Beiträge von Elgob

    Und zur Klarstellung für die Jungspunds: Meine Frau ist mir wichtiger, als mein Handy!

    Dein Username ist passend 🤣


    Spaß beiseite - ich habe Mitleid für alle wenn eine Ehe zur Bruch geht.


    Meine erste Ehe ist nach 12 Monate kaputt gegangen.

    Leider habe ich aus Liebe geheiratet und die Scheidung hat mich sehr viel gekostet.


    Meine 2te Ehe war auch ein Liebesheirat aber mit Ehevertrag.

    Nach 8 Jahre ging auch diese Ehe zur Bruch und dank Ehevertrag habe ich mein Vermögen behalten.


    Jetzt bin ich zum 3 mal verheiratet (auch mit Ehevertrag)


    Daher meine Warnungen - Ehevertrag empfehle ich immer

    Man sollte Bedenken, dass man bereits mit der Ehe einen 'Vertrag' mit dem Partner und dem Staat eingeht.

    Und es macht durchaus Sinn, sich mal mit diesem 'Basis-Vertrag' zu beschäftigen.

    Ich empfehle hier mal den folgenden Podcast bei dem auch auf das Thema Ehevertrag eingegangen wird: Moneytalk: 7 Tipps für Geld in der Partnerschaft - Madame Moneypenny


    Ja, das mag Alles sehr sehr unromantisch klingen, gehört aber zu einer Partnerschaft auf Augenhöhe.

    Ich sehe die Ehe auch als Vertrag and wie jeder andere Vertrag sollte man überleg wie man dieser Vertrag auflösen kann (wenn es soweit kommt)


    Ich mache es genauso beim Strom oder Handy Vertag.

    Wir haben nur Gemeinschaftsdepots und Gemeinschaftskonten. Uns scheint das im Rahmen einer Ehe logischer und sinnvoller. Die Immobilien gehören uns auch 50/50. Letztlich muss es natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ich persönlich finde es eher schade, wenn man schon bei der Heirat alles so einrichtet, dass die spätere Trennung möglichst einfach wird.

    Die Liebe ist Blind - Augen 👀 auf !!


    50% von alle Ehen werden geschieden.


    Es gibt keine wahre Liebe.


    Es ist sehr verantwortungsvoll ein Ehevertrag zu machen.

    Hallo


    da ich sehr Sicherheitsorientiert bin habe ich mich für ein “Pantoffel Depot” entschieden.


    60% Welt ETF

    40% Cash auf Tagesgeld

    (diese 40% beinhaltet alle Cash was ich habe - beinhaltet Notgrößchen - alles in 1 TG Topf)


    Es war mir immer sehr wichtig, dass ich gut schlafen kann und die 40% im Tagesgeld hat es mir ermöglicht sehr gut zu schlafen.


    Kaufkraft Verlust durch Inflation war mir egal und meine Einstellung war “wenn ich eine Sorglosigkeit habe und gut schlafen kann dann ist die Inflation egal”


    Das Problem:


    Mein Tagesgeld ist nun 6 - Stellig und langsam aber sicher merke ich, dass ich doch große Angst vor der Inflation habe.


    Soll ich meine Sicherheitspolster reduzieren und mehr in ETF investieren ?


    Vielleicht 65/35? oder 70/30?



    Ich freue mich auf eure Rückmeldung.

    LU0274208692 wird empfohlen


    TER ist 0,45% und die Index-Abbildung Synthetisch ist.


    Es ist mir Rätselhaft warum Finanztip so ein teueres ETF empfiehlt.


    Kann jemand uns bitte aufschlauen


    Vielen Dank im Voraus!

    Hallo monstermania


    mein Beileid!


    bin kein Experte


    Deine Mutter hat ein Stiefkind.

    Stiefkinder sind keine gesetzlichen Erben - haben also kein gesetzliches Erbrecht.


    Das Haus gehört 100% deiner Mutter.


    Für das Vermögen Deine Vaters ist deine Stiefschwester erbberechtigt.


    (Wenn diene Mütter vor deinem Vater gestorben wäre, hätte Dein Vater teil des Hauses geerbt und nach seinem Ableben wäre dein Stiefschwester Erbberechtigt bzgl das Haus)



    (sorry wenn ich nicht alles gut formuliert habe - Deutsch ist fremdsprache für mich :) )

    Spaß beiseite;


    Wie immer - es kommt darauf an!


    Hast du schon Erfahrung mit Investment?


