswegen ich den Weg hierher gefunden habe.


    Grundsätzlich verfolgen wir den Plan und großen Wunsch ein Haus zu bauen oder zu kaufen. Ursprünglich schwebte mir Mal ein Einfamilienhaus vor. Aufgrund der versauten Preise schauen wir uns mittlerweile alles an.. wir wohnen in 22880 Wedel bei Hamburg und möchten unbedingt hier bleiben! Trotz unserer 50.000 Eigenkapital erweist sich dieses Vorhaben als äußerst schwierig. Hier in Wedel sind die Preise mittlerweile auf Hamburger Niveau.


    Nun haben wir das große Glück in einer 94qm² Neubauwohnung zu wohnen, in der wir uns pudelwohl fühlen und noch ein paar Jahre wohnen würden, sofern das mit der eigenen Immobilie nicht klappt...


    Wir sind also auf die Idee gekommen, dass man sein Geld ja auch anders anlegen könnte. Thema "Altersvorsorge". Wir waren also zu einem Termin bei der Firma VILA Immobilien. Die bieten Kapitalanlagen in ganz Deutschland an. Inkl. Sonderveranstaltung. Sozusagen das Rundum Sorglos Paket.


    Wenn wir da jetzt aber investieren fehlt uns ein Teil unseres EK und wir müssten monatlich noch ca. 300€ zahlen um die Wohnung abzuzahlen. So war die grobe Beispielrechnung. Dafür gehört uns in x Jahren eine Bude, für die wir dann nur noch die reinen Mieteinnahmen hätten..


    Frage: Zerschießt uns so eine Kapitalanlage den Traum der eigenen Immobilie? Denn es müssen ja auch Rücklagen gebildet werden. Wie soll man da noch sparen, geschweige denn Rücklagen für ein mögliches Haus bilden?


    Und dann sind da noch die ETFs. Da man sein Geld ja hier aber mindestens 15 Jahre anlegen soll für uns eigentlich auch keine Option..


    Mich würde Mal interessieren was ihr in unserer Situation machen würdet?


    Freue mich über eure Nachrichten!


    Danke und Gruß