Beiträge von KeineAaahnung

    Hallo Engelwurz,


    vielen Dank für diese ausfürliche Antwort auf meine vielen Fragen! Ich werde deine Tipps beherzigen.

    Dass es mit der Ablesung der Wärmemengenzähler nicht so einfach ist, habe ich mir schon gedacht. Da werden wir wohl in den sauren Apfel beissen müssen und die Firma weiterhin beauftragen. Muss ich mal in der Familie besprechen.


    Nochmal ganz herzlichen Dank und ein schönes Wochenende


    KeineAaahnung

    Hallo Chris2702,


    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja, so werden wir es machen - an Hand der Abrechnung von den Vorjahren aufschlüsseln. Die Wasseruhren sind sowieso getrennt und die Heizköper haben diese Ableseteile. Wobei mich die immer gestört haben (ästhetischermaßen), aber sind wohl sinnvoll. Wie man die abliest und alles berechnet, das kann ja nicht so schlimm sein. Oder muss man da professioneller Ableser sein?
    Die Frage nach dem Konto nur für Hausangelegenheiten hattest du noch nicht angesprochen. Das wäre doch sicher auch sinnvoll. Jedenfalls hatten wir es bisher immer so gehandhabt. Jeder zahlt dann einen monatlichen Betrag ein (auch angelehnt an die bisherigen Nebenkosten Beträge Wohnung oben -Wohnung unten) und aus dem Topf wird alles bezahlt.
    Ist es egal, auf wessen Namen es läuft. Soviel ich weiß, kann ein Konto nicht auf eine Eigentümergemeinschaft laufen, sondern nur auf eine Person.


    Ist steuerlich irgendetwas zu beachten? Das ist immer meine Angst, dass man da etwas versäumt und man dann, aus Dusseligkeit, furchtbar viel nachzahlen muss.


    Jedenfalls ist es mir jetzt schon etwas klarer geworden, dass es so kompliziert ja gar nicht ist.


    Danke und viele Grüße


    KeineAaahnung

    Hallo liebe Community, wir, mein jüngerer Sohn, Schwiegertochter, Enkelsohn und ich leben zusammen in einem Haus.
    Bisher war die obere Wohnung, in der ab jetzt mein Sohn mit Familie lebt, vermietet. Eigentümer des Hauses waren mein älterer Sohn, meine Tochter, mein jüngerer Sohn und ich. Jetzt wollen mein jüngerer Sohn und ich das Haus übernehmen und die anderen auszahlen. Das nur zur Situationsbeschreibung.


    Ich mache mir jetzt Gedanken, wie wir es rein praktisch mit den laufenden Kosten für das Haus halten. Bisher gab es eine Hausverwaltung, die die Nebenkostenabrechnung für die Mieter und mich (ich war rechtlich auch Mieterin der Erbengemeinschaft, also quasi meine eigene Mieterin) gemacht hat. Nun sind wir ja keine Mieter mehr, sondern Eigentümer. Mich würde interessieren wie andere, die in der gleichen Konstellation leben (zwei Eigentümer in einem Haus) es halten. Ist da auch steuerlich etwas zu beachten? Benötigt man ein "Hauskonto"? Wie rechnet man Energiekosten ab?
    Können wir einfach so abrechnen, als wären wir Mieter? Es gibt doch sicher Programme dafür. Wir wollen nicht mehr die Hausverwaltungfirma nutzen, sondern es selbst machen.


    Viele Fragen, ich weiß - und vielen Dank für hoffentlich viele Antworten!