    Brauchst du das Geld in den nächsten 15 Jahren?


    Hast du eine gute Rente?


    Notgrößchen?


    Investierst du für deine Enkelkinder (falls vorhanden?)


    Wie du siehst es ist eine nicht leichte Frage zu beantworten


    Hallo zusammen,


    ich habe der üblichen Empfehlung folgend ca. 3-4 Nettogehälter als Puffer auf dem Tagesgeld. Da die Inflation zumindest vorerst höher zu bleiben scheint, überlege ich das Tagesgeld zumindest teilweise mit in meine ETFs zu stecken. Klar kann ich das nur selbst entscheiden, aber ich bin neugierig wie Ihr das handhabt. Lasst Ihr jetzt noch größere Menge Geld auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto liegen?


    Grepe:)

    Hallo Grepe


    Es geht mir genauso wie bei Dir.

    Bei mir ist es noch extremer :


    * ich habe 60% vom verfügbaren Vermögen in ETFs investiert.

    * die restliche 40% ist auf dem Tagesgelkonto - es entspricht ein bisschen mehr als ein Brutto Jahresgehalt.


    Ich weiß, dass es dumm ist so viel Geld nicht investiert zu haben.


    Trotzdem schlafe ich sehr gut - vllt ist die Geldentwertung der Preis meines ruhigen Schlafs


    Jeder tickt anders - ich hoffe meine Erfahrung kann dir ein bisschen helfen

    Wir schreiben die zweit Woche der Knappheit von Rapsöl, Sonnenblumenöl und Mehl?

    Sind das künstlich geschaffenen Verknappungen oder Spekulationen... oder sind die Hamsterkäufer einfach nur doof?

    Ganz einfach - was würde McProfit aus dem Schwabenland tun ???


    Darin liegt die Antwort

    Ich währe jetzt auch bald Erbe geworden. Meine Scwester ist verstorben, und ich bin der einzige gesetzliche Erbe. Ich hatte zu meiner Schwester ein freundschaftliches Verhältnis. Ich habe sie das letzte mal am 2.07.2021 besucht. Da hat sie mir zum Zeichen der Liebe ihre Hand auf meine Hand gelegt. Eine Geste, die ich ein lebenlang nicht von ihr kannte. Ich habe sie in trauter freundschaftlicher Atmosphäre verlassen.

    14 Tage später hat mich meine Schwester durch eine Unterschrift auf einem notariellen Testament enterbt. Das lässt nach meiner Meinung nur den Schluß zu, das meine Schwester an dem Tag nicht testierfähig war. Aber da gibt es doch einen Notar, der genau das Gegenteil beurkundet hat. Ich sehe das so, dass dem Notar die Gebühren wichtiger waren, als seine Berufsehre.

    Gruß


    Altsachse

    Altsachse

    das tut mir Leid.

    Mein Vater möchte meinen Kindern Geld hinterlassen. Heute sind sie 7, 4, 1... irgendwann sind sie erwachsen. Ich habe Sorge, dass mit 18 mit einem der 3 der Gaul durchgeht und sie ein sechsstelliges Erbe verjubeln.


    Ich kenne den Weg der Testamentsvollstreckung, so dass sie erst mit 25 Zugriff auf das Vermögen haben. Das finde ich prinzipiell gut.


    Gibt es andere, sinnvolle Möglichkeiten, dafür zu sorgen, dass das Geld in Bildung, Gründung oder Immobilien geht und nicht in Autos etc?

    Wenn Du solche Ängste hast - dann sollte dein Vater Dir das Geld schenken.


    Du entscheidest dann was mit dem Geld gemacht wird.


    Wenn es 3x um 6 sechsstelligen Summen geht - dann ist diese Lösung evtl Steuerschädlich.


    Die Kinder sind 7, 4, 1.

    Vorschlag: investiere Zeit und Liebe in die Erziehung der Kinder - liebe ist wichtiger als Geld.


    Wenn ein Kind sein Geld verjubeln will - lass ihm das auch machen.


    Wenn es um sehr große Summen geht - grunde eine Stiftung - siehe Kommer

    Hi Dorsch_83


    genau - so ist es …. Ungefähr


    Verlust €50k * 0,7 (TFS) = 35k in Verlusttopf


    Gewinn 50k * 0,7 (TFS) = 35k zu versteuern.


    35000 - 801 (FSA) = 34.199 zu versteuern


    Das wird mit dem Verlusttopf verrechnet